Nachrichten aus der Stiftung

Alexander von Humboldt-Professur – der höchst dotierte internationale Forschungspreis Deutschlands

Mit der Alexander von Humboldt-Professur wurde ein neues ehrgeiziges Programm der Stiftung ins Leben gerufen, das neue Impulse für die internationale Spitzenforschung in Deutschland geben soll. Weltweit führende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fachgebiete aus dem Ausland können mit der Alexander von Humboldt-Professur ausgezeichnet werden.

Der Preis soll ihnen ermöglichen, fünf Jahre lang zukunftsweisende Forschung an deutschen Hochschulen und Forschungseinrichtungen durchzuführen. Mit einem Preisgeld von bis zu fünf Millionen Euro ist die Auszeichnung der höchst dotierte internationale Forschungspreis in Deutschland. Er wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Internationalen Forschungsfonds für Deutschland finanziert und von der Alexander von Humboldt- Stiftung an jährlich bis zu zehn Wissenschaftler verliehen. Von den Preisträgern wird erwartet, dass ihre mithilfe des Preises ermöglichten wissenschaftlichen Leistungen zur internationalen Wettbewerbsfähigkeit des Forschungsstandorts Deutschland nachhaltig beitragen.

Ziel ist es, weltweit umworbene Wissenschaftler für eine langfristige Forschungstätigkeit in Deutschland zu gewinnen und sie am Forschungsstandort Deutschland zu halten. Das Preisgeld dient nicht nur dazu, internationalen Topkräften ein konkurrenzfähiges Gehalt zu bieten. Der überwiegende Teil der Preissumme soll in den Aufbau neuer Forschungsgruppen und Strukturen fließen. Die erste Auswahlsitzung wird voraussichtlich im Oktober 2008 stattfinden. Nominierungen für die zweite Auswahlrunde müssen der Humboldt- Stiftung bis zum 2. Oktober 2008 vorliegen.


Beitrag kommentieren

Wenn Sie Humboldtianer sind und sich eingeloggt haben, können Sie diesen Beitrag oder die Kommentare andere Humboldtianer kommentieren. (Bitte lesen Sie zunächst den Kommentarleitfaden)

Kommentarleitfaden

Humboldtianer haben nach dem Login die Möglichkeit, sich mit den Beiträgen des Humboldt Kosmos auseinanderzusetzen und eigene Kommentare von bis zu 1.000 Zeichen Länge in deutscher und englischer Sprache zu veröffentlichen. Im Falle der Veröffentlichung erscheint Ihr Kommentar unter Ihrem Namen.

Jeder Kommentar wird von der Redaktion geprüft und schnellstmöglich veröffentlicht, es sei denn es bestehen hiergegen rechtliche oder inhaltliche Bedenken. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nötigenfalls zu kürzen und zu bearbeiten. Bitte bedenken Sie, dass veröffentlichte Kommentare von jedermann im Internet eingesehen und von Suchmaschinen aufgefunden werden können.