Kooperation mit brasilianischer Forschungsförderorganisation verlängert

Die Humboldt-Stiftung führt die seit 2012 bestehende Kooperation mit der brasilianischen Forschungsförderorganisation Capes fort und hat sie damit ein zweites Mal verlängert. 

Die Humboldt-Stiftung und die brasilianische Wissenschaftsförderorganisation CAPES (Coordenação de Aperfeiçoamento de Pessoal de Nível Superior) arbeiten seit 2012 zusammen. Vor fünf Jahren hatte die Humboldt-Stiftung die Initiative ins Leben gerufen, um ihr Exzellenznetzwerk in Brasilien auszubauen. Bisher konnten im Rahmen der Kooperation insgesamt 96 Capes-Humboldt-Forschungsstipendien an brasilianische Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verliehen werden. Dadurch konnte das Netzwerk der Humboldt-Stiftung in Brasilien deutlich erweitert werden. Das gemeinsame Capes-Humboldt-Forschungsstipendienprogramm wird nun für sechs weitere Auswahlrunden in den Jahren 2018 bis 2020 weitergeführt. 

Das Programm richtet sich ausschließlich an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Brasilien. Die Auswahl wird durch ein gemeinsames von Capes und der Humboldt-Stiftung berufenes Auswahlgremium vorgenommen und die Stipendien von beiden Organisationen finanziert. Die ausgewählten Forschungsstipendiatinnen und -stipendiaten werden während ihres Deutschlandaufenthalts von der Humboldt-Stiftung betreut.

Onlinebewerbungen müssen parallel sowohl bei der Humboldt-Stiftung als auch bei Capes eingereicht werden. Weitere Informationen sind auf der Programmseite verfügbar.

Kontakt

Alexander von Humboldt-Stiftung
Referat Presse, Kommunikation und Marketing
Tel.: +49 228 833-144
Fax: +49 228 833-441
presse(at)avh.de