Ausschuss zur Koordinierung der Auslandsbeziehungen (AKA)

Im Ausschuss zur Koordinierung der Auslandsbeziehungen (AKA) sind die großen deutschen Wissenschafts- und Forschungsförderorganisationen vertreten. Als Koordinationsgremium dient er

  • dem informellen Austausch über aktuelle Entwicklungen der Auslandskooperationen,
  • der Entwicklung gemeinsamer strategischer Überlegungen,
  • der Abstimmung der Auslandsaktivitäten einzelner und dem koordinierten Vorgehen aller Mitgliedsorganisationen und
  • als Plattform für gemeinsame Initiativen (z.B. European Charter for Researchers, Code of Conduct, etc.).

Der AKA ist ein Arbeitsgremium der für die Auslandsbeziehungen der Wissenschafts- und Forschungsförderorganisationen zuständigen Mitarbeiterebene. Der Ausschuss trifft jährlich zweimal zusammen und stellt ein festes Informationsnetzwerk dar, das offen ist für eine lebendige Wechselwirkung mit allen im Dienst der internationalen Wissenschaftsbeziehungen stehenden Einrichtungen. Der AKA ist insbesondere an einem kontinuierlichen Informationsaustausch mit den Kultur- und Wissenschaftsreferenten der deutschen und ausländischen Botschaften sehr interessiert. Das Sekretariat des AKA wird geführt von der Alexander von Humboldt-Stiftung.

Die Mitgliedsorganisationen des AKA:

Alexander von Humboldt-Stiftung (AvH)
Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
Fraunhofer-Gesellschaft (FhG)
Fulbright Kommission
Hermann von Helmholtz-Gemeinschaft deutscher Forschungszentren (HGF)
Hochschulrektorenkonferenz (HRK)
Leibniz Gemeinschaft (WGL)
Leopoldina - Nationale Akademie der Wissenschaften
Max-Planck-Gesellschaft (MPG)
Max Weber Stiftung - Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland
VolkswagenStiftung
Wissenschaftsrat (WR)

Kontakt

Dr. Barbara Sheldon
Alexander von Humboldt-Stiftung
Jean-Paul-Straße 12
53173 Bonn
Tel.: +49 (228) 833 109
Fax: +49 (228 833 114
barbara.sheldon(at)avh.de