28. März 2018

Forschungspreise in Bamberg verliehen

45 Forschende aus aller Welt wurden im Rahmen des Symposiums für Forschungspreisträgerinnen und Forschungspreisträger der Alexander von Humboldt-Stiftung für ihre herausragenden Leistungen geehrt.

Festrede von Präsident Hans-Christian Pape am Abend der Preisverleihung. (Foto: Humboldt-Stiftung/Thomas Dunkel)

Die Urkunden liegen bereit: 45 Forschende wurden im Laufe des Abends mit Forschungspreisen ausgezeichnet. (Foto: Humboldt-Stiftung/Thomas Dunkel)

Forschungspreise für Wissenschaftler aus Schwellen- und Entwicklungsländern: Der Parlamentarische Staatssekretär Thomas Silberhorn überreicht gemeinsam mit Hans-Christian Pape einen von insgesamt drei Georg Forster-Preisen an den Medienwissenschaftler Herman Wasserman von der University of Cape Town in Südafrika. (Foto: Humboldt-Stiftung/Barthel Bamberg)

Reimar-Lüst-Preis für internationale Geistes- und Sozialwissenschaftler: Die Historikerin Mary Lindemann von der University of Miami bei der Preisübergabe mit Frank Suder, Vorstand der Fritz Thyssen Stiftung, und Stiftungspräsident Hans-Christian Pape. (Foto: Humboldt-Stiftung/Barthel Bamberg)

Wissenschaftliche Vorträge: Im Laufe des Symposiums stellten mehrere Preisträgerinnen und Preisträger ihre Forschung vor. Hier der Geowissenschaftler Peter van der Beek von der Université Grenoble Alpes. (Foto: Humboldt-Stiftung/Thomas Dunkel)

Stadtführung durch Bamberg: Am Ende des Symposiums blieb Zeit, die UNESCO-Welterbestadt zu besichtigen. (Foto: Humboldt-Stiftung/Thomas Dunkel)

Vom 22. bis 24. März trafen sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zum Symposium der Alexander von Humboldt-Stiftung in Bamberg. An drei Tagen hörten die insgesamt über hundert Forschenden Vorträge aus verschiedenen Wissenschaftsbereichen und nutzten die Gelegenheit zum interdisziplinären Austausch.

Im Mittelpunkt des jährlich stattfindenden Symposiums steht traditionell die feierliche Verleihung der Humboldt-Forschungspreise durch den Präsidenten der Humboldt-Stiftung. Präsident Hans-Christian Pape wandte sich in seiner Festrede direkt an die Preisträger und betonte die Wichtigkeit der Förderung exzellenter und unabhängiger Persönlichkeiten für die Wissenschaft: "We support the core of science. We support you, the scientists", sagte Pape bei der Zeremonie im historischen Bamberger Ziegelbau.

Ebenfalls anwesend war der Parlamentarische Staatssekretär Thomas Silberhorn, der als Bundestagsabgeordneter für Bamberg die Urkunden an Forschende aus Schwellen- und Entwicklungsländern überreichte, die mit ihrer Arbeit helfen, entwicklungsrelevante Fragestellungen zu lösen. Frank Suder, Vorstand der Fritz Thyssen Stiftung, verlieh den Reimar Lüst-Preis für internationale Geistes- und Sozialwissenschaftler, den die Humboldt-Stiftung jährlich gemeinsam mit der Fritz Thyssen Stiftung vergibt.

Die Humboldt-Forschungspreise haben einen Wert von je 60.000 Euro und werden an internationale Wissenschaftler für ihr bisheriges Gesamtschaffen vergeben.

Kontakt

Alexander von Humboldt-Stiftung
Referat Presse, Kommunikation und Marketing
Tel.: +49 228 833-257
Fax: +49 228 833-441
presse(at)avh.de