Information on expert reviews

Referenzschreiben im Feodor Lynen-Forschungsstipendienprogramm

Um sich für ein Feodor Lynen-Forschungsstipendium der Alexander von Humboldt-Stiftung bewerben zu können, benötigen Interessent*innen unter anderem Referenzen. Sie möchten eine*n überdurchschnittlich qualifizierte*n Wissenschaftler*in aus Deutschland, der*die einen Forschungsaufenthalt im Ausland plant, mit einem Referenzschreiben unterstützen? Dann beachten Sie bitte folgende Hinweise.

Saturn-ähnliches Dekortationsbild

Welche konkreten Voraussetzungen Bewerber*innen erfüllen müssen, entnehmen Sie bitte der Website oder den Programminformationen zu den Feodor Lynen-Forschungsstipendien.

Feodor Lynen-Forschungsstipendium – Programmseite
Programminformation für Postdocs (PDF, 46 KB)
Programminformation für erfahrene Wissenschaftler*innen (PDF, 46 KB)

So gehen Sie vor

Ihre Einschätzung der sich bewerbenden Person ist ein wichtiger Beitrag im Begutachtungsverfahren.

Bitte orientieren Sie sich für Ihre Stellungnahme am Fragenkatalog für Referenzschreiben (PDF). Beantworten Sie alle Fragen ausführlich, in deutscher oder englischer Sprache und wenn möglich in der vorgegebenen Reihenfolge. Laden Sie dieses Dokument in einen geschützten Bereich hoch. Den entsprechenden Link zu diesem Bereich sendet Ihnen der*die Bewerber*in per E-Mail. Selbstverständlich behandeln wir Ihre Stellungnahme vertraulich.

Das sollten Sie beachten

Ohne Ihr Referenzschreiben ist der Antrag unvollständig und kann nicht abgesendet werden. Daher empfehlen wir Ihnen, es möglichst bald, nachdem Sie der*die Bewerber*in benachrichtigt hat, hochzuladen.

Sobald die vollständigen Antragsunterlagen bei uns eingegangen sind und formal geprüft wurden, leiten wir diese an externe Fachgutachter*innen weiter. Allgemeine Informationen zum Auswahlverfahren entnehmen Sie bitte der Übersicht zum Ablauf des Auswahlverfahrens.