16. Januar 2019, Nr. 2/2019

Was würde Humboldt heute tun?

Alexander von Humboldt-Stiftung feiert mit Videokampagne zum Mitmachen den 250. Geburtstag ihres Namensgebers

Visual Humboldt 250

Die Humboldt-Stiftung feiert den 250. Geburtstag Alexander von Humboldts im Jahr 2019 mit der Kampagne Humboldt heute. Im Zentrum steht eine Videoaktion zum Mitmachen.

Alexander von Humboldt gilt als Forscher, der in vielen Dingen seiner Zeit voraus war – ob als internationaler Netzwerker, als Pionier der Klimaforschung oder als Wissenschaftskommunikator.

Wie modern, wie relevant ist Alexander von Humboldt heute, rund 250 Jahre nach seiner Geburt? Diese Fragen greift die Kampagne der Humboldt-Stiftung auf und bietet Ideen, Perspektiven, Geschichten oder auch ganz persönliche Antworten von Wissenschaftlern und Partnern aus dem weltweiten Netzwerk der Stiftung. 

Auf www.humboldt-heute.de kann jeder seine eigene Antwort als Video oder Fotostatement hochladen. Unter den ersten Beiträgen sind Bundesforschungsministerin Anja Karliczek, Außenminister Heiko Maas oder der Journalist Ranga Yogeshwar.

Auch die neue Ausgabe des Stiftungsmagazins Humboldt Kosmos widmet sich dem Namensgeber der Stiftung und dem Jubiläumsjahr. Kosmos-Beiträge hierzu sind ebenfalls Teil der Kampagnen-Website.

Unter anderem finden Sie auf  www.humboldt-heute.de folgende Themen:

Der Humboldt-Code
Er war ein besessener Netzwerker, ein Draufgänger und Marketinggenie. Die Berichte von seinen Reisen und Abenteuern machten Alexander von Humboldt zum Star. Heute, zu seinem 250. Geburtstag, wird der preußische Gelehrte immer noch verehrt. Über das Geheimnis eines ewigen Idols.

Wenn Humboldt heute twittern würde
Er liebte prägnante Sätze und Pointen. Er bezog Stellung gegen Sklaverei, Kolonialismus und Umweltzerstörung. Wie würde sich Humboldt heute äußern? Seine Zitate in neuem Licht.

Interview: „Ein Star für alle“
Ob Entdecker, Romantiker, Atlantiker, Klimaprophet oder Held der Arbeiterklasse: Es gibt nicht einen Humboldt, sondern viele. Der Wissenschaftshistoriker Nicolaas A. Rupke hat erforscht, wie die unterschiedlichen Humboldtbilder zustande kommen.

Forschungsreise: Mit Humboldt unterwegs
Von Spanien aus verlässt Alexander von Humboldt im Jahr 1799 erstmals Europa. Das große Ziel: Die Neue Welt. Einblicke in Humboldts große Amerika-Reise von 1799 bis 1804.

 

Die Kampagnenseite wurde mit freundlicher Unterstützung des Stifterverbandes realisiert.

Die Alexander von Humboldt-Stiftung

Jährlich ermöglicht die Humboldt-Stiftung über 2.000 Forschern aus aller Welt einen wissenschaftlichen Aufenthalt in Deutschland. Die Stiftung pflegt ein Netzwerk von weltweit mehr als 29.000 Humboldtianern aller Fachgebiete in über 140 Ländern – unter ihnen 55 Nobelpreisträger.

Kontakt

Presse, Kommunikation und Marketing
Tel.: +49 228 833-144
Fax: +49 228 833-441
presse(at)avh.de

Weitere Informationen

  • Logo Humboldt 250