Cover: Humboldt Kosmos 111/2020 - Besser vernetzt!

Ausgabe Nr. 111/2020

Besser vernetzt!

Wie Zusammenarbeit der Forschung nutzt

Die Stärke von Netzwerken: Unser Titelthema passt genau in die Zeit. Globale Herausforderungen wie Corona oder der Klimawandel können nur mit gemeinsamen weltweiten Anstrengungen und internationaler Zusammenarbeit gelöst werden – in der Forschung, wie in der Politik. 

In unserem Schwerpunkt lesen Sie, wie internationale Forschungsnetzwerke arbeiten und wie sie sich verändern unter dem Eindruck neuer Herausforderungen. Wie können digitale Instrument hierbei helfen? Wie verändert sich die Mobilität von Forscherinnen und Forschern in Zeiten von Flugscham? Wie gelingt die praktische Zusammenarbeit beispielsweise in einem internationalen Netzwerk, das weltweit in Dürrebieten Bodenproben sammelt und analysiert, um hieraus Maßnahmen gegen den Klimawandel zu entwickeln? 

Zusammenarbeit, Vertrauen und Solidarität sind die Qualitäten, mit denen sich internationale Forschungsnetzwerke besonders in Krisenzeiten, wie aktuell, bewähren und Zeichen setzen gegen Abschottung und nationale Egoismen. Auch das ist eine Botschaft dieses Heftes vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Krise.

Schwerpunkt

Das Netz der Zukunft

Von Humboldt bis zum Web-Seminar: Welchen Nutzen wissenschaftliche Netzwerke bringen und wie sie sich weiterentwickeln müssen.

Schwerpunkt

Gemeinsam mehr erreichen

Nobelpreisträger und exzellente Forschung: Unsere interaktive Karte bietet Einblick in das weltumspannende Netzwerk der Humboldtianer.

Schwerpunkt

Die Wüste lebt!

Fernando T. Maestre erforscht, wie der Schutz von Dürregebieten gegen den Klimawandel helfen kann - mit einem globalen Forschungsnetzwerk.

Humboldtianer persönlich

Kween Kong: Comedy gegen Rassismus

Mayowa ist Filmemacherin, Youtuberin, Model und Moderatorin von Events. In Berlin hat sie Stand-up-Comedy als Ausdrucksmittel für sich entdeckt.

Nachgefragt

Was Forscher antreibt und woran sie arbeiten

Klimawandel im Eis, Mars-Mission, Museumsprojekte für Kinder: Einblicke in die Forschung von Humboldtianern - erstmals in neuem Format.

Forschung Hautnah

Im Bann des Schwarzen Loches

Einem Netzwerk von Radioastronomen gelang das erste Foto eines Schwarzen Lochs. Führender Kopf: Humboldt-Forschungspreisträger Anton Zensus.

Deutschland im Blick

KI in Deutschland – ein schnell lernendes System

Deutschlands Forschung hat zum Thema Künstliche Intelligenz viel zu bieten: Ein Überblick mit interaktiver Karte. 

Nachrichten

Ab sofort auch für Südafrika

Die Alexander von Humboldt-Stiftung lädt mit ihren Bundeskanzler-Stipendien in Zukunft auch angehende Führungskräfte aus Südafrika nach Deutschland ein.

Nachrichten

30 KI-Professuren zusätzlich

Bis zu 30 zusätzliche Alexander von Humboldt-Professuren sollen bis zum Jahr 2024 auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz besetzt werden.

Gesichter aus der Stiftung

Immer für einen Tango zu haben

Wer macht eigentlich was in der Stiftung und sorgt hinter den Kulissen dafür, dass alles läuft ? Wir stellen Kolleginnen und Kollegen vor. Diesmal: Christine May.