6. August 2018

Humboldt-Alumni-Preise 2018 verliehen – neue Ausschreibungsrunde eröffnet

Die Auszeichnungen für die besten Netzwerkinitiativen von Humboldtianern gehen in diesem Jahr nach Äthiopien, Chile, Indonesien und in die USA. Bewerbungen für den Humboldt-Alumni-Preis 2019 sind noch bis zum 30. November 2018 möglich

Die Humboldt-Stiftung hat im Rahmen ihrer Jahrestagung am 27. Juni die Alumni-Preise 2018 verliehen. Die ausgezeichneten Initiativen beschreiten neue Wege, um akademische und kulturelle Verbindungen zwischen Deutschland und den Heimatländern der Alumni zu vertiefen und ihre Netzwerke zu stärken.

Initiativen mit unterschiedlichsten Schwerpunkten geehrt

In diesem Jahr gehen die Preise an Humboldtianerinnen und Humboldtianer aus Äthiopien, Chile, Indonesien und den USA. Prämiert wurden ein Mentorenprogramm für äthiopische Akademikerinnen sowie ein Netzwerk von Historikern, Soziologen und Ökonomen, das sich aktuellen sozialen und politischen Fragen in Europa und Lateinamerika widmet. Außerdem wurde eine Plattform geehrt, die junge Forschende aus den Materialwissenschaften besser vernetzen soll und ein multidisziplinäres Netzwerk ausgezeichnet, das sich mit Herausforderungen der urbanen Gesellschaft beschäftigt.

Verleihung der Humboldt-Alumni-Preise 2018
Verleihung der Humboldt-Alumni-Preise 2018 (v.l.n.r.): Yalemtsehay Mekonnen, Leenawaty Limantara, Claudio Llanos Reyes, Stiftungspräsident Hans-Christian Pape, Robert McMeeking und Enno Aufderheide, Generalsekretär der Humboldt-Stiftung. (Foto: Humboldt-Stiftung/David Ausserhofer)

Bewerbungsrunde für den Humboldt-Alumni-Preis 2019 eröffnet

Für den Humboldt-Alumni-Preis 2019 können sich Alumni der Stiftung bis zum 30. November 2018 bewerben. Das Preisgeld von je bis zu 25.000 Euro für den Aufbau der Netzwerkinitiativen wird aus Mitteln des Auswärtigen Amtes finanziert.

Zwei zusätzliche Preise zu Humboldt-Jubiläum

2019 jährt sich Alexander von Humboldts Geburtstag zum 250. Mal. Anlässlich dieses Jubiläums sollen zwei zusätzliche Humboldt-Alumni-Preise vergeben werden. Es sollen Initiativen ausgezeichnet werden, die sich mit der aktuellen Relevanz Humboldts beschäftigen oder die sich in seinem Geiste für nachhaltige akademische und kulturelle Verbindungen zwischen Deutschland und dem Aufenthaltsland der Humboldt-Alumni engagieren.

Kontakt

Alexander von Humboldt-Stiftung
Referat Presse, Kommunikation und Marketing
Tel.: +49 228 833-144
Fax: +49 228 833-441
presse(at)avh.de