Neujahrsempfang der Alexander von Humboldt-Stiftung
"Die Humboldts von heute dürfen nicht durch unser Raster fallen." Hans-Christian Pape beim Neujahrsempfang der Humboldt-Stiftung. mehr...
Humboldt heute
Was würde Humboldt heute tun? Humboldt-Stiftung feiert den 250. Geburtstag ihres Namensgebers mit Kampagne zum Mitmachen. mehr...
Magazin Humboldt Kosmos
Was wäre, wenn Humboldt heute Forscher wäre? Das Magazin Humboldt Kosmos über das Geheimnis eines ewigen Idols. mehr...
Alexander von Humboldt-Professoren ausgewählt
Alexander von Humboldt-Professur 2019: Vier Wissenschaftler für den höchstdotierten Forschungspreis Deutschlands ausgewählt. mehr...
Hans-Christan Pape im Interview: „Wir brauchen verlässliche und vertrauenswürdige Informationen statt Fake News und Extreme“ mehr...
Wir vergeben jährlich über 800 Stipendien und Preise an Forscherinnen und Forscher aus aller Welt.
Keine Quoten: Es zählt allein die wissenschaftliche Qualität unserer Bewerberinnen und Bewerber.
Wir fördern Personen, keine Projekte. Können und Einsatz des Einzelnen sind entscheidend für wissenschaftlichen Erfolg.
Globales Netzwerk: Über 29.000 Humboldtianer aus mehr als 140 Ländern – unter ihnen 55 Nobelpreisträger.
Individuelle Förderung und langfristige Beziehungen – Vertrauen und Verbundenheit, ein Leben lang.
Wir fördern Dialog, kulturellen Austausch und Entwicklung durch unser internationales Netzwerk.

Nominierungsaufruf

Georg Forster-Forschungspreis

Bis zum 28. Februar 2019 können international anerkannte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fachrichtungen aus Schwellen- und Entwicklungsländern nominiert werden. Das Preisgeld beträgt 60.000 Euro.

Humboldtianer im Web

Förderung

Finden Sie das passende Programm ...

Humboldt-Netzwerk

Die Stiftung pflegt ein Netzwerk von weltweit über 29.000 Humboldtianern aller Fachgebiete in mehr als 140 Ländern. Recherchieren Sie im Humboldt-Netzwerk nach Personen, Fachgebieten, Keywords und Publikationen.

Humboldtianer-Publikationen

Eli Rubin: Amnesiopolis

Eli Rubin:

Amnesiopolis:
Modernity, Space, and Memory in East Germany

Oxford University Press, 2019.

Weitere Informationen