Nachrichten aus der Stiftung

Neuer Internetauftritt der Alexander von Humboldt-Stiftung

Seit Juni 2008 ist die neue Website der Humboldt-Stiftung online. In neuem Design und mit verbesserter Navigation bietet sie noch mehr Informationen und Service als der bisherige Internetauftritt der Stiftung.

Neben dem gewohnt umfassenden Informations- und Serviceangebot für promovierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die sich für ein Stipendium oder einen Preis der Humboldt-Stiftung interessieren, bietet die neue Website exklusive Angebote für Stipendiaten und Preisträger. In einem passwortgeschützten Bereich können Humboldtianer ihre individuelle Förderung einfach und bequem online beantragen und ihre Kontaktdaten, Forschungsschwerpunkte und Publikationslisten aktualisieren. Angemeldete Humboldtianer haben außerdem die Möglichkeit, Kommentare zu den Beiträgen im Magazin Humboldt Kosmos zu schreiben und wissenschaftliche Beiträge oder Tagungsberichte in den „Lesesaal“ einzustellen.

Im Bereich „Humboldt-Netzwerk“ finden Besucher der Website Informationen über Veranstaltungen der Humboldt-Stiftung sowie über Vertrauenswissenschaftler und Alumni- Vereinigungen. Das frei zugängliche „Netzwerk Online“ zeigt einen großen Teil der weltweit über 23 000 Geförderten der Stiftung. Hier können Besucher nach Namen, Fachgebieten und Schlüsselwörtern suchen sowie in der „Bibliographia Humboldtiana“ recherchieren, einer Sammlung der bibliografischen Daten von Publikationen, die aus den durch die Alexander von Humboldt-Stiftung geförderten Forschungsaufenthalten entstanden sind. Angemeldete Humboldtianer haben zudem die Möglichkeit, im geschützten Bereich des Netzwerk Online nach den Kontaktadressen aller Geförderten zu recherchieren.

Neben den Angeboten für Humboldtianer bietet die neue Website auch Wissenswertes für alle interessierten Besucher, die etwas über die Humboldt-Stiftung und ihre Arbeit erfahren möchten, seien es Informationen über die Geschichte, Organisation und Ziele der Stiftung oder Ergebnisse aus dem internationalen Wissenschaftsdialog etwa im International Advisory Board oder in Publikationen wie den Arbeits- und Diskussionspapieren. Nicht zuletzt laden der „Humboldt Kosmos“ und der Bereich „Presse“ ein, interessante Themen und Humboldtianer zu entdecken.


Beitrag kommentieren

Wenn Sie Humboldtianer sind und sich eingeloggt haben, können Sie diesen Beitrag oder die Kommentare andere Humboldtianer kommentieren. (Bitte lesen Sie zunächst den Kommentarleitfaden)

Kommentarleitfaden

Humboldtianer haben nach dem Login die Möglichkeit, sich mit den Beiträgen des Humboldt Kosmos auseinanderzusetzen und eigene Kommentare von bis zu 1.000 Zeichen Länge in deutscher und englischer Sprache zu veröffentlichen. Im Falle der Veröffentlichung erscheint Ihr Kommentar unter Ihrem Namen.

Jeder Kommentar wird von der Redaktion geprüft und schnellstmöglich veröffentlicht, es sei denn es bestehen hiergegen rechtliche oder inhaltliche Bedenken. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nötigenfalls zu kürzen und zu bearbeiten. Bitte bedenken Sie, dass veröffentlichte Kommentare von jedermann im Internet eingesehen und von Suchmaschinen aufgefunden werden können.