Internationales Klimaschutzstipendium

Für junge Klimaexperten aus Entwicklungsländern, die ein Projekt in Deutschland durchführen und langfristige Kooperationen aufbauen wollen

Das Stipendium ermöglicht Nachwuchsführungskräften, ein Jahr lang in Deutschland an einem forschungsnahen Projekt eigener Wahl im Bereich Klimaschutz zu arbeiten. Der Gastgeber kann frei gewählt werden. Bewerben Sie sich, wenn Sie aus einem außereuropäischen Schwellen- oder Entwicklungsland (siehe Länderliste) kommen und sich mit natur- und ingenieurwissenschaftlichen, rechtlichen, wirtschaftlichen oder gesellschaftlichen Fragestellungen des Klimawandels beschäftigen.

In einer dreiwöchigen Einführungsveranstaltung knüpfen Sie Kontakte zu den anderen Klimaschutzstipendiatinnen und -stipendiaten und besuchen Unternehmen, Forschungseinrichtungen und kulturelle Veranstaltungen in Deutschland. Ein vor Stipendienbeginn angebotener Intensiv-Deutschkurs erleichtert Ihnen den Einstieg in den deutschen Alltag, in einer mehrtägigen Fortbildungsveranstaltung während des Stipendiums erwerben Sie neben praktischem Wissen im Klimaschutz auch Management-Kompetenzen.

Es können – vorbehaltlich einer finalen Finanzierungszusage – 20 Stipendien vergeben werden.

Die Bewerbungsfrist ist abgelaufen. Es sind zurzeit leider keine Bewerbungen in diesem Programm möglich. Die nächste Bewerbungsrunde startet voraussichtlich am 15. September 2014. Wenn Sie sich bereits jetzt für die nächste Bewerbungsrunde registrieren, erhalten Sie eine Vorabansicht des Bewerbungsformulars und werden von uns automatisch per E-Mail über den Beginn der nächsten Bewerbungsrunde informiert.

Bewerbungsvoraussetzungen

  • mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor oder vergleichbarer akademischer Abschluss), das zum Zeitpunkt des Stipendienbeginns nicht mehr als 12 Jahre zurückliegt
  • klar erkennbares Führungspotential, belegt durch Tätigkeiten als Führungskraft oder einschlägige Referenzen
  • Berufserfahrung in leitender Funktion im Bereich Klimaschutz (mindestens 48 Monate zum Zeitpunkt der Bewerbung) oder ein weiterer akademischer oder professioneller Abschluss
  • sehr gute englische und/oder deutsche Sprachkenntnisse

Weitere Voraussetzungen ...

  • erste praktische Erfahrungen durch Beteiligung an Klimaschutzprojekten
  • ausführliche gutachtliche Stellungnahme einschließlich Betreuungszusage einer Gastgeberin oder eines Gastgebers in Deutschland
  • Staatsangehörigkeit sowie Arbeits- und Lebensmittelpunkt in einem außereuropäischen Schwellen- oder Entwicklungsland (s. Länderliste)
  • zwei Referenzschreiben von Personen, die über den beruflichen, persönlichen und ggf. wissenschaftlichen Hintergrund sowie das Führungspotential des Bewerbers fundiert Auskunft geben können
Stipendienleistungen

  • Stipendienhöhe je nach Qualifikation zwischen monatlich 2.150 und 2.750 Euro
  • zweimonatiger Intensivsprachkurs in Deutschland
  • Pauschale für Reisekosten
  • Zulagen für mitreisende Familienmitglieder
  • Zuschuss an die Gastgeber in Deutschland in Höhe von monatlich 800 Euro für Vorhaben in den Natur- und Ingenieurwissenschaften und 500 Euro für Vorhaben in den Geistes- und Sozialwissenschaften

Weitere Leistungen ...

  • Zulage für einen ein- bis zweimonatigen Studien- oder Forschungsaufenthalt im europäischen Ausland
  • für Alleinerziehende eine pauschale Zulage für mitreisende Kinder
  • zusätzliche Verlängerung des Stipendiums um bis zu 3 Monate, wenn Kinder unter 12 Jahren mit nach Deutschland reisen
  • umfangreiche Alumniförderung
Weitere Details zum Programm

Wie funktioniert das Bewerbungs- und Auswahlverfahren?

Bewerbungen erfolgen online. Bis zum Bewerbungsschluss muss das ausgefüllte Bewerbungsformular inklusive der erforderlichen zusätzlichen Dokumente abgesendet werden. Unmittelbar nach dem Absenden der Unterlagen erhält die Bewerberin bzw. der Bewerber eine Eingangsbestätigung.

Es ist Aufgabe der Bewerberin bzw. des Bewerbers, für die Vollständigkeit der Unterlagen zu sorgen. Unvollständige Anträge können möglicherweise nicht in das Auswahlverfahren einbezogen werden.

Die vorgesehene Gastgeberin/der vorgesehene Gastgeber in Deutschland sollte ihre/seine vertrauliche Stellungnahme spätestens zum Bewerbungsschluss direkt an die Alexander von Humboldt-Stiftung schicken.

Nach Prüfung der Bewerbungsunterlagen entscheidet ein unabhängiger Auswahlausschuss voraussichtlich bis Anfang Juli 2014, welche Bewerber zu einer mehrtägigen Auswahltagung in Deutschland eingeladen werden. Auf der vom 16. bis 19. September 2014 durchgeführten Auswahltagung erhalten die Bewerberinnen und Bewerber dann die Möglichkeit, ihr Projekt in einem Kurzvortrag dem Auswahlgremium und den Mitbewerbern darzustellen und sich in einem Einzelinterview dem Auswahlgremium vorzustellen. Zum Abschluss der Tagung wird das Auswahlergebnis bekannt gegeben.

Wie ist der zeitliche Ablauf für Bewerbung, Auswahl und Stipendium?

Kooperationspartner