Liebe Leser*innen,

ein Jahr voller Herausforderungen geht zu Ende! Ein Jahr, in dem die Humboldt-Stiftung einmal mehr zeigen konnte, welchen Wert die internationale Forschungsförderung für unsere Gesellschaft hat: Neue Humboldt-Professor*innen werden ihre Spitzenforschung an deutschen Hochschulen fortsetzen, die etablierten KI-Professor*innen formulierten Empfehlungen an die Bundesregierung für den Umgang mit Künstlicher Intelligenz und Expert*innen aus Wissenschaft und Politik diskutierten Maßnahmen zum Wiederaufbau der ukrainischen Wissenschaft.

Das Humboldt-Ranking zeigt mit neuer Methodik und frischem Design, welche Institutionen bei internationalen Forschenden aktuell besonders gefragt sind. Unsere Geförderten zieht es besonders häufig an die Hochschulen in Berlin, Karlsruhe, Konstanz und München.

Ebenfalls in diesem Newsletter: Zwei neue Nobelpreisträger im Humboldt-Netzwerk, alles zu unserem Umgang mit „Dual-Use“ in Förderung und Auswahl und die neue Ausschreibung der Humboldt-Alumni-Preise. Zum Schluss laden wir Sie ein, am 7. Dezember unser #HumboldtConcert im Livestream zu verfolgen. Wir wünschen einen besinnlichen Dezember und eine gute Lektüre!

Neues Humboldt-Ranking

Wohin zieht es internationale Forschende? Im aktuellen Humboldt-Ranking liegen die Freie Universität Berlin und die Humboldt-Universität zu Berlin vorne, gefolgt vom Karlsruher Institut für Technologie, der Universität Konstanz und der LMU München.

 

Neue Alexander von Humboldt-Professor*innen ausgewählt

Mit dem höchstdotierten Forschungspreis Deutschlands sollen vier Spitzenforschende aus dem Ausland nach Bielefeld, Dresden und Erlangen-Nürnberg kommen.

 

Nobelpreise für Humboldtianer Pierre Agostini (Physik) und Alexei I. Ekimov (Chemie)

Wir freuen uns über zwei neue Nobelpreisträger in unserem Humboldt-Netzwerk! Auch die Preisträger Ferenc Krausz und Moungi G. Bawendi sind als Gastgeber für unsere Geförderten Teil der Humboldt-Familie.

 

Humboldt Residency-Programm 2023

Nach sechs Wochen Residenz in Berlin und Brandenburg sowie einer virtuellen Arbeitsphase präsentierten die Mitglieder des Humboldt Residency-Programms 2023 ihre Projekte zum Thema „Kostbare Ressourcen".

 

HUMBOLDT4UKRAINE

Wie kann der Wiederaufbau des ukrainischen Wissenschaftssystems gelingen? Bei der Veranstaltungsreihe HUMBOLDT4UKRAINE diskutierten Forschende und Expert*innen aus der Ukraine und über 20 weiteren Ländern über notwendige Unterstützungsmaßnahmen.

 

Dual Use: Umgang mit sicherheitsrelevanter Forschung

Der Stiftungsrat der Alexander von Humboldt-Stiftung hat Leitlinien zum Umgang mit sicherheitsrelevanter Forschung in internationalen Forschungskooperationen verabschiedet.

 

Humboldt-Alumni-Preis

Die Humboldt-Stiftung vergibt bis zu drei Preise zur Förderung innovativer Netzwerkideen an Alumni im Ausland. Ausgezeichnet werden Initiativen, die die akademische und kulturelle Verbindung zwischen Deutschland und ihren Heimatländern stärken. Jetzt bewerben!

 

Wie Deutschland in der KI international konkurrenzfähig werden kann

Die Humboldt-Professor*innen für KI richten sieben Empfehlungen an die Bundesregierung. Diese umfassen neben Aspekten der finanziellen Förderung auch die Sicherstellung technologischer Unabhängigkeit und die Schaffung von Beratungsstrukturen.

 

Von der Berufung zum Beruf – Mentoring-Programm für Humboldt-Alumni

Alumni der Humboldt-Stiftung können sich jetzt von Mentor*innen der Deutschen Gesellschaft der Humboldtianer bei ihrer Karriereplanung beraten lassen.

 

Für weitere spannende Geschichten und Neuigkeiten aus dem Humboldt-Netzwerk schauen Sie in unserem Newsroom vorbei!

 

Herausgeber
Alexander von Humboldt-Stiftung
Jean-Paul-Str. 12
53173 Bonn

Redaktion
Alexander von Humboldt-Stiftung
Mareike Ilsemann (komm.)
Lisa Purzitza
Stefan Wünsche
 
Twitter   LinkedIn   YouTube

Für Links auf externe Seiten und deren Inhalte kann die Alexander von Humboldt-Stifung keine Haftung übernehmen.


Impressum   ·  Datenschutz
Newsletter abbestellen