Humboldt-Kollegs

Bis auf Weiteres sind keine neuen Anträge möglich!

Die Humboldt-Stiftung kann infolge der Corona-Pandemie für diese Alumni-Fördermaßnahme bis auf Weiteres leider keine neuen Anträge annehmen. Es ist nicht absehbar, wann die bestehenden Reisebeschränkungen und vielfältigen Beeinträchtigungen an den Universitäten und Forschungseinrichtungen wie auch im öffentlichen Leben gelockert oder aufgehoben werden können.

Wir gehen zurzeit davon aus, dass im Jahr 2020 diese Alumni-Fördermaßnahme nicht mehr realisierbar sein wird.

Für diese vorübergehende Einschränkung bitten wir um Ihr Verständnis. Sie dient vor allem Ihrer Sicherheit.

Zur Stärkung der regionalen und fachlichen Netzwerkbildung der Humboldtianer können Initiativen von Humboldt-Alumni-Vereinigungen und einzelnen Humboldtianerinnen und Humboldtianern zur Veranstaltung von Regional- und Fachtagungen finanziell unterstützt werden (Humboldt-Kollegs). Die inhaltliche Ausgestaltung der Humboldt-Kollegs liegt in der Verantwortung der Organisatoren. Detaillierte Informationen finden Sie in der Programminformation.

Die Mittel, die der Alexander von Humboldt-Stiftung für die Finanzierung von Humboldt-Kollegs zur Verfügung stehen, sind eng begrenzt. Nur etwa die Hälfte der förderungswürdigen Anträge kann bewilligt werden. Die Stiftung möchte aber Humboldtianern in möglichst vielen Ländern die Möglichkeit geben, in zeitlichen Abständen von mehreren Jahren ein Humboldt-Kolleg durchzuführen. Daher wird bei der Auswahlentscheidung auch der Zeitraum seit der letzten Förderung eines Humboldt-Kollegs mit ähnlichem Teilnehmerkreis im jeweiligen Land berücksichtigt.

Das Humboldt-Kolleg-Programm wird vom Auswärtigen Amt finanziert.

Weitere Informationen

Kontakt

Alexander von Humboldt-Stiftung
Abteilung Förderung und Netzwerk
Jean-Paul-Str. 12
53173 Bonn

info(at)avh.de

Login