Nachrichten aus der Stiftung

Drei Humboldt-Kollegs fördern deutsch-ägyptische Wissenschaftskooperation

2007 ist das "Deutsch-Ägyptische Jahr der Wissenschaften und Technologie". Das Wissenschaftsjahr, das von der deutschen Forschungsministerin Annette Schavan und ihrem ägyptischen Kollegen Hany Helal im Frühjahr 2006 vereinbart wurde, soll die lange Tradition der deutsch-ägyptischen Zusammenarbeit einem breiten Publikum sichtbar machen sowie neue Forschungskooperationen und den Austausch junger Wissenschaftler anregen.

Das Humboldt-Netz in Ägypten umfasst derzeit rund 270 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Im Rahmen des deutsch-ägyptischen Wissenschaftjahres veranstaltet die Humboldt-Stiftung zusammen mit einzelnen Humboldtianern und der "Egyptian Society of Alexander von Humboldt Fellows" drei Humboldt-Kollegs: Im Juni fand bereits das Kolleg "Science and Technology without Frontiers" in Ismailia statt, im September schloss sich ein weiteres zum Thema "Humboldtians in Natural Sciences and Engineering" an der German University Cairo an. Den Abschluss bildet im Oktober das Kolleg "Development of Chemical Research through German-Egyptian Cooperation" in Hurghada. Die Humboldt-Stiftung trägt damit zum diesjährigen Motto "Linking Scientific Masterminds" bei und hofft , so einen nachhaltigen Impuls für die deutsch-ägyptische Zusammenarbeit zu geben.


Beitrag kommentieren

Wenn Sie Humboldtianer sind und sich eingeloggt haben, können Sie diesen Beitrag oder die Kommentare andere Humboldtianer kommentieren. (Bitte lesen Sie zunächst den Kommentarleitfaden)

Kommentarleitfaden

Humboldtianer haben nach dem Login die Möglichkeit, sich mit den Beiträgen des Humboldt Kosmos auseinanderzusetzen und eigene Kommentare von bis zu 1.000 Zeichen Länge in deutscher und englischer Sprache zu veröffentlichen. Im Falle der Veröffentlichung erscheint Ihr Kommentar unter Ihrem Namen.

Jeder Kommentar wird von der Redaktion geprüft und schnellstmöglich veröffentlicht, es sei denn es bestehen hiergegen rechtliche oder inhaltliche Bedenken. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nötigenfalls zu kürzen und zu bearbeiten. Bitte bedenken Sie, dass veröffentlichte Kommentare von jedermann im Internet eingesehen und von Suchmaschinen aufgefunden werden können.