„Predatory Publishing“

Die Alexander von Humboldt-Stiftung legt bei der Bewertung von Publikationen Wert auf deren individuelle Qualität unabhängig vom jeweiligen Erscheinungsort. Jedoch lehnt sie unseriöse Publikationspraktiken wie das sogenannte „Predatory Publishing“ mit „Raubjournalen“ und „Raubverlagen“ entschieden ab. Sie rät Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern nachdrücklich, von solchen Publikationsorganen und anderen Formen unseriöser Publikationspraktiken Abstand zu nehmen und dazu beizutragen, dass das wissenschaftliche Publikationssystem weiterhin höchsten inhaltlichen Qualitätsansprüchen genügt.

Stellungnahmen zum „Predatory Publishing“ und Informationen, die helfen können, solche Publikationen zu vermeiden, finden sich auf den folgenden Webseiten.

Stellungnahmen und Informationen zum Thema

Kontakt

Alexander von Humboldt-Stiftung
Auswahlabteilung
Jean-Paul-Str. 12
53173 Bonn

Fax: 0228-833 212
info(at)avh.de