Nachrichten aus der Stiftung

German-Israeli Frontiers of Humanities-Programm vereinbart

Mit dem German-Israeli Frontiers of Humanities-Programm möchte die Humboldt-Stiftung deutschen und israelischen Nachwuchswissenschaftlern aus den Geisteswissenschaften neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit ermöglichen. Mit ihrem Kooperationspartner auf israelischer Seite, der Israel Academy of Sciences and Humanities, hat die Stiftung die Eckpunkte des Programms vereinbart. Jedes Jahr soll ein dreitägiges Symposium jeweils 25 deutschen und israelischen Geisteswissenschaftlern Gelegenheit zum interdisziplinären Austausch bieten. Die Humboldt-Stiftung unterhält weitere Frontiers of Research-Programme mit den USA, Japan, China, Großbritannien und ab 2009 auch mit Indien.


Beitrag kommentieren

Wenn Sie Humboldtianer sind und sich eingeloggt haben, können Sie diesen Beitrag oder die Kommentare andere Humboldtianer kommentieren. (Bitte lesen Sie zunächst den Kommentarleitfaden)

Kommentarleitfaden

Humboldtianer haben nach dem Login die Möglichkeit, sich mit den Beiträgen des Humboldt Kosmos auseinanderzusetzen und eigene Kommentare von bis zu 1.000 Zeichen Länge in deutscher und englischer Sprache zu veröffentlichen. Im Falle der Veröffentlichung erscheint Ihr Kommentar unter Ihrem Namen.

Jeder Kommentar wird von der Redaktion geprüft und schnellstmöglich veröffentlicht, es sei denn es bestehen hiergegen rechtliche oder inhaltliche Bedenken. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nötigenfalls zu kürzen und zu bearbeiten. Bitte bedenken Sie, dass veröffentlichte Kommentare von jedermann im Internet eingesehen und von Suchmaschinen aufgefunden werden können.