14. Dezember 2010, Nr. 34/2010

Gemeinsame Pressemitteilung von Alexander von Humboldt-Stiftung, Deutscher Akademischer Austauschdienst, Deutsche Forschungsgemeinschaft und Fraunhofer-Gesellschaft

Marketing für Spitzenforschung made in Germany

Vier große Forschungsorganisationen werben zukünftig gemeinsam für Deutschland.

Vier große Forschungs- und Förderorganisationen haben ein gemeinsames Marketingkonzept entwickelt, um die internationale Sichtbarkeit der deutschen Spitzenforschung zu erhöhen. In dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanzierten Pilotprojekt werden die Alexander von Humboldt Stiftung, der Deutsche Akademische Austauschdienst, die Deutsche Forschungsgemeinschaft und die Fraunhofer-Gesellschaft im In- und Ausland für den Forschungsstandort Deutschland werben und sein Profil im globalen Wissenschaftsmarkt schärfen.

Ziel der gemeinsamen Aktion ist es, Kooperationsinteressen zu wecken, Forschungszusammenarbeit zu stimulieren, internationale Mobilität zu fördern sowie Innovationspotenziale zu stärken und so die Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit des deutschen Wissenschaftssystems nachhaltig zu sichern.

Diese strategische Zusammenarbeit im Forschungsmarketing bündelt und nutzt die Kernkompetenzen, die internationale Expertise und die Netzwerke der vier Verbundpartner. Eine organisationsübergreifende Forscher-Alumni-Kampagne, die Erschließung internationaler F&E-Dienstleistungsmärkte für deutsche Hochschulen und Forschungseinrichtungen, auf die jeweiligen Zielgruppen und Zielmärkte zugeschnittene Veranstaltungsformate sowie eine begleitende Medienarbeit bilden den Kern der Initiative.

Die Maßnahmen sind Bestandteil der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Kampagne Research in Germany. Sie stellen einen Service für die deutsche Wissenschaft dar. Ihre Interessen und die Stärkung ihrer internationalen Wahrnehmung sowie die sich daraus ergebenden Potenziale sind die treibende Kraft des Projekts. Eine Beteiligung weiterer Akteure aus der deutschen Forschungslandschaft ist möglich und erwünscht.

Weitere Informationen:
Dr. Anke Hellwig, Fraunhofer Gesellschaft, Tel.: +49 89 1205-4710, anke.hellwig(at)zv.fraunhofer.de
Dr. Birgit Klüsener, DAAD, Tel.: +49 228 882-512, kluesener(at)daad.de
Dr. Marion Müller, DFG, Tel.: +49 228 885-2388, Marion.Mueller(at)dfg.de
Dr. Barbara Sheldon, AvH, Tel.: +49 228 833-109, Barbara.Sheldon(at)avh.de

Die Alexander von Humboldt-Stiftung

Jährlich ermöglicht die Humboldt-Stiftung über 2.000 Forschern aus aller Welt einen wissenschaftlichen Aufenthalt in Deutschland. Die Stiftung pflegt ein Netzwerk von weltweit mehr als 24.000 Humboldtianern aller Fachgebiete in über 130 Ländern – unter ihnen 44 Nobelpreisträger.

Kontakt

Kristina Güroff
Kerstin Schweichhart
Presse, Kommunikation und Marketing
Tel.: +49 228 833-144/257
Fax: +49 228 833-441
presse(at)avh.de

Georg Scholl
Leiter Referat
Presse, Kommunikation und Marketing
Tel.: +49 228 833-258
Fax: +49 228 833-441
presse(at)avh.de