18. Mai 2018

Stiftungsrat würdigt Ehrenpräsident Helmut Schwarz

Büste des ehemaligen Präsidenten der Humboldt-Stiftung enthüllt

Zehn Jahre hat Helmut Schwarz die Alexander von Humboldt-Stiftung als Präsident geprägt. Anfang des Jahres wurde er nach zwei Amtszeiten an der Spitze der Stiftung von Hans-Christian Pape abgelöst. Bereits im Januar wurde Schwarz vom Stiftungsrat zum Ehrenpräsidenten der Humboldt-Stiftung ernannt. Am heutigen Freitag wurde eine Büste zu seinen Ehren in Bonn präsentiert.

Enthüllung der Büste
Enthüllung der Büste
(Foto: Humboldt-Stiftung/Daniela Schmitter)

Der Präsident der Humboldt-Stiftung Hans-Christian Pape würdigte anlässlich der Enthüllung Helmut Schwarz‘ Einsatz für die Stiftung als „wahren Glücksfall“ und dankte ihm ausdrücklich. „Helmut Schwarz‘ Handeln ist von der Überzeugung geleitet, dass Wissenschaft und Forschung und die Art und Weise, wie Wissenschaftler miteinander umgehen, eine Diplomatie des Vertrauens schaffen – auch und gerade in weltpolitischen Krisen- und Konfliktzeiten“, sagte Pape. Zugleich plädiere er vehement für das individualistische Freiheitscredo von Wissenschaft, für die Freiräume, die eine neugier- und wissensgetriebene Forschung ermöglichen, und trete unermüdlich für wissenschaftliche Exzellenz ein, so Pape weiter. Damit habe Schwarz der Stiftung wesentliche Impulse gegeben.

Helmut Schwarz, Präsident der Humboldt-Stiftung von 2008-2017
Der Ehrenpräsident der Humboldt-Stiftung Helmut Schwarz bei der Präsentation seiner Büste mit Stiftungspräsident Hans-Christian Pape (l.) und Generalsekretär Enno Aufderheide (r.).
(Foto: Humboldt-Stiftung/Daniela Schmitter)

Die Büste von Helmut Schwarz wurde vom Berliner Künstler Oleg Bessonov gestaltet. Sie steht von nun an im Siebold-Saal in der Hauptgeschäftsstelle der Humboldt-Stiftung in Bonn-Bad Godesberg in der Galerie der ehemaligen Präsidenten.

Der vielfach ausgezeichnete Molekularchemiker Helmut Schwarz war von 2008 bis 2017 Präsident der Alexander von Humboldt-Stiftung und ist seit Januar 2018 Ehrenpräsident. In dieser Funktion ist er der Stiftung weiter eng verbunden und nimmt beispielsweise beratend an Stiftungsratssitzungen teil. Schwarz wurde nach seinem Studium der Chemie 1972 an der Technischen Universität Berlin promoviert, wo er sich 1974 habilitierte und vier Jahre später eine Professur für Theorie und Praxis der Massenspektrometrie erhielt. Seit 1983 ist Helmut Schwarz Professor für Organische Chemie an der TU Berlin.

Kontakt

Alexander von Humboldt-Stiftung
Referat Presse, Kommunikation
und Marketing
Tel.: +49 228 833-144
Fax: +49 228 833-441
presse(at)avh.de
 

Weitere Informationen