02. März 2007, Nr. 06/2007

Willkommen daheim!

Die Rückkehr aus dem Ausland können deutsche Wissenschaftler ab sofort mit Hilfe einer neuen Stipendiendatenbank vorbereiten

Das Deutsche Mobilitätszentrum bei der Alexander von Humboldt-Stiftung bietet als Beratungsstelle für international mobile Forscher erstmalig in Deutschland den Service einer Online-Stipendiendatenbank für Rückkehrer an.
Deutsche Wissenschaftler, die nach einem längeren Forschungsaufenthalt im Ausland nach Deutschland zurückkehren möchten, müssen nur ihr Fachgebiet und ihren Karrierestatus angeben und erhalten eine Liste der für sie in Frage kommenden Fördermöglichkeiten mit direkten Links und einer kurzen Beschreibung des jeweiligen Programms. Auf der Website finden sich zusätzlich Tipps für den Wiedereinstieg in den deutschen Alltag, von einem Abkürzungsverzeichnis für das Lesen von Wohnungsanzeigen über Jobbörsen bis hin zu Informationen über die Anrechnung von Rentenzeiten.
Auch für ausländische Wissenschaftler, die sich für einen Aufenthalt in Deutschland interessieren, und Deutsche, die im Ausland forschen wollen, finden sich beim Deutschen Mobilitätszentrum entsprechende Förderdatenbanken sowie Informationen zu zahlreichen anderen Themen.

Das Deutsche Mobilitätszentrum bei der Alexander von Humboldt-Stiftung ist Teil des EU-Projekts "Netzwerk von Mobilitätszentren" (ERAMORE). Ziel ist es, die Information und Beratung für international mobile Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler europaweit zu optimieren und damit die Attraktivität des Forschungsstandortes Europa zu erhöhen. Auch Forscherberater an Hochschulen und Forschungseinrichtungen erhalten hier Unterstützung: Für sie wird eine Veranstaltungsreihe zur Fortbildung und Vernetzung angeboten.

Deutsches Mobilitätszentrum bei der Alexander von Humboldt-Stiftung:
www.eracareers-germany.de
Stipendiendatenbank für Rückkehrer:
www.eracareers-germany.de/portal/stipendiensuche_return.html

Die Alexander von Humboldt-Stiftung

Jährlich ermöglicht die Humboldt-Stiftung über 1.800 Forschern aus aller Welt einen wissenschaftlichen Aufenthalt in Deutschland. Die Stiftung pflegt ein Netzwerk von weltweit rund 23.000 Humboldtianern aller Fachgebiete in 130 Ländern - unter ihnen 40 Nobelpreisträger.

Kontakt

Kristina Güroff
Barbara Wieners-Horst
Kerstin De Giorgio
Presse und Kommunikation
Tel.: +49 228 833-144/257
Fax: +49 228 833-441
presse(at)avh.de

Georg Scholl
Leiter Referat
Presse und Kommunikation
Tel.: +49 228 833-258
Fax: +49 228 833-441
presse(at)avh.de