Mathematische Forschung in Afrika fördern

Fünf weitere „Deutsche Forschungslehrstühle“ werden in den nächsten Jahren an AIMS-Standorten in Afrika besetzt. Die erste Ausschreibungsrunde für das AIMS Ruanda endet am 15. Mai 2020.

Mit der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanzierten Programminitiative „Deutsche Forschungslehrstühle“ stärkt die Alexander von Humboldt-Stiftung die mathematische Forschung und Hochschulbildung in Afrika. Fünf neue Forschungslehrstühle für „Mathematik und ihre Anwendungen“ werden in den nächsten Jahren an Zentren des African Institute for Mathematical Sciences (AIMS) besetzt. Sie werden mit bis zu 560.000 Euro für die Dauer von zunächst vier Jahren gefördert.

AIMS ist ein panafrikanisches Netzwerk von Exzellenzzentren für die Postgraduierten-Ausbildung, Forschung und Beratung im Bereich der Mathematik.

Unterzeichnung des Memorandum of Understanding

Die Inhaberin und die Inhaber der ersten fünf AIMS-Forschungslehrstühle in Afrika. (Foto: Humboldt-Stiftung/David Ausserhofer)

Zum Auftakt Lehrstuhl am AIMS Ruanda ausgeschrieben

Die Humboldt-Stiftung schreibt den ersten Lehrstuhl am AIMS Ruanda in Kigali aus. Bewerben können sich promovierte Mathematikerinnen und Mathematiker aus aller Welt. Sie sollen international herausragende Forschungsleistungen erbracht haben und über einige Jahre Erfahrung in Forschung und Lehre sowie in der Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses verfügen. Bewerberinnen und Bewerber sollen anwendungsbezogen zu Themen forschen, die einen Beitrag zur Entwicklung des afrikanischen Kontinents leisten können. Die Bewerbungsfrist endet am 15. Mai 2020.

Fünf Deutsche Forschungslehrstühle bereits erfolgreich besetzt

In den letzten Jahren hat die Alexander von Humboldt-Stiftung fünf Lehrstühle an AIMS Standorten im Senegal, Südafrika, Ghana und Kamerun erfolgreich etabliert. Mit der Einrichtung der Lehrstühle wird die Vernetzung der verschiedenen AIMS-Zentren innerhalb Afrikas, aber auch die Vernetzung mit deutschen Partnern nachhaltig gefördert. Hier finden Sie mehr Informationen zu den bisherigen Lehrstuhlinhaberinnen und -inhabern.

Kontakt

Presse, Kommunikation und Marketing
Tel.: +49 228 833-144
Fax: +49 228 833-441
presse(at)avh.de

„Künstliche Intelligenz wird für den afrikanischen Kontinent von großer Bedeutung sein.“

Bubacarr BahBubacarr Bah
Deutscher Forschungslehrstuhl
AIMS Südafrika

mehr ...

„Die Mathematik birgt ein großes Optimierungspotential für die Menschen Afrikas.“

Mouhamed Moustapha FallMouhamed Moustapha Fall
Deutscher Forschungslehrstuhl
AIMS Senegal

mehr ...

„Es war die unschätzbare Gelegenheit, meinem Kontinent etwas zurückzugeben.“

Olivier Menoukeu PamenOlivier Menoukeu Pamen
Deutscher Forschungslehrstuhl
AIMS Ghana

mehr ...

„Mathematik kann helfen, einige der größten Probleme unserer Zeit zu lösen.“

Gisèle MophouGisèle Mophou
Deutscher Forschungslehrstuhl
AIMS Kamerun

mehr ...

„Mit meiner Forschung will ich vorhandene Methoden verfeinern und alternative Ansätze entwickeln.“

Marc SedjroMarc Sedjro
Deutscher Forschungslehrstuhl
AIMS Südafrika

mehr ...