Liebe Leser*innen,

wie künstliche Intelligenz unser Leben verändert – Der neue Humboldt Kosmos zum Thema KI ist da! Erfahren Sie, wie Expert*innen aus dem Humboldt-Netzwerk KI im Kampf für Frauenrechte nutzen, was selbstlernende Roboter für die Industriearbeit von morgen bedeuten und wie Mental-Health-Apps die Psychotherapie verändern könnten.

Zudem berichten wir in diesem Newsletter von einem neuen Stipendienprogramm für gefährdete Forschende aus der Ukraine. Noch immer sind Wissenschaftler*innen durch den Ukraine-Krieg bedroht und müssen aus ihrem Heimatland fliehen. Jetzt stellt die EU 25 Mio. Euro für ein Programm bereit, das die Humboldt-Stiftung und Partnerorganisationen ab Herbst umsetzen werden.

Lesen Sie außerdem: Die Teilnehmenden des Humboldt Residency-Programms berichten über ihre gemeinsame Zeit in Berlin, ein Internationaler Klimaschutzstipendiat erforscht die Zukunft des Kakao-Anbaus unter veränderten klimatischen Bedingungen und der mit je 100.000 Euro dotierte Carl-Zeiss-Humboldt-Forschungspreis eröffnet neue Chancen für MINT-Forschende.

Viel Spaß bei der Lektüre!

Der neue Humboldt Kosmos zu KI

Mit freundlicher Unterstützung: Wie künstliche Intelligenz unser Leben verändert – Jetzt den neuen Humboldt Kosmos zum Thema Künstliche Intelligenz lesen!

 

Humboldt-Stiftung setzt EU-Programm für Forschende aus der Ukraine um

MSCA4Ukraine, so der Name des Programms, ist eine Reaktion der EU auf den Krieg Russlands in der Ukraine. Die EU fördert es mit 25 Mio. Euro.

 

Neue Bewerbungsrunde für Internationale Klimaschutzstipendien

Der Ghanaer Gabriel Antwi-Boasiako forscht als Internationaler Klimaschutzstipendiat zur Zukunft des Kakao-Anbaus in seiner Heimat. Nur ein Beispiel für die vielfältigen Projekte, die jedes Jahr im Rahmen des Stipendienprogramms für junge Klimaexpert*innen durchgeführt werden.

 

Infoveranstaltungen: Next Generation Humboldt

Erfahren Sie, wie Sie das Henriette Herz-Scouting-Programm und das Feodor Lynen-Forschungsstipendienprogramm für Ihre internationalen Wissenschaftskooperationen nutzen können.

 

Atenção Pesquisadores – Stipendien für Forschende aus Brasilien

Im CAPES-Humboldt-Forschungsstipendienprogramm werden wieder Stipendien an überdurchschnittlich qualifizierte Wissenschaftler*innen aus Brasilien verliehen. Bewerbungsschluss ist der 30. November.

 

AIMS Ghana: Zweiter deutscher Forschungslehrstuhl besetzt

Nicholas Monk, Experte für biologische Mathematik, wechselt von der School of Mathematics and Statistics der Unversity of Sheffield an das AIMS Ghana.

 

Humboldt Residency-Diary

Jede Woche haben die Teilnehmer*innen des Humboldt Residency-Programms berichtet, welche persönlichen Highlights sie in der Arbeit als internationales und interdisziplinäres Team in Berlin erlebt haben.

 

Neuer Forschungspreis im MINT-Bereich

Die Humboldt-Stiftung und die Carl-Zeiss-Stiftung starten eine Kooperation mit dem mit je 100.000 Euro dotierten Carl-Zeiss-Humboldt-Forschungspreis.

 

Hochschulkarriere starten: Humboldtianer*innen geben Tipps

Die Deutsche Gesellschaft der Humboldtianer ist die Stimme des Humboldt-Netzwerks in Deutschland. Am 25. und 26. Oktober berichten erfahrene Mitglieder online von Ihrem Weg zur Hochschulkarriere und geben praktische Tipps.

 

Für weitere spannende Geschichten und Neuigkeiten aus dem Humboldt-Netzwerk schauen Sie in unserem Newsroom vorbei!

 

Herausgeber
Alexander von Humboldt-Stiftung
Jean-Paul-Str. 12
53173 Bonn

Redaktion
Alexander von Humboldt-Stiftung
Georg Scholl (verantwortlich)
Lisa Purzitza
Stefan Wünsche
 
Twitter     YouTube

Für Links auf externe Seiten und deren Inhalte kann die Alexander von Humboldt-Stifung keine Haftung übernehmen.



Impressum   ·  Datenschutz
Newsletter abbestellen