Newsletter 1/2014

Liebe Leserinnen und Leser,

vor wenigen Tagen trafen sich in Brüssel rund 90 hochrangige Delegationen aus afrikanischen Ländern und den Staaten der EU zum gemeinsamen Gipfel. Die Bedeutung von Bildung und Forschung wurde einhellig hervorgehoben. Welche konkreten Chancen die dynamische Entwicklung des Bereichs in vielen afrikanischen Ländern eröffnet und welche Probleme es gibt, diskutierten die Experten des Humboldt-Netzwerks jüngst in Nairobi.

Beste Chancen für Forscherinnen und Forscher aus Entwicklungsländern, nicht nur aus Afrika, eröffnen das Georg Forster-Forschungsstipendium (HERMES) und der Georg Forster-Forschungspreis. Lesen Sie mehr in diesem Newsletter.

Georg Forster-Forschungspreis: Nominierungen noch bis 15. Mai möglich

Der Georg Forster-Forschungspreis fördert gezielt führende Forscherpersönlichkeiten aus Schwellen- und Entwicklungsländern, die durch ihre bisherige Forschung international sichtbar geworden sind. Die Nominierungsfrist für die nächste Preisvergabe läuft noch bis zum 15. Mai. mehr ...

  • Bewerbungsaufruf: Georg Forster-Forschungsstipendien (HERMES)

    Postdoktoranden und erfahrene Wissenschaftler aller Fachgebiete in Entwicklungs- und Schwellenländern können sich noch bis Mitte 2015 für ein Georg Forster-Forschungsstipendium (HERMES) bewerben. mehr ...

  • Aufbruchstimmung in Nairobi

    Der afrikanische Bildungsmarkt boomt. Welche Chancen schafft die Strategie des rasanten Wachstums und welchen Problemen müssen sich Universitäten und Forscher stellen? Beim Humboldt-Kolloquium in Kenia trafen sich Experten aus der Region sowie Deutschland und gaben Antworten. mehr ...

  • Ein (fast) unwiderstehliches Angebot – Fünf Jahre Alexander von Humboldt-Professur

    Dank der Humboldt-Professur lockt Deutschland internationale Forscherstars mit traumhaften Angeboten. Eine Bilanz der ersten fünf Jahre. mehr ...

  • Bundeskanzler-Stipendium – Neue Ausschreibung für Führungskräfte von morgen

    Die Alexander von Humboldt-Stiftung bietet Nachwuchsführungskräften aus Brasilien, China, Indien, Russland und den USA wieder die Chance, ein Projekt als Gast bei einem selbst gewählten Partner in Deutschland zu realisieren. Online-Bewerbungen sind ab sofort bis zum 15. September möglich. mehr ...

  • Humboldt-Alumni-Vereinigungen jetzt in 75 Ländern

    Die Humboldt-Familie wächst zusammen: Vor Kurzem gründeten ehemalige Stipendiatinnen und Stipendiaten der Humboldt-Stiftung die erste Alumni-Vereinigung in Ecuador. Damit gibt es insgesamt 122 Zusammenschlüsse in 75 Ländern rund um den Globus. mehr ...

  • Über den eigenen Tellerrand geschaut: Britische und deutsche Nachwuchswissenschaftler trafen sich zum interdisziplinären Austausch

    Im März luden die Royal Society, die Junge Akademie und die Alexander von Humboldt-Stiftung gemeinsam 65 britische und deutsche Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler zum British-German Frontiers of Science Symposium nach Potsdam ein. mehr ...

  • EU-Roadshow berät Forscherinnen und Forscher in Karrierefragen

    Mit einer gesamteuropäischen Informationskampagne unterstützt und berät die Europäische Kommission Forscherinnen und Forscher in Karrierefragen und bei der Arbeitsplatzsuche: Die Roadshow „EURAXESS – Researchers in Motion“ tourt für zwei Monate durch 29 Städte in 22 europäischen Ländern. Stationen in Deutschland sind im April Bremen, Hamburg und Köln. mehr ...