Feodor Lynen-Forschungsstipendium

Förderung von weltweiten Forschungsaufenthalten für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Karrierestufen und Fachgebiete aus Deutschland. Bewerber wählen einen Gastgeber aus rund 15.000 Wissenschaftlern aus dem Humboldt-Netzwerk im Ausland.

Dauer

  • Für Postdoktoranden (bis vier Jahre nach der Promotion):
    6 bis 24 Monate
  • Für erfahrene Wissenschaftler (bis zwölf Jahre nach der Promotion):
    6 bis 18 Monate, aufteilbar in bis zu drei Aufenthalte innerhalb von drei Jahren

Stipendienhöhe

Die Stipendienhöhe variiert je nach Zielland und Lebenssituation: Eine Stipendiatin mit Zielland USA beispielsweise erhält zurzeit monatlich 3.305 Euro; wird sie von ihrem Ehemann und ihren beiden Kindern begleitet, bis zu 5.320 Euro. Reisekosten werden zusätzlich erstattet. Es besteht außerdem die Möglichkeit eines bis zu zwölfmonatigen Rückkehrstipendiums nach Deutschland.

Für eine individuelle Berechnung nutzen Sie den Stipendienrechner.

Weitere Informationen zur Förderung

Alumniförderung

Nach dem Stipendium haben Sie während Ihrer gesamten weiteren wissenschaftlichen Karriere die Möglichkeit, erneute Forschungskooperationen mit internationalen Partnern durch die Stiftung fördern zu lassen und sind Teil eines Netzwerks von mehr als 27.000 Humboldtianern weltweit.

Eine Übersicht aller Alumni-Fördermaßnahmen finden Sie hier.

Für die Bewerbung erforderlich

  • Überdurchschnittlicher wissenschaftlicher Werdegang und wissenschaftliche Leistungen
  • Forschungsplatzzusage des Gastgebers

Bei erfahrenen Wissenschaftlern zusätzlich:

  • eigenständiges wissenschaftliches Profil
  • Tätigkeit mindestens als Assistant Professor oder Nachwuchsgruppenleiter oder mehrjährige eigenständige wissenschaftliche Tätigkeit

Wissenschaftlicher Gastgeber im Ausland

Ihr wissenschaftlicher Gastgeber muss Mitglied des Humboldt-Netzwerks im Ausland oder mit einem ausgewählten internationalen Wissenschaftspreis ausgezeichnet worden und im Ausland tätig sein.

Finden Sie einen Gastgeber im Humboldt-Netzwerk.

Bewerbung

Jederzeit. Über Bewerbungen entscheidet der Auswahlausschuss der Stiftung jeweils im Februar, Juni und Oktober. Jährlich werden durchschnittlich rund 100 Stipendien vergeben. In den zurückliegenden Jahren waren etwa 40% der Bewerbungen erfolgreich. Mehr zum Auswahlverfahren hier.

Finanzielle Beteiligung des Gastgebers im Ausland

Es wird eine Beteiligung des Gastgebers an der Finanzierung des Stipendiums von etwa einem Drittel des Stipendienbetrages angestrebt. Für Gastgeber in Entwicklungs- und Schwellenländern sowie in weiteren ausgewählten Ländern wird auf einen Beitrag verzichtet. Mit Gastgebern aus anderen Staaten, die nachvollziehbare Schwierigkeiten bei der Bereitstellung eines Beitrags haben, können Ausnahmen vereinbart werden.

 

Dieses Programm wird finanziert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung.