Mitglieder des Auswahlausschusses zur Vergabe von Georg Forster-Forschungspreisen und -stipendien

Stand: Mai 2019

Informationen zur Besetzung des Ausschusses

Zentrales Instrument für die Vergabe von Georg Forster-Forschungsstipendien und Georg Forster-Forschungspreisen ist ein interdisziplinär zusammengesetzter Auswahlausschuss.

mehr...

In einem Berichterstattersystem nehmen die Ausschussmitglieder Stellung zu den Anträgen, die ihnen zugeordnet werden. Alle Entscheidungen werden von dem interdisziplinären Ausschuss gemeinsam diskutiert und getroffen; die Verleihung der Forschungsstipendien und Forschungspreise durch die Ausschüsse bedarf der Zustimmung des Stiftungsrates.

Dem Auswahlausschuss gehören an:

  • Fachgebundene Ausschussmitglieder: Ausgewiesene Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verschiedener Fachdisziplinen (= Fachvertreterinnen und Fachvertreter);
  • Nicht-fachgebundene Ausschussmitglieder: Stimmberechtigte Vertreterinnen und Vertreter der öffentlichen und privaten Zuwendungsgeber, nicht-stimmberechtigte Vertreterinnen und Vertreter anderer Wissenschafts(förder)organisationen.

Diese Zusammensetzung gewährleistet eine angemessene fachliche Bewertung der Anträge, die durch die Einbindung von institutionellem Wissen zu strategisch-strukturellen Aspekten ergänzt wird.

Die Gesamtzahl und fachliche Verteilung der Fachvertretenden in den Ausschüssen orientiert sich an der durchschnittlichen Anzahl sowie der fachlichen Verteilung der Anträge. Mit der Auswahl der fachgebundenen Ausschussmitglieder legt die Alexander von Humboldt-Stiftung den Grundstein für die Exzellenzauswahl in ihren Förderprogrammen: Die Auswahl der Fachvertretenden ist daher ein Kernprozess der Stiftung. Ziel dieses Verfahrens ist es, die besten wissenschaftlichen Persönlichkeiten zu identifizieren. Die Auswahlabteilung legt bei der Besetzung besonderen Wert darauf, immer wieder auch Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem In- und Ausland zu berufen, die bis dahin noch nicht in das weitere Netzwerk der Stiftung eingebunden waren, um für neue Sichtweisen und Blickwinkel offen zu bleiben.

Für jede Neu- und Ergänzungsberufung werden von der Geschäftsstelle unter Konsultation zahlreicher Fachwissenschaftler sowie Vertretern von Wissenschaftsorganisationen Vorschlagslisten erstellt. Die wissenschaftliche Exzellenz der in Betracht gezogenen Kandidatinnen und Kandidaten ist „Eingangsvoraussetzung“. Weitere zentrale Anforderungen sind:

  • Internationale Kontakte und Erfahrungen, möglichst längere wissenschaftliche Tätigkeit im Ausland;
  • Erfahrung in der wissenschaftlichen Kooperation mit Schwellen- und Entwicklungsländern;
  • möglichst breite wissenschaftliche Expertise;
  • Bereitschaft und Fähigkeit zum fächerübergreifenden Diskurs;
  • Bereitschaft die Arbeit der Alexander von Humboldt-Stiftung aktiv zu unterstützen;
  • ausreichende zeitliche Verfügbarkeit.

Darüber hinaus werden folgende Aspekte des Ausschusses berücksichtigt:

  • Ausgewogenheit der Alters- und Geschlechterverteilung;
  • Ausgewogenheit der regionalen Verteilung;
  • fachliche Ergänzung des bestehenden Ausschusses;
  • Einbindung von im Ausland tätigen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern unter Berücksichtigung der notwendigen Vertrautheit mit dem deutschen Wissenschaftssystem.

Die Entscheidung über eine Berufung und ggf. die Reihung der Vorschläge erfolgt durch den Präsidenten der Stiftung als Vorsitzendem des Stiftungsrates; die Berufung wird vom Stiftungsrat bestätigt. Die Amtsperiode beträgt zunächst drei Jahre. Zwei Wiederberufungen sind möglich.

Vorsitzende

Professor Dr. Silke Wieprecht
Institut für Wasser- und Umweltsystemmodellierung, Universität Stuttgart

(in Stellvertretung: Professor Dr. Hans-Jürgen Lüsebrink)

Fachgebundene Ausschussmitglieder

  • Professor Dr. Holm J. Altenbach
    Institut für Mechanik, Universität Magdeburg
  • Professorin Dr. Paola Ayala
    Fakultät für Physik, Universität Wien
  • Professor Dr. Ismail Cakmak
    Faculty of Engineering & Natural Sciences, Sabanci University
  • Professor Dr. Manuel Cancio Meliá
    Facultad de Derecho, Universidad Autonoma de Madrid
  • Professorin Dr. Claudia Derichs
    Institut für Politikwissenschaft, Universität Marburg
  • Professor Dr. Hellmut Eckert
    Instituto de Física de Sao Carlos, Universidade de Sao Paulo (USP)
  • Professor Dr. Thomas Fillitz
    Institut für Kultur- und Sozialanthropologie, Universität Wien
  • Professor Dr. Lutz Heide
    Pharmazeutisches Institut, Universität Tübingen
  • Professor Dr. Peter Imkeller
    Institut für Mathematik, Bereich Stochastik, Humboldt-Universität Berlin
  • Professor Dr. Reiner Klemd
    Geozentrum Nordbayern, Universität Erlangen-Nürnberg
  • Professor Dr. Hans-Jürgen Lüsebrink
    Fachrichtung 4.2 - Romanistik, Universität des Saalandes, Saarbrücken
  • Professor Dr. Dirk Messner
    Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE), Bonn
  • Professor Dr. Gerd Pluschke
    Schweizerisches Tropen- und Public Health-Institut, Swiss TPH, Basel
  • Professorin Dr. Ute Spiekerkötter
    Klinik für Allgemeine Kinder- und Jugendmedizin, Universitätsklinikum Freiburg
  • Professorin Dr. Anne Valle Zarate
    Institut für Tierproduktion in den Tropen und Subtropen, Universität Hohenheim
  • Professor Dr. Ludger Wessjohann
    Leibniz-Institut für Pflanzenbiochemie, Halle (Saale)
  • Professorin Dr. Silke Wieprecht
    Institut für Wasser- und Umweltsystemmodellierung, Universität Stuttgart

Stimmberechtigtes nicht-fachgebundenes Ausschussmitglied

  • Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung:
    Ina von Frantzius
    (in Stellvertretung: Daniel Braun)

Nicht-stimmberechtigte nicht-fachgebundene Ausschussmitglieder

  • Deutscher Akademischer Austauschdienst:
    Cay Etzold

Kontakt

Alexander von Humboldt-Stiftung
Auswahlabteilung
Jean-Paul-Str. 12
53173 Bonn

Fax: 0228-833 212
info(at)avh.de