Nachrichten aus der Stiftung

International Advisory Board: Expertengruppe tagte in Washington

Internationale Karriereperspektiven des wissenschaftlichen Nachwuchses standen im Mittelpunkt der ersten Beratungen des International Advisory Boards der Humboldt-Stiftung im November 2007 in Washington. Zur Diskussion hatte das Gremium anerkannte Experten aus Deutschland, den Vereinigten Staaten, Großbritannien, China und Indien geladen.

Das Advisory Board sprach Empfehlungen zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses aus. Zentrale Punkte waren die Unterstützung der Unabhängigkeit und Mobilität junger Forscher sowie die Notwendigkeit verbesserter Maßnahmen zur Unterstützung der internationalen Karriereplanung. Die Expertengruppe wird in Zukunft regelmäßig über Entwicklungen auf den globalen Wissenschaftsmärkten und die internationalen Rahmenbedingungen exzellenter Forschung diskutieren. Ihr gehören Führungspersönlichkeiten aus Wissenschaft , Wissenschaftsadministration und -politik an. Das nächste Treffen wird Ende 2008 in Deutschland stattfinden.


Beitrag kommentieren

Wenn Sie Humboldtianer sind und sich eingeloggt haben, können Sie diesen Beitrag oder die Kommentare andere Humboldtianer kommentieren. (Bitte lesen Sie zunächst den Kommentarleitfaden)

Kommentarleitfaden

Humboldtianer haben nach dem Login die Möglichkeit, sich mit den Beiträgen des Humboldt Kosmos auseinanderzusetzen und eigene Kommentare von bis zu 1.000 Zeichen Länge in deutscher und englischer Sprache zu veröffentlichen. Im Falle der Veröffentlichung erscheint Ihr Kommentar unter Ihrem Namen.

Jeder Kommentar wird von der Redaktion geprüft und schnellstmöglich veröffentlicht, es sei denn es bestehen hiergegen rechtliche oder inhaltliche Bedenken. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nötigenfalls zu kürzen und zu bearbeiten. Bitte bedenken Sie, dass veröffentlichte Kommentare von jedermann im Internet eingesehen und von Suchmaschinen aufgefunden werden können.