Heather Marco bleibt treibende Kraft im Exzellenz-Netzwerk AGNES in Afrika

Die Zoologie-Professorin von der University of Cape Town in Südafrika wurde zum dritten Mal in Folge in ihrem Amt als Vorsitzende des African-German Network of Excellence in Science (AGNES) bestätigt.

Heather Marco
Heather Marco
Foto: Humboldt-Stiftung/
David Ausserhofer

„Unter der Führung von Dr. Marco haben die Anzahl der Mitglieder, die Präsenz und die Finanzierungskapazität von AGNES zugenommen“, bekräftigt die University of Cape Town, Partnerin im AGNES-Netzwerk, die Wiederwahl von Heather Marco zur Vorsitzenden des Exzellenz-Netzwerks im November 2016 in Benin, Westafrika.

Das African-German Network of Excellence in Science wurde 2011 in Addis Abeba, Äthiopien, von Schlüsselpersonen aus dem Humboldt-Netzwerk gegründet, darunter Vertrauenswissenschaftler, deutsche Gastgeber und Kooperationspartner sowie Präsidenten afrikanischer Alumnivereinigungen. Ziel ist, Forschungskooperationen und den wissenschaftlichen Austausch zu stärken und die herausragende Bedeutung wissenschaftlicher Exzellenz für den gesellschaftlichen Wandel in Afrika sichtbarer zu machen.

Im Netzwerk arbeiten 17 führende Wissenschaftler aus elf Ländern Subsahara-Afrikas sowie aus Deutschland eng zusammen. Die Einbindung des wissenschaftlichen Nachwuchses ist der bestätigten Vorsitzenden Heather Marco besonders wichtig. „Afrika ist mitten in einem gewaltigen Umbruch“, so Marco. Und nur mit mehr Forschung und Innovation sei eine nachhaltige Entwicklung möglich. Bis heute hat AGNES 60 Stipendien an Postdoktoranden aus Afrika vergeben. 17 weitere Stipendien gingen 2016 an exzellente Masterstudenten und Doktoranden aus Subsahara-Afrika.

Für ihre Verdienste um den akademischen Austausch zwischen Afrika und Deutschland wurde Heather Marco 2013 mit dem Humboldt-Alumni-Preis ausgezeichnet. Von 2002 bis 2003 forschte die Zoologin als Humboldt-Forschungsstipendiatin an der Universität Hamburg. Später kehrte sie für Alumni-Aufenthalte an der Universität Osnabrück nach Deutschland zurück. Sie ist Vertrauenswissenschaftlerin der Humboldt-Stiftung in Südafrika und Generalsekretärin der Alumnivereinigung Alexander von Humboldt Association of Southern Africa (AHASA) (Southwestern Chapter).

Kontakt

Alexander von Humboldt-Stiftung
Referat Presse, Kommunikation und Marketing
Tel.: +49 228 833-257
Fax: +49 228 833-441
presse(at)avh.de