Nachrichten aus der Stiftung

Aktivposten weltweit: die Humboldt-Vereinigungen

Die Humboldt-Stiftung lebt von der wissenschaftlichen und forschungspolitischen Expertise der großen Humboldt-Familie. Ein gutes Beispiel sind die insgesamt 123 Humboldt-Vereinigungen und -Clubs in 65 Ländern. Sie haben das Ziel, den beruflichen und fachlichen, aber auch den persönlichen Kontakt der Ehemaligen untereinander und die Verbindungen zu Deutschland zu pflegen. Sie unterstützen die Humboldt-Stiftung bei der Vorbereitung von Tagungen im Ausland, stehen als Ansprechpartner zur Beratung neuer Forschungsstipendiaten zur Verfügung und wirken bei der Betreuung deutscher Wissenschaftler im Ausland mit.

In diesem Jahr gab es gleich zwei Neugründungen: Im März 2007 wurde der Humboldt-Club Nederland gegründet. Kontaktperson für alle Interessierten ist Vorstandsmitglied Christian Krijnen von der Vrije Universiteit Amsterdam. Der Humboldt-Club Nederland will nationales Netzwerk für niederländische Humboldtianer sein, aber auch internationale Wissenschaftskontakte und Beziehungen zu anderen deutschen Wissenschafts- und Kulturinstitutionen wie dem Deutschen Akademischen Austauschdienst oder dem Goethe-Institut pflegen und fördern.

Der Präsident der spanischen Humboldt-Vereinigung, Santiago García Echevarría (2.v.r.), bei der Verleihung des UNICEM-Preises
Der Präsident der spanischen
Humboldt-Vereinigung, Santiago
García Echevarría (2.v.r.),
bei der Verleihung des
UNICEM-Preises
Foto: privat

Die Deutsche Gesellschaft der Humboldtianer e.V. wurde im Juni ins Leben gerufen. Elf Humboldtianer aus ganz Deutschland kamen zur Gründungsversammlung nach Kassel. Der Vorsitzende Uwe Dorka nennt den Austausch innerhalb der Humboldt-Familie, die Reintegrationshilfe für heimkehrende deutsche Stipendiaten und die Auseinandersetzung mit aktuellen Entwicklungen der Gesellschaft als Hauptziele der neuen Vereinigung. Bislang gibt es zwischen Kiel und Karlsruhe acht Ortsgruppen, in denen sich die Aktivitäten konzentrieren. Weitere aktive Mitglieder sind jederzeit willkommen (www.humboldt-club.de).

Eine besondere Ehrung erhielt die spanische Humboldt-Vereinigung. Die Asociación Alexander von Humboldt de España (www.avhe.es) wurde im Oktober mit dem diesjährigen Preis für bürgerliche und kulturelle Werte des Madrider Arbeitgeberverbands UNICEM ausgezeichnet. Mit der Auszeichnung wird die Arbeit der spanischen Humboldt-Vereinigung an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Wirtschaft gewürdigt.


Beitrag kommentieren

Wenn Sie Humboldtianer sind und sich eingeloggt haben, können Sie diesen Beitrag oder die Kommentare andere Humboldtianer kommentieren. (Bitte lesen Sie zunächst den Kommentarleitfaden)

Kommentarleitfaden

Humboldtianer haben nach dem Login die Möglichkeit, sich mit den Beiträgen des Humboldt Kosmos auseinanderzusetzen und eigene Kommentare von bis zu 1.000 Zeichen Länge in deutscher und englischer Sprache zu veröffentlichen. Im Falle der Veröffentlichung erscheint Ihr Kommentar unter Ihrem Namen.

Jeder Kommentar wird von der Redaktion geprüft und schnellstmöglich veröffentlicht, es sei denn es bestehen hiergegen rechtliche oder inhaltliche Bedenken. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nötigenfalls zu kürzen und zu bearbeiten. Bitte bedenken Sie, dass veröffentlichte Kommentare von jedermann im Internet eingesehen und von Suchmaschinen aufgefunden werden können.