Newsletter 4/2014

Liebe Leserinnen und Leser,

die Geisteswissenschaften prägen derzeit die Nachrichten der Alexander von Humboldt-Stiftung: Gleich zwei der drei Spitzenforscher, die dieser Tage für die Alexander von Humboldt-Professur 2015 ausgewählt wurden, sind Geisteswissenschaftlerinnen. Für den Max-Planck-Forschungspreis werden Wissenschaftler gesucht, die zum Wandel von Religion forschen.

Wie vielfältig das Themenspektrum dieser Fächer ist, zeigen auch die acht Anneliese Maier-Forschungspreisträger, die jüngst geehrt wurden. Mit diesem Preis fördert die Humboldt-Stiftung die Internationalisierung der Geistes- und Sozialwissenschaften. Solche Initiativen dürften auch im Sinne des italienischen Philosophen Angelo Bolaffi sein. Im Interview plädiert der Humboldtianer für mehr Austausch unter Intellektuellen – über Grenzen hinweg.

Viel Spaß beim Lesen!

Mit der Alexander von Humboldt-Professur nach Deutschland

Eine Museumswissenschaftlerin und eine Altorientalistin aus Großbritannien sowie ein Mathematiker aus Frankreich wurden für Deutschlands höchstdotierten internationalen Forschungspreis, die Alexander von Humboldt-Professur, ausgewählt. mehr ...

  • Spitzen der Altertumsforschung in Bonn

    Zum Thema „Herrschaft in der Antike" trafen sich vom 8. bis 12. Oktober rund 150 internationale Forscherinnen und Forscher der Altertumswissenschaften sowie Nachwuchswissenschaftler aus ganz Deutschland beim 4. Bonner Humboldt-Preisträger-Forum. mehr ...

  • International mobil in den Geistes- und Sozialwissenschaften

    Die Anneliese Maier-Forschungspreise 2014 der Alexander von Humboldt-Stiftung für Geistes- und Sozialwissenschaftler sind offiziell verliehen. Bei einer Festveranstaltung in Hamburg überreichte Peter Greisler, Ministerialdirigent im Bundesforschungsministerium, den diesjährigen Preisträgerinnen und Preisträgern ihre Urkunden. mehr ...

  • Wir müssen reden

    Einst hielt er die Deutschen für Spießer, heute rühmt der italienische Philosoph Angelo Bolaffi das Berliner Dolce Vita und lobt Deutschland für seine Rolle in Europa. Ein Gespräch über das Ansehen der Deutschen bei ihren Nachbarn, das Versagen der europäischen Intellektuellen und Vorurteile, die aus Sprachlosigkeit entstehen. mehr ...

  • Max-Planck-Forschungspreis 2015 ausgeschrieben

    Die Alexander von Humboldt-Stiftung und die Max-Planck-Gesellschaft schreiben ihren gemeinsamen Forschungspreis für das Jahr 2015 im Bereich der Geistes- und Sozialwissenschaften aus. Die Nominierungsfrist endet am 31. Januar 2015. mehr ...

  • Mehr als 100.000 Mitglieder im Alumniportal Deutschland

    Das Alumniportal ist sechsstellig: Am 28. August meldete sich das 100.000ste Mitglied in dem sozialen Netzwerk für Deutschland-Alumni an. Wir gratulieren! mehr ...

  • Georg Forster-Forschungspreis: Nominierungen noch bis 15. Januar 2015 möglich

    Der Georg Forster-Forschungspreis fördert gezielt führende Forscherpersönlichkeiten aus Schwellen- und Entwicklungsländern, die durch ihre bisherige Forschung international sichtbar geworden sind. Die Nominierungsfrist für die nächste Preisvergabe läuft noch bis zum 15. Januar 2015. mehr ...

  • Kooperation mit Taiwan verlängert

    Memorandum of Understanding zwischen der Alexander von Humboldt-Stiftung und dem Ministry of Science and Technology ermöglicht Forschungsaufenthalte in Taiwan. mehr ...

  • Bewerbungsaufruf für Internationale Klimaschutzstipendien

    Zum sechsten Mal lädt die Alexander von Humboldt-Stiftung ein, sich für das Internationale Klimaschutzstipendienprogramm zur Förderung von Nachwuchsführungskräften aus Schwellen- und Entwicklungsländern zu bewerben. Bewerbungen sind ab sofort möglich, Bewerbungsschluss ist der 15. März 2015. mehr ...