Besuch von Fachkongressen in Deutschland

Bis auf Weiteres sind keine neuen Anträge möglich!

Die Humboldt-Stiftung kann infolge der Corona-Pandemie für diese Alumni-Fördermaßnahme bis auf Weiteres leider keine neuen Anträge annehmen. Es ist nicht absehbar, wann die bestehenden Reisebeschränkungen und vielfältigen Beeinträchtigungen an den Universitäten und Forschungseinrichtungen wie auch im öffentlichen Leben gelockert oder aufgehoben werden können.

Wir gehen zurzeit davon aus, dass im Jahr 2020 diese Alumni-Fördermaßnahme nicht mehr realisierbar sein wird.

Für diese vorübergehende Einschränkung bitten wir um Ihr Verständnis. Sie dient vor allem Ihrer Sicherheit.

Alumni haben in der Regel frühestens drei Jahre nach Abschluss des ersten Forschungsaufenthalts in Deutschland und Rückkehr ins Ausland die Möglichkeit, Kongressbeihilfen zur Unterstützung der Teilnahme an wissenschaftlichen Fachtagungen in Deutschland zu beantragen, sofern sie aktiv durch Präsentation eines eigenen wissenschaftlichen Beitrags (Vortrags/Poster etc.) teilnehmen.

Die Bearbeitungszeit beträgt nach vollständiger Vorlage aller erforderlichen Unterlagen ca. einen Monat. Die Übernahme von Reisekosten ist nicht möglich

Folgende Unterlagen sind erforderlich:
  • ausgefülltes Antragsformular;
  • Publikationsliste der letzten fünf Jahre;
  • Programm mit Angaben zu Teilnahmegebühren und Dauer der Tagung;
  • Annahmebestätigung des Vortrags, Posters etc.;
  • ggf. Angaben über Finanzierungsbeiträge von dritter Seite.

Weitere Informationen

Wir empfehlen Ihnen, die Folie im Format PowerPoint auf einem Datenträger abzuspeichern und von dort mit MS PowerPoint zu öffnen. So ist gewährleistet, dass Sie die Folie ohne Probleme nutzen und bei Bedarf ausdrucken können. Bitte nehmen Sie keine Änderungen an der Folie vor.

Kontakt

Alexander von Humboldt-Stiftung
Abteilung Förderung und Netzwerk
Jean-Paul-Str. 12
53173 Bonn

info(at)avh.de

Login