Max-Planck-Forschungspreisträger 2005

Christopher Carilli und Christof Wetterich

Fachgebiet Astrophysik

Dr. Christopher Carilli arbeitet am Nationalen Radio-Observatorium in Socorro, New Mexico, USA, und ist einer der weltweit führenden Experten für Radioastronomie. Professor Dr. Christof Wetterich forscht am Institut für Theoretische Physik an der Universität Heidelberg und gilt als einer der kreativsten Vordenker der Astro-Teilchenphysik. Beide forschen – der eine von der praktischen, beobachtenden Seite, der andere von der Theorie her kommend – nach dem Ursprung des Universums und suchen nach Erklärungen für die Existenz und Wirkung der Dunklen Energie. Ihr Verständnis ließe Rückschlüsse auf den Ursprung und die Zukunft des Weltalls erwarten.

Christopher Carilli, ein ehemaliger Humboldt-Stipendiat, beobachtet die Spuren von weitest entfernten Galaxien aus der Frühzeit des Universums und entwickelt die hierfür notwendigen Beobachtungsgeräte und Messtechniken weiter. Er ist maßgeblich an der Entwicklung der nächsten Generation von Radio-Teleskopen beteiligt. Carilli schafft damit die Beobachtungsdaten, die Grundlage für die Entwicklung und Anwendung neuer theoretischer Methoden sind – ein Feld, auf dem Christof Wetterich führend ist. Dieser gilt als herausragender Experte, um die hierfür notwendige Zusammenarbeit zwischen theoretischer Physik, astronomischen Beobachtungen und numerischen Simulationen voranzubringen. Als "Erfinder" des Quintessence-Modells hat er eine der populärsten Erklärungen für die beschleunigte Expansion des Universums geliefert.

Download Broschüre

Download Film

Dr. Christopher Carilli

Professor Dr. Christof Wetterich

Kontakt

Kristina Güroff
Kerstin Schweichhart
Presse, Kommunikation und Marketing
Tel.: +49 228 833-144/257
Fax: +49 228 833-441
presse(at)avh.de

Georg Scholl
Leiter
Presse, Kommunikation und Marketing
Tel.: +49 228 833-258
Fax: +49 228 833-441
presse(at)avh.de