24. Juni 2019

Bundeskanzler-Stipendien für angehende Führungskräfte erfolgreich

Mehr als 80 Prozent der Geförderten konnten durch das Stipendium nützliche Erfahrungen und internationale Kontakte gewinnen, zeigt eine Evaluation.

Mit dem Bundeskanzler-Stipendienprogramm will die Alexander von Humboldt-Stiftung Führungskräfte von morgen fördern – aus Brasilien, China, Indien, Russland und den USA. Das Stipendium gibt ihnen die Chance, ein Jahr lang in Deutschland ein eigenes berufliches Projekt zu verfolgen.
Eine Evaluation hat nun überprüft, ob mit dem Programm angehende Führungskräfte und Multiplikatoren aus einem breiten Spektrum an Arbeitsbereichen gewonnen werden und die Stipendiatinnen und Stipendiaten auch nach der Förderung als Bindeglied zwischen Deutschland und ihren Herkunftsländern fungieren.

Führungskräfte als Brückenbauer

Die Evaluation zeigt überwiegend positive Ergebnisse: Es gelingt, Nachwuchsführungskräfte aus vielen Bereichen für das Programm zu interessieren, die heute tatsächlich in Positionen sind, in denen sie als Brückenbauer zwischen ihrem Heimatland und Deutschland agieren.
Die Alumni wirken häufig als Experten und Expertinnen an gesellschaftlich relevanten Diskussionen mit und sind mehrheitlich zu international vernetzten Führungspersönlichkeiten herangewachsen. Dabei ist ein lebendiges, internationales Kontaktnetzwerk unter den Alumni entstanden, das mit länderspezifischen Unterschieden mit dem Humboldt-Netzwerk eng verknüpft ist.

Unmittelbare Effekte des Stipendienaufenthalts

Bessere Fachkompetenz und neue Kontakte

Der Stipendienaufenthalt hat die berufliche Entwicklung der Stipendiatinnen und Stipendiaten maßgeblich mit geprägt. Sowohl die Alumni als auch die Gastgeberinnen und Gastgeber erklären zu über 90 Prozent, dass sich die fachliche Kompetenz der Stipendiaten durch den Aufenthalt in Deutschland stark bis sehr stark weiterentwickelt habe. Mehr als 80 Prozent der Alumni erklären, dass sie durch das Stipendium Erfahrungen, Fähigkeiten und internationale Kontakte gewonnen hätten, die für ihre jetzige berufliche Tätigkeit nützlich seien.

Jährlich vergibt die Humboldt-Stiftung bis zu 50 Bundeskanzler-Stipendien. Bewerbungen für einen Stipendienbeginn 2020 sind noch bis zum 15. September 2019 möglich.

Kontakt

Alexander von Humboldt-Stiftung
Referat Presse, Kommunikation und Marketing
Tel.: +49 228 833-257
Fax: +49 228 833-441
presse(at)avh.de