Forschung, die Vertrauen schafft

Stiftungspräsident Helmut Schwarz betont große Bedeutung wissenschaftlicher Integrität.  

Integrität ist nicht nur die Grundlage aller wissenschaftlichen Forschung – sie ist auch eine zentrale Voraussetzung dafür, dass die Öffentlichkeit Wissenschaft und Forschung unterstützt. Dies schreiben Helmut Schwarz, Chemiker und Präsident der Alexander von Humboldt-Stiftung, der Chemiker Joseph S. Francisco von der University of Lincoln-Nebraska sowie die Anneliese Maier-Forschungspreisträgerin und Psychologin Ulrike Hahn vom Birkbeck College London in ihrem Editorial zur aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Angewandte Chemie. Die drei Autoren sind Mitglieder des International Advisory Board der Alexander von Humboldt-Stiftung.

10. Forum zur Internationalisierung der Wissenschaft zum Thema „Scholarly Integrity“ (von links nach rechts): Prof. Christine Mannhalter, Austrian Agency for Research Integrity (OeAWI), Prof. Yitzhak Apeloig, Technion – Israel Institute of Technology, Prof. Sarah Stroumsa, The Hebrew University of Jerusalem, Dr. Anna-Lena Scholz und Dr. Wolfgang Rohe von der Stiftung Mercator
10. Forum zur Internationalisierung der Wissenschaft zum Thema „Scholarly Integrity“ (von links nach rechts): Prof. Christine Mannhalter, Austrian Agency for Research Integrity (OeAWI), Prof. Yitzhak Apeloig, Technion – Israel Institute of Technology, Prof. Sarah Stroumsa, The Hebrew University of Jerusalem, Dr. Anna-Lena Scholz, Wissenschaftsjournalistin, und Dr. Wolfgang Rohe von der Stiftung Mercator (Foto: Humboldt-Stiftung/David Ausserhofer)

Das International Advisory Board hatte im November 2016 das 10. Forum zur Internationalisierung der Wissenschaft zum Thema „Scholarly Integrity“ veranstaltet. Dort erörterten rund 80 internationale Gäste aus Wissenschaft, Wissenschaftsmanagement und Politik, wie eine Kultur der wissenschaftlichen Integrität gefördert werden kann. Auf die Diskussionen des Forums zurückblickend betonen Francisco, Hahn und Schwarz in ihrem Editorial wie wichtig es ist, besonders Nachwuchsforschern zu vermitteln, was wissenschaftliche Integrität bedeutet und welche Verantwortung Forscher tragen. Forschungsinstitutionen müssten über Verfahren verfügen, die Verletzungen der wissenschaftlichen Integrität verhindern können, ohne dabei jedoch das System bürokratisch zu überfrachten. 

Das International Advisory Board der Alexander von Humboldt-Stiftung ist ein unabhängiges, international besetztes Expertengremium, das die Stiftung in Strategiefragen berät. Das Board widmet sich Themen der Forschermobilität und Internationalisierung und hat mit der Einrichtung des Forums zur Internationalisierung der Wissenschaft einen Raum zur Diskussion aktueller forschungspolitischer Themen geschaffen.

Kontakt

Alexander von Humboldt-Stiftung
Referat Presse, Kommunikation und Marketing
Tel.: +49 228 833-257
Fax: +49 228 833-441
presse(at)avh.de