Newsletter 4/2009

Liebe Leserinnen und Leser,
über 23.000 von der Stiftung geförderte Forscherinnen und Forscher gehören zum weltweiten Netzwerk der Humboldtianer. Wie wertvoll und anerkannt dieses Netz des Vertrauens ist, zeigen Auszeichnungen wie aktuell der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels für den Humboldt-Forschungspreisträger Claudio Magris. Weitere Beispiele liefern täglich das Internet und andere Medien mit Meldungen über Humboldtianer, die ausgezeichnet werden für ihre Forschung oder berufen werden auf einflussreiche Positionen in Wissenschaft und Politik. Der neue Humboldt-Ticker auf der Website der Stiftung durchkämmt das Netz nach solchen Meldungen und gibt einen aktuellen Eindruck. Erfahren Sie mehr über diese und weitere Neuigkeiten im heutigen Newsletter. Viel Spaß beim Lesen.

    Humboldt-Forschungspreisträger Claudio Magris erhält Friedenspreis des Deutschen Buchhandels

    Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels zeichnet den Literaturwissenschaftler Claudio Magris mit dem wichtigsten deutschen Kulturpreis aus. mehr ...

  • „Evolution des Menschen“: Max-Planck-Forschungspreis 2010 ausgeschrieben

    Der Max-Planck-Forschungspreis 2010 wird im Bereich der Lebenswissenschaften auf dem Gebiet der Evolution des Menschen ausgeschrieben. Die Nominierungsfrist endet am 26. Oktober 2009. mehr ...

  • Humboldt-Ticker bringt Nachrichten aus dem Humboldt-Netzwerk

    Die Website der Humboldt-Stiftung bietet einen neuen Service. Der Humboldt-Ticker durchforstet das Internet nach Nachrichten über die Stipendiaten und Preisträger der Stiftung. mehr ...

  • EURAXESS Deutschland mit neuer Website

    Euraxess.de, die deutsche Website des europaweiten Netzwerks für die Beratung international mobiler Forscher bei der Alexander von Humboldt-Stiftung, erscheint seit Kurzem in einer neuen Version. mehr ...

  • Anzahl der Humboldt-Kollegs wächst

    Immer mehr Humboldtianer nutzen das Angebot der Stiftung zur Unterstützung von wissenschaftlichen Tagungen als Humboldt-Kollegs. mehr ...

  • TransCoop ermöglicht transatlantische Kooperationen

    Das TransCoop-Programm der Humboldt-Stiftung unterstützt deutsche Forscherinnen und Forscher beim Auf- und Ausbau von Forschungsprojekten mit amerikanischen und kanadischen Kollegen. Nächster Bewerbungsschluss ist der 31. Oktober 2009. mehr ...