Nachrichten aus der Stiftung

Afrika-Initiative 2008

Die Alexander von Humboldt-Stiftung möchte die wissenschaftliche Zusammenarbeit mit afrikanischen Ländern intensivieren und plant für dieses Jahr zahlreiche Veranstaltungen in Afrika. So finden unter anderem Humboldt-Kollegs in Ägypten und Kamerun statt, finanziert aus Mitteln des Auswärtigen Amtes. Außerdem geplant sind wissenschaftliche Konferenzen in Zusammenarbeit mit dem Katholischen Akademischen Ausländer-Dienst in Äthiopien sowie mit dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) in Kenia, wo sich alle DAAD- und Humboldt-Alumni aus Ostafrika treffen werden. Mit dieser regionalen Schwerpunktsetzung soll das Netzwerk in Afrika gestärkt werden und neue Impulse erhalten. Auch für erneute Deutschlandaufenthalte von afrikanischen Humboldtianern stehen zusätzliche Fördermittel bereit.


Beitrag kommentieren

Wenn Sie Humboldtianer sind und sich eingeloggt haben, können Sie diesen Beitrag oder die Kommentare andere Humboldtianer kommentieren. (Bitte lesen Sie zunächst den Kommentarleitfaden)

Kommentarleitfaden

Humboldtianer haben nach dem Login die Möglichkeit, sich mit den Beiträgen des Humboldt Kosmos auseinanderzusetzen und eigene Kommentare von bis zu 1.000 Zeichen Länge in deutscher und englischer Sprache zu veröffentlichen. Im Falle der Veröffentlichung erscheint Ihr Kommentar unter Ihrem Namen.

Jeder Kommentar wird von der Redaktion geprüft und schnellstmöglich veröffentlicht, es sei denn es bestehen hiergegen rechtliche oder inhaltliche Bedenken. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nötigenfalls zu kürzen und zu bearbeiten. Bitte bedenken Sie, dass veröffentlichte Kommentare von jedermann im Internet eingesehen und von Suchmaschinen aufgefunden werden können.