28. April 2009, Nr. 13/2009

Erste Generalsekretärin der Alexander von Humboldt-Stiftung verstorben

Humboldt-Stiftung trauert um Ruth Ziervogel-Tamm

Die Alexander von Humboldt-Stiftung trauert um Frau Dr. Ruth Ziervogel-Tamm, die am 23. April 2009 in Bonn verstarb. Frau Dr. Ziervogel-Tamm, geboren am 13. August 1910, war von 1954 bis 1956 die erste hauptamtliche Geschäftsführerin der Alexander von Humboldt-Stiftung nach der Wiedererrichtung der Stiftung im Dezember 1953.

Gemeinsam mit dem ersten Präsidenten Professor Werner Heisenberg legte sie entscheidende Grundlagen für die individuelle Förderung ausländischer Gastwissenschaftlerinnen und Gastwissenschaftler in Deutschland. Sie prägte den noch heute für die Stiftung charakteristischen Begriff der weltweiten Humboldt-Familie und füllte ihn mit Leben - mit unermüdlichem persönlichem Einsatz für die Belange der Humboldtianer und ihrer Familien.

Auch nachdem sie aus familiären Gründen den aktiven Dienst verlassen hatte, widmete sie sich der Pflege des entstehenden internationalen Netzwerks der Humboldt-Gastwissenschaftler und vertiefte insbesondere die Beziehungen zu führenden Germanisten aus Japan.

Die Alexander von Humboldt-Stiftung

Jährlich ermöglicht die Humboldt-Stiftung über 1.900 Forschern aus aller Welt einen wissenschaftlichen Aufenthalt in Deutschland. Die Stiftung pflegt ein Netzwerk von weltweit rund 23.000 Humboldtianern aller Fachgebiete in 130 Ländern - unter ihnen 41 Nobelpreisträger.

Kontakt

Kristina Güroff
Barbara Wieners-Horst
Kerstin De Giorgio
Presse und Kommunikation
Tel.: +49 228 833-144/257
Fax: +49 228 833-441
presse(at)avh.de

Georg Scholl
Leiter Referat
Presse und Kommunikation
Tel.: +49 228 833-258
Fax: +49 228 833-441
presse(at)avh.de