Nachrichten

Humboldt-Stiftung erhält bis 2024 insgesamt 25 Millionen Euro Förderung

Die Münchner Carl Friedrich von Siemens Stiftung und die Humboldt-Stiftung verlängern ihre Zusammenarbeit. Im Rahmen der seit 2015 bestehenden Kooperation stellt die Carl Friedrich von Siemens Stiftung bis 2024 jährlich weitere 2,5 Millionen Euro für zusätzliche Forschungsstipendien, -preise und Stipendienzuschläge zur Verfügung. Durch die fünfjährige Verlängerung erhält die Humboldt-Stiftung für den gesamten Förderzeitraum insgesamt 25 Millionen Euro.

Logo Siemens-Stiftung

Gemeinsam vergeben die Stiftungen an internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die einen Forschungsaufenthalt im Großraum München anstreben, Carl Friedrich von Siemens Stipendien sowie die mit 65.000 Euro dotierten Carl Friedrich von Siemens Forschungspreise der Alexander von Humboldt-Stiftung. Die Stipendiaten und Preisträger werden gemeinsam mit den Bewerbern um ein reguläres Humboldt-Forschungsstipendium oder den regulären Humboldt-Forschungspreis ohne Vorgabe von Themen und unabhängig von ihren Herkunftsländern allein nach Qualitätsgesichtspunkten ausgewählt.

Zudem erhalten alle Forschungsstipendiaten der Humboldt-Stiftung, die im Großraum München forschen, Stipendienzuschläge in Höhe von 350 Euro im Monat. Mit den Zuschlägen reagieren die Carl Friedrich von Siemens Stiftung und die Humboldt-Stiftung auf die im bundesweiten Vergleich besonders hohen Lebenshaltungskosten in München und Umgebung.

aus Humboldt Kosmos 109/2018