26. November 2018, Nr. 31/2018

Humboldt-Stiftung und die Münchner Carl Friedrich von Siemens Stiftung setzen Kooperation fort

Alexander von Humboldt-Stiftung erhält bis 2024 insgesamt 25 Millionen Euro Förderung von der Carl Friedrich von Siemens Stiftung für zusätzliche Forschungsstipendien, -preise und Stipendienzuschläge.

Die Alexander von Humboldt-Stiftung und die Carl Friedrich von Siemens Stiftung verlängern ihre Zusammenarbeit. Die Carl Friedrich von Siemens Stiftung stellt für weitere fünf Jahre jährlich 2,5 Millionen Euro zur Verfügung. Die zusätzlichen Mittel fließen in gemeinsame Forschungsstipendien, Forschungspreise und Stipendienzuschläge für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die im Großraum München forschen. Damit fördert die Carl Friedrich von Siemens Stiftung die Arbeit der Humboldt-Stiftung bis 2024 mit insgesamt 25 Millionen Euro.

Seit 2015 werden internationale Wissenschaftler, die einen Forschungsaufenthalt im Großraum München anstreben, mit Carl Friedrich von Siemens Stipendien der Alexander von Humboldt-Stiftung gefördert. Forschungspreisträger der Humboldt-Stiftung, die mit Gastinstituten in München und Umgebung kooperieren, werden mit Carl Friedrich von Siemens Forschungspreisen der Alexander von Humboldt-Stiftung und einem Preisgeld von 65.000 Euro ausgezeichnet. Die Stipendiaten und Preisträger werden gemeinsam mit den Bewerbern um ein reguläres Humboldt-Forschungsstipendium oder den regulären Humboldt-Forschungspreis ohne Vorgabe von Themen oder Ländern allein nach Qualitätsgesichtspunkten ausgewählt.

Daneben erhalten alle Forschungsstipendiaten der Humboldt-Stiftung, die im Großraum München forschen, Carl Friedrich von Siemens Stipendienzuschläge in Höhe von 350 Euro im Monat. Mit den Zulagen reagieren die Carl Friedrich von Siemens Stiftung und die Humboldt-Stiftung auf die im bundesweiten Vergleich besonders hohen Lebenshaltungskosten in München und Umgebung.

„Durch ihr wissenschaftliches Vortragsprogramm in München, an dem jährlich 8.000 bis 9.000 Gäste teilnehmen, und durch die von ihr seit einem Vierteljahrhundert vergebenen Fellowships verfügt die Carl Friedrich von Siemens Stiftung über Verbindungen zu Wissenschaftlern in aller Welt“, sagt der Geschäftsführer der Carl Friedrich von Siemens Stiftung Heinrich Meier. „Diese Verbindungen sind durch die Kooperation mit der Alexander von Humboldt-Stiftung seit 2015 vertieft und erweitert worden. Das gemeinsame Förderprogramm wird bis 2024 zusätzlich mehreren hundert Forschenden aus dem Ausland zugutekommen.“

„Die Kooperation mit der Carl Friedrich von Siemens Stiftung ist für uns ein absoluter Glücksfall“, erklärt der Generalsekretär der Humboldt-Stiftung Enno Aufderheide. „Die zusätzlichen Mittel geben uns mehr Spielraum, um der Vielzahl an exzellenten Bewerbungen und Nominierungen für unsere Forschungsstipendien und -preise gerecht zu werden und zusätzliche Förderungen zu vergeben.“

Die Alexander von Humboldt-Stiftung

Jährlich ermöglicht die Humboldt-Stiftung über 2.000 Forschern aus aller Welt einen wissenschaftlichen Aufenthalt in Deutschland. Die Stiftung pflegt ein Netzwerk von weltweit mehr als 29.000 Humboldtianern aller Fachgebiete in über 140 Ländern – unter ihnen 55 Nobelpreisträger.

Kontakt

Presse, Kommunikation und Marketing
Tel.: +49 228 833-144
Fax: +49 228 833-441
presse(at)avh.de