Humboldt-Ranking

Saturn-ähnliches Dekortationsbild

Zu den Ranglisten

Hier finden Sie die Ergebnisse des aktuellen sowie des vorangegangenen Rankings:

Das Humboldt-Ranking 2017
Das Humboldt-Ranking 2014

Was ist das Humboldt-Ranking?

Das Humboldt-Ranking zeigt, an welchen Forschungseinrichtungen in Deutschland internationale Wissenschaftler*innen mit einer Förderung der Alexander von Humboldt-Stiftung besonders häufig ihre Forschungsaufenthalte verbracht haben. Für diese Rangliste wird die Anzahl der Gastaufenthalte von Geförderten ausgewertet, die in den letzten fünf Jahren mit Stipendien oder Preisen der Humboldt-Stiftung in Deutschland forschten.

Ein Spitzenplatz im Humboldt-Ranking gilt als wichtiger Indikator für die weltweite Reputation von Forschungseinrichtungen in Deutschland. Denn hinter jedem Forschungsaufenthalt steht die Entscheidung für eine*n Gastgeber*in in Deutschland. Diese ist auch eine Aussage darüber, in welchen Fachbereichen die deutsche Forschung so gut ist, dass sie den internationalen Wettbewerb um die besten Köpfe gewinnt, und welche Wissenschaftler*innen in Deutschland besonders intensive internationale Kontakte pflegen. Schließlich suchen die Humboldtianer*innen sich ihre*n Gastgeber*in selbst und entscheiden aufgrund ihrer*seiner wissenschaftlichen Qualität und internationalen Sichtbarkeit.

Um statistische Verzerrungen durch die unterschiedlichen Größen der Gastinstitutionen zu vermeiden, basiert das Humboldt-Ranking auf einer gewichteten Auszählung der Anzahl der Gastwissenschaftler*innen pro Hochschule. Weil aber jede Einrichtung ihre spezifischen Stärken und Schwächen in den verschiedenen Fachgebieten hat, differenziert das Ranking auch nach den vier großen Wissenschaftsbereichen Geistes- und Sozialwissenschaften, Lebenswissenschaften, Naturwissenschaften und Ingenieurwissenschaften.

Um eine sachgerechte vergleichende Betrachtung zu ermöglichen, werden im Humboldt-Ranking die Aufenthalte von Geförderten wie folgt gezählt: Geförderte werden nur einmal pro Gastinstitution gezählt. Ist ein*e Humboldtianer*in im Rahmen einer Fördermaßnahme mehrere Male an einer Institution zu Gast, so geht dies für die jeweilige Gasteinrichtung als ein Aufenthalt in die Statistik ein. Forscht ein*e Humboldtianer*in im Rahmen einer Fördermaßnahme jedoch an mehreren Gastinstitutionen, so wird dies für die beteiligten Institutionen als je ein Aufenthalt gezählt. Dabei werden alle Aufenthalte ab einer Dauer von einem Monat berücksichtigt. Dadurch kann eine Person mehrmals in die Statistik eingehen. Die Gesamtzahl der gezählten Aufenthalte in einem Ranking kann also mitunter höher sein als die Gesamtzahl der Geförderten, die während des Betrachtungszeitraums in Deutschland waren.

Das Ranking bezieht dabei nur Aufenthalte im Zusammenhang mit Forschungsstipendien und Forschungspreisen in die Statistik ein. Aufenthalte im Rahmen von Programmen wie dem Bundeskanzler-Stipendienprogramm, dem Internationalen Klimaschutz-Stipendienprogramm, dem Hezekiah Wardwell-Stipendium oder Partnerschafts- und Kooperationsprogramme werden nicht berücksichtigt.

Für Tabellen mit wissenschaftlichen Hochschulen gilt: Um statistische Verzerrungen durch die unterschiedlichen Größen der Gastinstitutionen zu vermeiden, setzt das Humboldt-Ranking die Gastaufenthalte in Beziehung zur Anzahl der Professuren an der jeweiligen wissenschaftlichen Hochschule. Die gewichteten Ergebnisse geben die Anzahl der Geförderten pro 100 Professor*innen wieder. Diese Zahlen gehen auf die Angaben des Statistischen Bundesamts zur Anzahl der W3/C4-Professuren an den einzelnen Hochschulen für das Jahr 2014 zurück.

Bei den universitären Einrichtungen werden nur die Institutionen bei der Gewichtung berücksichtigt, die mindestens fünf W3/C4-Professuren haben. Da aus Datenschutzgründen die Personalangaben des Statistischen Bundesamts bei einigen Universitäten in bestimmten Wissenschaftsbereichen geschwärzt wurden, konnten diese bei der Gewichtung nicht berücksichtigt werden.

Die absoluten Rangplätze wurden über alle Institutionen berechnet.

Das Humboldt-Ranking 2017

Für das Humboldt-Ranking 2017 wurden die Gastaufenthalte von Humboldtianer*innen zwischen 2012 und 2016 ausgewertet. In diesem Zeitraum absolvierten insgesamt 5.901 internationale Wissenschaftler*innen einen Gastaufenthalt in Deutschland, davon waren 75% an wissenschaftlichen Hochschulen und 25% an außeruniversitären Einrichtungen tätig.

Gesamt-Ranking 2017 und Ranglisten nach Wissenschaftsbereichen

Rang gewichtet: Gewichtung basiert auf der Anzahl der Geförderten im Verhältnis zur Anzahl der Professorinnen und Professoren pro Institution
Rang absolut: Rangfolge basiert auf der Anzahl der Geförderten
Anzahl Geförderte: Es werden alle Aufenthalte mit einer Dauer von mindestens einem Monat gezählt. Mehrere Aufenthalte an ein und derselben Institution im Betrachtungszeitraum werden als ein Aufenthalt gezählt, Aufenthalte eines oder einer Geförderten an unterschiedlichen Institutionen werden pro Institution einmal gezählt.
Gewichtungsfaktor: Geförderte pro 100 C4/W3 Professorinnen und Professoren
Rang gewichtet Rang absolut Einrichtung Anzahl Geförderte pro Einrichtung Summe Geförderte Gewichtungsfaktor
Stipendiaten Preisträger
Weiblich Männlich Weiblich Männlich
1 1 Freie Universität Berlin 70 147 11 44 272 124,77
2 3 Humboldt-Universität zu Berlin 68 137 5 31 241 92,69
3 2 Universität München 64 133 9 52 258 70,88
4 5 Technische Universität München 34 101 1 41 177 59,6
5 6 Universität Bonn 35 96 3 39 173 57,1
6 7 Universität Göttingen 35 87 1 29 152 56,72
7 9 Technische Universität Berlin 25 78   28 131 55,04
8 4 Universität Heidelberg 49 99 3 31 182 50
9 23 Universität Bayreuth 15 37 1 15 68 45,64
10 13 Technische Hochschule Aachen 16 84   18 118 44,03
11 27 Universität Potsdam 12 35 4 9 60 43,8
12 22 Universität Bielefeld 12 45   12 69 43,67
13 11 Universität Köln 26 84 7 7 124 41,89
14 17 Universität Bochum 13 65 4 20 102 41,3
15 8 Universität Münster 20 95 2 24 141 40,29
16 27 Universität Konstanz 16 35 2 7 60 40,27
17 18 Karlsruher Institut für Technologie (KIT) 13 63   22 98 39,84
18 12 Universität Freiburg 21 80 1 17 119 39,53
19 20 Technische Universität Darmstadt 6 56 2 11 75 38,27
20 10 Universität Frankfurt am Main 26 77 1 26 130 37,68
21 29 Universität Marburg 24 29   6 59 36,88
22 19 Universität Würzburg 15 53 2 7 77 35,48
23 16 Universität Erlangen-Nürnberg (inkl. Universitätsklinik) 17 71 4 15 107 35,2
24 26 Universität Regensburg 11 40 1 14 66 34,92
25 15 Universität Hamburg 28 61 2 17 108 34,18
26 25 Universität Mainz 18 33 5 11 67 33,5
27 21 Universität Stuttgart 12 48 2 11 73 32,3
28 14 Universität Tübingen 30 61 6 14 111 30
29 33 Universität Düsseldorf 8 25 3 9 45 29,22
30 36 Technische Universität Braunschweig 4 27   8 39 28,68
31 55 Universität Erfurt 4 8 1 2 15 28,3
32 42 Universität Oldenburg 5 13 3 5 26 26,8
33 50 Technische Universität Hamburg-Harburg 3 11   3 17 26,15
34 30 Universität Hannover 11 35 4 5 55 26,07
35 39 Universität Bremen 6 25 1 6 38 23,9
36 43 Technische Universität Kaiserslautern 2 19   4 25 23,36
37 32 Universität Leipzig 14 31   5 50 22,83
38 66 Tierärztliche Hochschule Hannover 1 3   1 5 21,74
39 23 Technische Universität Dresden 9 54   5 68 21,66
40 36 Universität Gießen 5 30 1 3 39 21,31
41 33 Universität Jena 8 34 1 2 45 20,64
42 35 Universität des Saarlandes, Saarbrücken 13 21 3 6 43 20,19
43 50 Universität Bamberg 1 13   3 17 19,77
44 36 Universität Halle-Wittenberg 7 23 4 5 39 19,5
45 45 Universität Siegen 4 15 1 1 21 18,92
46 41 Universität Ulm 5 21   4 30 18,63
47 31 Universität Duisburg-Essen 10 32   11 53 18,21
48 45 Universität Augsburg 2 11   8 21 17,07
48 45 Universität Magdeburg 6 14   1 21 17,07
50 52 Technische Universität Chemnitz 3 13     16 16,84
51 48 Universität Wuppertal 5 13   2 20 16,53
52 57 Technische Universität Freiberg   10     10 16,13
53 69 Medizinische Hochschule Hannover 1 2 1   4 16
54 40 Universität Kiel 2 29 1 4 36 15,25
55 64 Universität Weimar   4   2 6 14,29
56 69 Universität Hildesheim   3   1 4 13,79
57 52 Universität Osnabrück 3 12 1   16 13,45
58 44 Technische Universität Dortmund 4 11   7 22 12,02
59 49 Universität Rostock 4 13   1 18 11,54
60 57 Universität Trier 4 4 1 1 10 10,64
61 66 Technische Universität Clausthal 1 4     5 10,42
62 52 Universität Kassel 2 11   3 16 10,26
63 78 HafenCity Universität Hamburg 1       1 10
63 69 Universität Lüneburg   3   1 4 10
65 64 Technische Universität Ilmenau   6     6 9,84
66 66 Universität Frankfurt (Oder) 1 1   3 5 9,43
67 61 Universität Passau 1 6   1 8 9,2
68 57 Universität Greifswald   9 1   10 8,77
69 75 Universität Lübeck   2     2 7,69
70 61 Universität Hohenheim, Stuttgart 4 4     8 7,62
71 60 Universität Mannheim 3 4   2 9 6,62
72 75 Universität Flensburg   2     2 5,88
73 63 Universität Paderborn 1 5   1 7 5,26
74 72 Universität Koblenz-Landau, Mainz   2   1 3 4,84
75 72 Universität der Bundeswehr Hamburg 1 2     3 4,76
75 72 Universität Eichstätt-Ingolstadt 2 1     3 4,76
77 75 Universität der Bundeswehr München   1   1 2 2,33
78 78 FernUniversität Hagen   1     1 1,69
  56 Jacobs University Bremen1 6 4 1 2 13  

1)Für die Jacobs University Bremen lagen keine W3/C4 Professorendaten vor.

Daten Stand: 18.05.2017

Erläuterungen

Im Zeitraum 2012 bis 2016 absolvierten insgesamt 4.400 Humboldtianerinnen und Humboldtianer einen Gastaufenthalt an wissenschaftlichen Hochschulen in Deutschland. Von den 79 gastgebenden Universitäten konnten 78 Einrichtungen mit einem Gewichtungsfaktor aufgenommen werden.

Auf die TOP 20 der deutschen Universitäten, bei denen pro 100 Professoren bzw. Professorinnen die meisten Geförderten zu Gast waren, entfielen die Aufenthalte von 2.750 Humboldt-Gastwissenschaftlerinnen und -Gastwissenschaftlern (diese setzen sich aus den Aufenthalten von 2.210 Forschungsstipendiaten sowie 540 Preisträgern zusammen).

Rang gewichtet: Gewichtung basiert auf der Anzahl der Geförderten im Verhältnis zur Anzahl der Professorinnen und Professoren pro Institution
Rang absolut: Rangfolge basiert auf der Anzahl der Geförderten
Anzahl Geförderte: Es werden alle Aufenthalte mit einer Dauer von mindestens einem Monat gezählt. Mehrere Aufenthalte an ein und derselben Institution im Betrachtungszeitraum werden als ein Aufenthalt gezählt, Aufenthalte eines oder einer Geförderten an unterschiedlichen Institutionen werden pro Institution einmal gezählt.
Gewichtungsfaktor: Geförderte pro 100 C4/W3 Professorinnen und Professoren
  Die fachliche Zuordnung bezieht sich auf die Geförderten, nicht auf das Gastinstitut.
Rang gewichtet Rang absolut Einrichtung Anzahl Geförderte pro Einrichtung Summe Geförderte Gewichtungsfaktor
Stipendiaten Preisträger
Weiblich Männlich Weiblich Männlich
1 1 Freie Universität Berlin 57 94 6 20 177 143,9
2 2 Humboldt-Universität zu Berlin 59 91 4 22 176 107,98
3 4 Universität München 34 69 5 21 129 62,62
4 5 Universität Heidelberg 19 43 1 9 72 51,8
5 8 Universität Köln 15 47 4 3 69 38,55
6 9 Universität Frankfurt am Main 19 36   11 66 33,85
7 7 Universität Bonn 18 30 3 5 56 47,06
7 6 Universität Freiburg 12 39 1 4 56 51,38
9 14 Universität Tübingen 10 29 2 7 48 27,27
10 13 Universität Münster 9 30 2 4 45 27,44
11 15 Universität Hamburg 12 24 2 5 43 26,22
12 11 Universität Göttingen 10 23   7 40 31,01
13 17 Universität Leipzig 9 19   2 30 26,09
14 3 Technische Universität Berlin 8 18   1 27 93,1
15 10 Universität Bayreuth 5 16   3 24 32,88
16 25 Universität Bochum 6 13   4 23 18,55
17 20 Universität Marburg 8 13   1 22 22,22
18 19 Universität Konstanz 9 9   3 21 22,83
19 18 Universität Potsdam 4 14   2 20 24,39
20 31 Universität Mainz 5 12 1 1 19 14,07
21 23 Universität Halle-Wittenberg 3 11 2 2 18 19,78
22 27 Universität Bielefeld 2 13   1 16 16,49
23 26 Universität des Saarlandes, Saarbrücken 4 8   3 15 18,07
23 12 Universität Erfurt 4 8 1 2 15 29,41
23 30 Universität Würzburg 5 9 1   15 14,15
26 24 Technische Universität Dresden 2 11   1 14 18,92
26 22 Universität Bamberg   12   2 14 20
28 40 Universität Erlangen-Nürnberg (inkl. Universitätsklinik) 1 9 1 2 13 9,63
29 21 Universität Bremen 4 6 1   11 20,37
29 39 Universität Regensburg 3 7   1 11 9,82
29 16 Universität Stuttgart 3 4 2 2 11 26,19
32 45 Universität Jena 1 7 1   9 8,18
32 38 Universität Kiel 1 6 1 1 9 10,34
32 34 Universität Trier 4 3 1 1 9 12
32 29 Universität Wuppertal 4 4   1 9 15
36 35 Universität Düsseldorf 1 6   1 8 11,94
36 44 Universität Gießen   6 1 1 8 8,25
38 46 Universität Augsburg 1 5   1 7 7,61
39 51 Universität Mannheim 2 3   1 6 5
39 42 Universität Passau 1 5     6 8,82
41 55 Universität Duisburg-Essen 1 4     5 4,5
41 41 Universität Frankfurt (Oder) 1 1   3 5 9,62
41 49 Universität Osnabrück   5     5 6,1
44 36 Technische Hochschule Aachen 1 1   2 4 11,76
44 32 Technische Universität Chemnitz   4     4 12,5
44 37 Technische Universität Darmstadt   3 1   4 11,43
44 33 Technische Universität München   3   1 4 12,12
44 53 Universität Hannover 3   1   4 4,88
44 28 Universität Hildesheim   3   1 4 16
50   Jacobs University Bremen 1   1 1 3  
50 48 Universität Oldenburg 2     1 3 6,82
52 51 Karlsruher Institut für Technologie (KIT)   2     2 5
52 57 Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 1     2 3,57
52 47 Universität Flensburg   2     2 7,41
52 56 Universität Greifswald   2     2 3,64
52 59 Universität Kassel 1 1     2 2,94
52 53 Universität Koblenz-Landau, Mainz   2     2 4,88
52 50 Universität Magdeburg 1 1     2 5,88
52 60 Universität Paderborn   2     2 2,82
60 63 FernUniversität Hagen   1     1 2,33
60 66 Technische Universität Dortmund   1     1 1,52
60 43 Technische Universität Kaiserslautern   1     1 8,33
60 61 Universität der Bundeswehr Hamburg   1     1 2,5
60 62 Universität Hohenheim, Stuttgart 1       1 2,38
60 58 Universität Lüneburg   1     1 3,33
60 64 Universität Rostock   1     1 2
60 65 Universität Siegen     1   1 1,67
68 57 Universität Greifswald   9 1   10 8,77
69 75 Universität Lübeck   2     2 7,69
70 61 Universität Hohenheim, Stuttgart 4 4     8 7,62
71 60 Universität Mannheim 3 4   2 9 6,62
72 75 Universität Flensburg   2     2 5,88
73 63 Universität Paderborn 1 5   1 7 5,26
74 72 Universität Koblenz-Landau, Mainz   2   1 3 4,84
75 72 Universität der Bundeswehr Hamburg 1 2     3 4,76
75 72 Universität Eichstätt-Ingolstadt 2 1     3 4,76
77 75 Universität der Bundeswehr München   1   1 2 2,33
78 78 FernUniversität Hagen   1     1 1,69
  56 Jacobs University Bremen1 6 4 1 2 13  

Daten Stand: 18.05.2017

Erläuterungen

Im Zeitraum 2012 bis 2016 wurden Aufenthalte von 1.456 Forschern aus den Geistes- und Sozialwissenschaften an 67 Universitäten in Deutschland gefördert.

Auf die TOP20 der deutschen Universitäten in den Geistes- und Sozialwissenschaften entfielen die Forschungsaufenthalte von 1.163 Humboldt-Gastwissenschaftlerinnen und -Gastwissenschaftlern.

Von den 67 Universitäten erhielten 66 Universitäten einen gewichteten Rangplatz.

Rang gewichtet: Gewichtung basiert auf der Anzahl der Geförderten im Verhältnis zur Anzahl der Professorinnen und Professoren pro Institution
Rang absolut: Rangfolge basiert auf der Anzahl der Geförderten
Anzahl Geförderte: Es werden alle Aufenthalte mit einer Dauer von mindestens einem Monat gezählt. Mehrere Aufenthalte an ein und derselben Institution im Betrachtungszeitraum werden als ein Aufenthalt gezählt, Aufenthalte eines oder einer Geförderten an unterschiedlichen Institutionen werden pro Institution einmal gezählt.
Gewichtungsfaktor: Geförderte pro 100 C4/W3 Professorinnen und Professoren
  Die fachliche Zuordnung bezieht sich auf die Geförderten, nicht auf das Gastinstitut.
Rang gewichtet Rang absolut Einrichtung Anzahl Geförderte pro Einrichtung Summe Geförderte Gewichtungsfaktor
Stipendiaten Preisträger
Weiblich Männlich Weiblich Männlich
1 5 Universität Göttingen 15 22 1 6 44 52,38
2 23 Universität Heidelberg 19 14 1 2 36 26,47
3 11 Technische Universität München 10 18   6 34 40,96
3 13 Universität München 11 18 2 3 34 35,05
5 17 Universität Bonn 6 22   2 30 31,91
6 26 Universität Tübingen 9 11 3 3 26 24,53
7 27 Universität Freiburg 6 16   3 25 23,15
8 4 Freie Universität Berlin 7 13   3 23 71,88
9 14 Universität Köln 10 8 3   21 33,87
10 19 Universität Würzburg 3 12 1 2 18 30
11 20 Universität Düsseldorf 3 9 1 3 16 29,63
11 25 Universität Erlangen-Nürnberg (inkl. Universitätsklinik) 7 9     16 25
11 24 Universität Hamburg 9 5   2 16 25,4
14 29 Universität Gießen 4 10     14 22,95
14 2 Universität Mainz 8 3 1 2 14 107,69
16 7 Universität Marburg 7 4   2 13 46,43
16 3 Universität Potsdam 4 3 2 4 13 86,67
18 1 Technische Universität Braunschweig 2 9   1 12 109,09
19 35 Universität Frankfurt am Main 2 8   1 11 14,86
20 31 Universität Regensburg 4 4   2 10 20
21 21 Humboldt-Universität zu Berlin 1 6   2 9 29,03
22 37 Technische Hochschule Aachen 4 4     8 12,12
22 22 Universität Bochum 2 4 1 1 8 28,57
22 32 Universität Jena 1 7     8 19,05
25 15 Universität Bielefeld 2 5     7 33,33
25 38 Universität Hohenheim, Stuttgart 3 4     7 12,07
25 39 Universität Kiel   7     7 10
25 10 Universität Konstanz 1 4 1 1 7 41,18
25 43 Universität Münster 2 5     7 7,14
25 9 Universität Oldenburg 2 2 2 1 7 43,75
31 41 Universität Ulm 2 3   1 6 8,33
32   Technische Universität Berlin   3   2 5  
32 43 Technische Universität Dresden 1 3   1 5 7,14
32 30 Tierärztliche Hochschule Hannover 1 3   1 5 21,74
32 6 Universität Bayreuth 2 3     5 50
32 15 Universität Bremen   3   2 5 33,33
32 42 Universität des Saarlandes, Saarbrücken 3 1 1   5 8,2
32 34 Universität Greifswald   4 1   5 15,15
32 43 Universität Halle-Wittenberg   4 1   5 7,14
32 18 Universität Hannover 1 4     5 31,25
32 40 Universität Leipzig 3 2     5 9,26
42   Jacobs University Bremen 3 1     4  
42 8 Karlsruher Institut für Technologie (KIT) 2 2     4 44,44
42 46 Universität Duisburg-Essen 3     1 4 6,06
45 36 Medizinische Hochschule Hannover 1 1 1   3 12,5
45 12 Technische Universität Kaiserslautern 1 2     3 37,5
45 33 Universität Kassel   2   1 3 17,65
45 28 Universität Osnabrück 1 1 1   3 23,08
45 47 Universität Rostock 1 2     3 6
50   Technische Universität Hamburg-Harburg 1 1     2  
50   Universität Lüneburg   1   1 2  
52 48 Universität Magdeburg   1     1 3,13
52   Universität Trier   1     1  
52   Universität Wuppertal   1     1  

Daten Stand: 18.05.2017

Erläuterungen

Im Zeitraum 2012 bis 2016 wurden Aufenthalte von 591 Forschern aus den Lebenswissenschaften an 54 Universitäten in Deutschland gefördert.

Auf die TOP20 der deutschen Universitäten in den Lebenswissenschaften entfielen die Forschungsaufenthalte von 426 Humboldt-Gastwissenschaftlerinnen und -Gastwissenschaftlern.

Von den 54 Universitäten erhielten 48 Universitäten einen gewichteten Rangplatz.

Rang gewichtet: Gewichtung basiert auf der Anzahl der Geförderten im Verhältnis zur Anzahl der Professorinnen und Professoren pro Institution
Rang absolut: Rangfolge basiert auf der Anzahl der Geförderten
Anzahl Geförderte: Es werden alle Aufenthalte mit einer Dauer von mindestens einem Monat gezählt. Mehrere Aufenthalte an ein und derselben Institution im Betrachtungszeitraum werden als ein Aufenthalt gezählt, Aufenthalte eines oder einer Geförderten an unterschiedlichen Institutionen werden pro Institution einmal gezählt.
Gewichtungsfaktor: Geförderte pro 100 C4/W3 Professorinnen und Professoren
  Die fachliche Zuordnung bezieht sich auf die Geförderten, nicht auf das Gastinstitut.
Rang gewichtet Rang absolut Einrichtung Anzahl Geförderte pro Einrichtung Summe Geförderte Gewichtungsfaktor
Stipendiaten Preisträger
Weiblich Männlich Weiblich Männlich
1 3 Technische Universität München 19 53   24 96 171,43
2 2 Universität München 17 42 2 28 89 174,51
3 7 Universität Bonn 11 41   31 83 136,07
4 11 Universität Münster 8 54   19 81 115,71
5 1 Technische Hochschule Aachen 8 56   12 76 176,74
6 16 Universität Heidelberg 11 39 1 20 71 91,03
7 8 Freie Universität Berlin 6 37 5 21 69 127,78
8 26 Karlsruher Institut für Technologie (KIT) 8 44   12 64 67,37
8 9 Technische Universität Berlin 13 34   17 64 123,08
10 10 Universität Göttingen 7 37   14 58 120,83
11 21 Universität Frankfurt am Main 4 32 1 14 51 78,46
12 14 Universität Erlangen-Nürnberg (inkl. Universitätsklinik) 8 31 2 7 48 102,13
13 12 Universität Bochum 3 31 3 9 46 109,52
14 20 Humboldt-Universität zu Berlin 8 30 1 6 45 80,36
14 17 Universität Stuttgart 7 32   6 45 90
16 4 Universität Regensburg 3 29 1 11 44 169,23
17 31 Universität Hamburg 6 26   10 42 60,87
17 13 Universität Würzburg 6 31   5 42 105
19 6 Universität Bielefeld 7 24   10 41 136,67
20 24 Technische Universität Dresden 5 28   2 35 70
20 23 Universität Bayreuth 7 16 1 11 35 74,47
22 38 Universität Tübingen 11 18 1 4 34 51,52
23 25 Universität Mainz 4 17 3 8 32 68,09
24 32 Universität Freiburg 2 20   9 31 60,78
25 30 Universität Köln 1 25   4 30 62,5
26 29 Technische Universität Darmstadt 2 23   3 28 63,64
26 28 Universität Hannover 3 21 1 3 28 65,12
28 39 Universität Duisburg-Essen 6 13   7 26 50
29 18 Universität Konstanz 5 17 1 2 25 86,21
30 22 Universität Marburg 9 12   2 23 76,67
31 48 Universität Jena 3 16   2 21 36,84
31 42 Universität Ulm 3 15   3 21 46,67
33 36 Universität Potsdam 3 15   2 20 54,05
34 19 Technische Universität Braunschweig 2 12   5 19 82,61
35 27 Universität Düsseldorf 4 9 1 3 17 65,38
35   Universität Gießen 1 14   2 17  
37 41 Universität des Saarlandes, Saarbrücken 6 9 1   16 48,48
37 39 Universität Kiel 1 13   2 16 50
39 51 Universität Bremen 2 11   2 15 28,85
40 50 Technische Universität Dortmund 1 7   6 14 32,56
40 33 Universität Augsburg 1 6   7 14 58,33
40 42 Universität Halle-Wittenberg 4 6 1 3 14 46,67
40 49 Universität Leipzig 2 9   3 14 35
44 45 Technische Universität Kaiserslautern 1 9   3 13 40,63
44 44 Universität Oldenburg 1 8 1 3 13 46,43
46 34 Universität Rostock 3 8   1 12 57,14
47 35 Universität Kassel 1 6   2 9 56,25
47   Universität Wuppertal 1 7   1 9  
49 46 Technische Universität Chemnitz 2 6     8 40
49 37 Universität Magdeburg 3 4   1 8 53,33
49 47 Universität Osnabrück 2 6     8 38,1
52   Jacobs University Bremen 2 3   1 6  
52 52 Technische Universität Freiberg   6     6 28,57
54 52 Universität Siegen 2 2     4 28,57

Daten Stand: 18.05.2017

Erläuterungen

Im Zeitraum 2012 bis 2016 wurden Aufenthalte von 1.818 Forschern aus den Naturwissenschaften an 66 Universitäten in Deutschland gefördert.

Auf die TOP20 der deutschen Universitäten in den Geistes- und Sozialwissenschaften entfielen die Forschungsaufenthalte von 1.225 Humboldt-Gastwissenschaftlerinnen und -Gastwissenschaftlern.

Von den 66 Universitäten erhielten 59 Universitäten einen gewichteten Rangplatz.

Rang gewichtet: Gewichtung basiert auf der Anzahl der Geförderten im Verhältnis zur Anzahl der Professorinnen und Professoren pro Institution
Rang absolut: Rangfolge basiert auf der Anzahl der Geförderten
Anzahl Geförderte: Es werden alle Aufenthalte mit einer Dauer von mindestens einem Monat gezählt. Mehrere Aufenthalte an ein und derselben Institution im Betrachtungszeitraum werden als ein Aufenthalt gezählt, Aufenthalte eines oder einer Geförderten an unterschiedlichen Institutionen werden pro Institution einmal gezählt.
Gewichtungsfaktor: Geförderte pro 100 C4/W3 Professorinnen und Professoren
  Die fachliche Zuordnung bezieht sich auf die Geförderten, nicht auf das Gastinstitut.
Rang gewichtet Rang absolut Einrichtung Anzahl Geförderte pro Einrichtung Summe Geförderte Gewichtungsfaktor
Stipendiaten Preisträger
Weiblich Männlich Weiblich Männlich
1 16 Technische Universität Darmstadt 4 30 1 8 43 39,81
1 18 Technische Universität München 5 27 1 10 43 34,96
3 30 Technische Universität Berlin 4 23   8 35 22,58
4 27 Technische Hochschule Aachen 3 23   4 30 24,39
4 13 Universität Erlangen-Nürnberg (inkl. Universitätsklinik) 1 22 1 6 30 51,72
6 24 Karlsruher Institut für Technologie (KIT) 3 15   10 28 28,87
7 12 Universität Bochum 2 17   6 25 56,82
8 22 Universität Duisburg-Essen   15   3 18 30
8 25 Universität Hannover 4 10 2 2 18 26,47
10 44 Universität Stuttgart 2 12   3 17 13,49
11 15 Universität Siegen 2 13   1 16 45,71
12 49 Technische Universität Dresden 1 12   1 14 12,07
13 29 Technische Universität Hamburg-Harburg 1 9   2 12 23,08
14 5 Humboldt-Universität zu Berlin   10   1 11 110
15 2 Universität Göttingen 3 5   2 10 200
15 26 Universität Magdeburg 2 8     10 25
17 50 Technische Universität Braunschweig   6   2 8 10,96
17 42 Technische Universität Kaiserslautern   7   1 8 14,55
17 4 Universität Münster 1 6   1 8 114,29
20 51 Technische Universität Dortmund 3 3   1 7 10,29
20 38 Universität Bremen   5   2 7 18,92
20 37 Universität des Saarlandes, Saarbrücken   3 1 3 7 19,44
20 30 Universität Freiburg 1 5   1 7 22,58
20 11 Universität Hamburg 1 6     7 58,33
20 7 Universität Jena 3 4     7 77,78
20 7 Universität Konstanz 1 5   1 7 77,78
20 1 Universität Potsdam 1 3 2 1 7 233,33
28 10 Universität München 2 4     6 60
29 14 Universität Bielefeld 1 3   1 5 50
29 35 Universität Weimar   3   2 5 20
31 53 Technische Universität Chemnitz 1 3     4 9,3
31 45 Technische Universität Freiberg   4     4 13,33
31 52 Technische Universität Ilmenau   4     4 9,76
31 33 Universität Bayreuth 1 2   1 4 21,05
31 28 Universität Bonn   3   1 4 23,53
31 6 Universität Düsseldorf   1 1 2 4 80
31 33 Universität Kiel   3   1 4 21,05
31 3 Universität Köln   4     4 133,33
39 17 Freie Universität Berlin   3     3 37,5
39 22 Universität Heidelberg   3     3 30
39 19 Universität Oldenburg   3     3 33,33
39 54 Universität Paderborn   2   1 3 7,89
39 32 Universität Tübingen   3     3 21,43
39 41 Universität Ulm   3     3 15
45 57 Technische Universität Clausthal   2     2 6,25
45   Universität der Bundeswehr Hamburg 1 1     2  
45 35 Universität Frankfurt am Main 1 1     2 20
45 19 Universität Halle-Wittenberg   2     2 33,33
45 58 Universität Kassel   2     2 3,64
45 9 Universität Mainz 1 1     2 66,67
45 40 Universität Passau   1   1 2 15,38
45 56 Universität Rostock   2     2 6,67
53 46 HafenCity Universität Hamburg 1       1 12,5
53 60 Universität der Bundeswehr München       1 1 1,72
53   Universität Greifswald   1     1  
53 46 Universität Koblenz-Landau, Mainz       1 1 12,5
53 46 Universität Leipzig   1     1 12,5
53 55 Universität Lübeck   1     1 7,14
53   Universität Lüneburg   1     1  
53 43 Universität Mannheim   1     1 14,29
53 19 Universität Marburg       1 1 33,33
53   Universität Regensburg 1       1  
53 59 Universität Wuppertal   1     1 2,78
53 39 Universität Würzburg 1 1     2 18,18

Daten Stand: 18.05.2017

Erläuterungen

Im Zeitraum 2012 bis 2016 wurden Aufenthalte von 535 Forschern aus den Ingenieurwissenschaften an 64 Universitäten in Deutschland gefördert.

Auf die TOP20 der deutschen Universitäten in den Ingenieurwissenschaften entfielen die Forschungsaufenthalte von 440 Humboldt-Gastwissenschaftlerinnen und -Gastwissenschaftlern.

Von den 64 Universitäten erhielten 60 Universitäten einen gewichteten Rangplatz.

Rang absolut: Rangfolge basiert auf der Anzahl der Geförderten
Anzahl Geförderte: Es werden alle Aufenthalte mit einer Dauer von mindestens einem Monat gezählt. Mehrere Aufenthalte an ein und derselben Institution im Betrachtungszeitraum werden als ein Aufenthalt gezählt, Aufenthalte eines oder einer Geförderten an unterschiedlichen Institutionen werden pro Institution einmal gezählt.
Die fachliche Zuordnung bezieht sich auf die Geförderten, nicht auf das Gastinstitut.  
Rang absolut Einrichtung Anzahl Geförderte pro Einrichtung Summe
Stipendiaten Preisträger
Weiblich Männlich Weiblich Männlich
1 Fritz-Haber-Institut der MPG, Berlin 9 28   17 54
2 MPI für Kolloid- und Grenzflächenforschung, Potsdam 9 19   8 36
3 MPI für Eisenforschung GmbH, Düsseldorf 5 19   6 30
3 MPI für Kohlenforschung, Mülheim an der Ruhr 3 22   5 30
5 MPI für biophysikalische Chemie, Göttingen 7 13   8 28
5 MPI für Polymerforschung, Mainz 6 18   4 28
7 Forschungszentrum Jülich (FZJ) 8 15   4 27
7 MPI für Gravitationsphysik, Potsdam 2 16   9 27
9 Deutsches Archäologisches Institut, Berlin 4 18   1 23
9 MPI für Astronomie, Heidelberg 4 15 1 3 23
11 Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt, Neuherberg 8 11   3 22
11 Helmholtz-Zentrum Potsdam - Deutsches GeoForschungsZentrum (GFZ) 6 10 1 5 22
13 MPI für Festkörperforschung, Stuttgart 1 13 1 6 21
14 Museum für Naturkunde - Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung (MfN), Berlin 3 12 1 4 20
15 MPI für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht, Heidelberg 5 13   1 19
15 MPI für Intelligente Systeme, Stuttgart 4 8 2 5 19
15 MPI für Kernphysik, Heidelberg 6 9   4 19
18 Deutsches Elektronen-Synchrotron (DESY) Hamburg/Zeuthen 2 6   10 18
18 MPI für molekulare Physiologie, Dortmund 3 15     18
18 Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Berlin 5 10 2 1 18
21 Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden (IPF) 4 12   1 17
22 Leibniz-Institut für Festkörper- und Werkstoffforschung Dresden (IFW)   15   1 16
22 MPI für ausländisches und internationales Privatrecht, Hamburg 11 4   1 16
22 MPI für chemische Ökologie, Jena 8 7   1 16
22 MPI für die Physik des Lichts, Erlangen 1 9 1 5 16
26 Charité - Universitätsmedizin Berlin 7 5 1 2 15
27 GIGA German Institute of Global and Area Studies / Leibniz-Institut für Globale und Regionale Studien, Hamburg 6 8     14
27 Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC), Berlin 4 5   5 14
27 MPI für ausländisches und internationales Strafrecht, Freiburg 2 12     14
30 Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), Köln 2 10   1 13
30 EMBL Heidelberg - European Molecular Biology Laboratory 5 6   2 13
30 GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel 6 3 1 3 13
30 Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie (HZB) 1 7 1 4 13
30 MPI für Physik komplexer Systeme, Dresden 1 7   5 13
30 MPI für Quantenoptik, Garching 2 8   3 13
36 Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg 5 7     12
36 Leibniz-Zentrum Moderner Orient (ZMO), Berlin 3 9     12
36 MPI für Biochemie, Planegg 5 6 1   12
36 MPI für extraterrestrische Physik, Garching   4 1 7 12
36 MPI für Pflanzenzüchtungsforschung, Köln 3 9     12
36 Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung (SNG), Frankfurt am Main 5 6   1 12
42 Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI), Bremerhaven 4 5   2 11
42 MPI für Astrophysik, Garching 1 3   7 11
42 MPI für molekulare Pflanzenphysiologie, Potsdam 4 5 1 1 11
45 Helmholtz-Zentrum Geesthacht Zentrum für Material- und Küstenforschung (HZG) 3 5   2 10
45 Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB), Berlin 3 6 1   10
45 MPI für Chemische Physik fester Stoffe, Dresden 1 5   4 10
45 MPI für molekulare Zellbiologie und Genetik, Dresden 3 6   1 10
45 MPI für Physik, München 1 7   2 10
45 Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) 1 8   1 10
51 Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI), Braunschweig 2 6 1   9
51 MPI für Informatik, Saarbrücken 2 5   2 9
51 MPI für terrestrische Mikrobiologie, Marburg 3 4   2 9
51 Paul-Drude-Institut für Festkörperelektronik (PDI), Berlin   7   2 9
51 Zentrum für Literatur- und Kulturforschung (ZfL), Berlin 3 6     9
56 Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin 3 4   1 8
56 Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung (GSI), Darmstadt 1 1   6 8
56 INM - Leibniz-Institut für Neue Materialien, Saarbrücken 1 4   3 8
56 Julius Kühn-Institut - Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen, Quedlinburg 1 7     8
56 MPI für Bildungsforschung, Berlin 4 1 1 2 8
56 MPI für Chemische Energiekonversion, Mülheim an der Ruhr 2 6     8
56 MPI für Dynamik und Selbstorganisation, Göttingen 1 4   3 8
56 MPI für Mikrostrukturphysik, Halle (Saale)   6   2 8
56 MPI für Softwaresysteme, Saarbrücken 3 3   2 8
56 Römisch-Germanisches Zentralmuseum – Leibniz-Forschungsinstitut für Archäologie (RGZM), Mainz 1 6   1 8
66 Friedrich-Loeffler-Institut - Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit, Greifswald   7     7
66 Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS) 3 3   1 7
66 Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR)   6   1 7
66 Institut für Deutsche Sprache (IDS), Mannheim 6 1     7
66 Leibniz-Institut für Molekulare Pharmakologie (FMP), Berlin 4 2   1 7
66 Leibniz-Zentrum für Allgemeine Sprachwissenschaft (ZAS), Berlin 1 5   1 7
66 Max Rubner-Institut - Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel, Karlsruhe   7     7
66 MPI für evolutionäre Anthropologie, Leipzig 1 4 1 1 7
66 MPI für Herz- und Lungenforschung, Bad Nauheim 1 5   1 7
66 MPI für Wissenschaftsgeschichte, Berlin 3 3   1 7
66 Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK)   6   1 7
77 Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ), Leipzig 1 5     6
77 MPI für Infektionsbiologie, Berlin   6     6
77 MPI für molekulare Genetik, Berlin 1 4   1 6
77 MPI für Radioastronomie, Bonn 2 3   1 6
77 Staatliche Naturwissenschaftliche Sammlungen Bayerns (SNSB), München   6     6
82 Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE), Bonn 3 2     5
82 Forum Transregionale Studien e.V., Berlin 5       5
82 Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie (ATB), Potsdam   5     5
82 Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF), Müncheberg 2 2   1 5
82 MPI für biologische Kybernetik, Tübingen 4 1     5
82 MPI für Entwicklungsbiologie, Tübingen 2 3     5
82 MPI für Innovation und Wettbewerb, München 1 2 1 1 5
82 MPI für Mathematik, Bonn   3   2 5
82 MPI für Ornithologie, Seewiesen 2 2 1   5
82 MPI für Struktur und Dynamik der Materie, Hamburg 1 3   1 5
82 Weierstraß-Institut für Angewandte Analysis und Stochastik – Leibniz-Institut im Forschungsverbund Berlin (WIAS) 1 3   1 5
82 Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam (ZZF) 1 3   1 5
94 Deutsches Primatenzentrum - Leibniz-Institut für Primatenforschung (DPZ), Göttingen   2 1 1 4
94 Ferdinand-Braun-Institut, Leibniz-Institut für Höchstfrequenztechnik (FBH), Berlin 2 1   1 4
94 Hertie School of Governance, Berlin   4     4
94 Leibniz-Institut für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie - Hans-Knöll-Institut (HKI), Jena 1 3     4
94 MPI für europäische Rechtsgeschichte, Frankfurt am Main 1 3     4
94 MPI für marine Mikrobiologie, Bremen 1 3     4
94 MPI für Mathematik in den Naturwissenschaften, Leipzig   4     4
94 MPI für Meteorologie, Hamburg   2   2 4
94 MPI für Neurobiologie, Planegg 1 2   1 4
94 MPI für Sonnensystemforschung, Göttingen 2 1   1 4
94 Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB), Braunschweig 1 3     4
94 Robert Koch-Institut, Berlin 1 2   1 4
94 Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart 2 1   1 4
94 Stiftung Wissenschaft und Politik, Berlin 2 2     4
94 Universität der Künste Berlin 3 1     4
94 Zentralinstitut für Kunstgeschichte, München   4     4
110 Bayerische Akademie der Wissenschaften, München       3 3
110 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften 1 2     3
110 Deutsches Rheuma Forschungszentrum Berlin (DRFZ) 1 2     3
110 Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung (IAP), Potsdam 1 2     3
110 Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (ISE), Freiburg   2   1 3
110 Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik (ITWM), Kaiserslautern   1   2 3
110 Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik (IWM), Freiburg   1   2 3
110 Herder-Institut für historische Ostmitteleuropaforschung - Institut der Leibniz-Gemeinschaft (HI), Marburg   3     3
110 Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft   3     3
110 Institut für Zeitgeschichte (IfZ), München-Berlin 2 1     3
110 Konrad-Zuse-Zentrum für Informationstechnik Berlin (ZIB)   1   2 3
110 Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik (IHP), Frankfurt (Oder) 1 1   1 3
110 Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung (IPK), Gatersleben 2 1     3
110 Leibniz-Institut für Photonische Technologien (IPHT), Jena   3     3
110 Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW), Berlin 1 2     3
110 Max-Born-Institut für Nichtlineare Optik und Kurzzeitspektroskopie (MBI), Berlin   1   2 3
110 MPI für Biologie des Alterns, Köln 2 1     3
110 MPI für Chemie, Mainz   2   1 3
110 MPI für Dynamik komplexer technischer Systeme, Magdeburg   2   1 3
110 MPI für ethnologische Forschung, Halle (Saale) 1 2     3
110 MPI für experimentelle Medizin, Göttingen 2   1   3
110 MPI für Immunbiologie und Epigenetik, Freiburg 1 2     3
110 MPI für Plasmaphysik (IPP), Garching   2   1 3
110 MPI für Sozialrecht und Sozialpolitik, München   3     3
110 Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen Schloss Gottorf 1 1   1 3
110 Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Kiel 2 1     3
136 Akademie der Künste, Berlin 1 1     2
136 Bayerische Staatsgemäldesammlungen, München 2       2
136 Beethoven-Archiv, Bonn 2       2
136 Bucerius Law School - Hochschule für Rechtswissenschaften, Hamburg 1 1     2
136 Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg 1 1     2
136 Deutsches Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung Speyer (FÖV) 1 1     2
136 Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE), Bonn   2     2
136 Deutsches Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) Halle-Jena-Leipzig     1 1 2
136 DIW Berlin - Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW)       2 2
136 Fraunhofer-Institut für Molekularbiologie und Angewandte Ökologie (IME), Aachen 1 1     2
136 Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme (IPMS), Dresden   1   1 2
136 Herzog-August-Bibliothek, Wolfenbüttel   2     2
136 Historisches Kolleg, München   2     2
136 Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Sankt Augustin   1   1 2
136 Hochschule für Musik Weimar   2     2
136 Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover   2     2
136 Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig   2     2
136 Hochschule Magdeburg-Stendal 1     1 2
136 Hochschule Rhein-Waal, Kleve   2     2
136 Klassik Stiftung Weimar   1   1 2
136 Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO), Halle (Saale)   1   1 2
136 Leibniz-Institut für Analytische Wissenschaften (ISAS), Dortmund und Berlin 1 1     2
136 Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) 2       2
136 Leibniz-Institut für Neurobiologie (LIN), Magdeburg   2     2
136 Leibniz-Institut für Ost- und Südosteuropaforschung (IOS), Regensburg 1 1     2
136 Leibniz-Institut für Pflanzenbiochemie (IPB), Halle (Saale)   2     2
136 Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT), Bremen 1 1     2
136 MPI für Biophysik, Frankfurt am Main   1   1 2
136 MPI für Gesellschaftsforschung, Köln 1 1     2
136 MPI für Kognitions- und Neurowissenschaften, Leipzig 2       2
136 MPI Luxembourg for International, European and Regulatory Procedural Law   2     2
136 Technische Hochschule Köln   2     2
136 Wissenschaftskolleg zu Berlin 1 1     2
136 Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Mannheim 1 1     2
136 Zoologisches Forschungsmuseum Alexander Koenig – Leibniz-Institut für Biodiversität der Tiere (ZFMK), Bonn   2     2
171 Akademie für politische Bildung Tutzing       1 1
171 Albertus-Magnus-Institut, Bonn   1     1
171 Alice Salomon Hochschule Berlin 1       1
171 Anthropos-Institut e.V., Sankt Augustin   1     1
171 Arnold-Bergstraesser-Institut für kulturwissenschaftliche Forschung (ABI), Freiburg   1     1
171 Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin (BNITM), Hamburg   1     1
171 Beuth Hochschule für Technik Berlin   1     1
171 BG Klinik Ludwigshafen   1     1
171 BIBA - Bremer Institut für Produktion und Logistik GmbH, Bremen   1     1
171 Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe, Hannover 1       1
171 Centre Marc Bloch, Berlin   1     1
171 Deutsches Geodätisches Forschungsinstitut (DGFI), München   1     1
171 Deutsches Hygiene-Museum Dresden     1   1
171 Deutsches Institut für Ernährungsforschung (DIfE) Potsdam-Rehbrücke, Nuthetal 1       1
171 Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF), Frankfurt am Main       1 1
171 Deutsches Literaturarchiv Marbach (DLA)   1     1
171 Deutsches Volksliedarchiv, Freiburg   1     1
171 Dr. Margarete Fischer-Bosch-Institut für Klinische Pharmakologie (IKP), Stuttgart   1     1
171 ECT Oekotoxikologie GmbH, Flörsheim/Main   1     1
171 Europäische Südsternwarte (ESO), Garching 1       1
171 European Organisation for the Exploitation of Meteorological Satellites (EUMETSAT), Darmstadt       1 1
171 Fachhochschule Aachen   1     1
171 Fachhochschule Furtwangen   1     1
171 Felsberger Institut für Bildung und Wissenschaft e.V.   1     1
171 Filmuniversität Babelsberg, Potsdam   1     1
171 Forschungsstelle für Zeitgeschichte in Hamburg (FZH) 1       1
171 Forschungszentrum Borstel - Leibniz-Zentrum für Medizin und Biowissenschaften (FZB) 1       1
171 Franckesche Stiftungen zu Halle, Halle (Saale) 1       1
171 Frankfurter Innovationszentrum Biotechnologie GmbH (FIZ), Frankfurt am Main   1     1
171 Fraunhofer Institut für Nachrichtentechnik - Heinrich-Hertz-Institut (HHI), Berlin       1 1
171 Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik (IAF), Freiburg   1     1
171 Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik (IBMT), St. Ingbert       1 1
171 Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie, Pfinztal   1     1
171 Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie (IDMT), Ilmenau   1     1
171 Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung, Darmstadt   1     1
171 Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme (IKTS), Dresden   1     1
171 Fraunhofer-Institut für Lasertechnik (ILT), Aachen     1   1
171 Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA), Stuttgart       1 1
171 Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS), Dresden   1     1
171 Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik (IWU), Chemnitz   1     1
171 Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration (IZM), Berlin   1     1
171 Freies Deutsches Hochstift, Frankfurt am Main     1   1
171 Germanisches Nationalmuseum (GNM), Nürnberg       1 1
171 Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek - Niedersächsische Landesbibliothek, Hannover   1     1
171 Hochschule Darmstadt   1     1
171 Hochschule für angewandte Wissenschaften München   1     1
171 Hochschule für Musik und Tanz Köln   1     1
171 Hochschule für Philosophie München   1     1
171 Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden   1     1
171 Hochschule für Technik, Stuttgart   1     1
171 Hochschule Merseburg   1     1
171 Hochschule Neubrandenburg 1       1
171 Hochschule Osnabrück 1       1
171 Hochschule Zittau/Görlitz   1     1
171 Institut für Mikroelektronik Stuttgart (IMS CHIPS)       1 1
171 Institut für Radiobiologie der Bundeswehr, München   1     1
171 Institut für Vogelforschung - Vogelwarte Helgoland (IfV), Wilhelmshaven   1     1
171 Institut für Volkskunde der Deutschen des östlichen Europa (IVDE), Freiburg   1     1
171 ISF München - Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung e.V. 1       1
171 Kiepenheuer-Institut für Sonnenphysik (KIS), Freiburg       1 1
171 KomTech. Institut für Kommunikations- und Technologieforschung GmbH, Solingen   1     1
171 Korea Institute of Science and Technology Europe (KIST Europe), Saarbrücken 1       1
171 Kulturwissenschaftliches Institut (KWI), Essen   1     1
171 Leibniz-Institut DSMZ - Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen, Braunschweig   1     1
171 Leibniz-Institut für Alternsforschung - Fritz-Lipmann-Institut (FLI), Jena       1 1
171 Leibniz-Institut für Angewandte Geophysik (LIAG), Hannover   1     1
171 Leibniz-Institut für Atmosphärenphysik an der Universität Rostock (IAP), Kühlungsborn   1     1
171 Leibniz-Institut für Europäische Geschichte (IEG), Mainz   1     1
171 Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau (IGZ), Großbeeren und Erfurt   1     1
171 Leibniz-Institut für Kristallzüchtung (IKZ), Berlin 1       1
171 Leibniz-Institut für Nutztierbiologie (FBN), Dummerstorf   1     1
171 Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde (IOW), Rostock   1     1
171 Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie (BIPS), Bremen   1     1
171 Leibniz-Institut für Wissensmedien (IWM), Tübingen 1       1
171 Leopoldina - Nationale Akademie der Wissenschaften, Halle (Saale)       1 1
171 Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC), Berlin   1     1
171 Missionsärztliche Klinik Würzburg 1       1
171 Monumenta Germaniae Historica, München   1     1
171 MPI für Biogeochemie, Jena   1     1
171 MPI für demografische Forschung, Rostock       1 1
171 MPI für empirische Ästhetik, Frankfurt am Main 1       1
171 MPI für Evolutionsbiologie, Plön 1       1
171 MPI für medizinische Forschung, Heidelberg 1       1
171 MPI für molekulare Biomedizin, Münster 1       1
171 MPI für Ökonomik, Jena       1 1
171 MPI für Psychiatrie, München 1       1
171 MPI für Steuerrecht und Öffentliche Finanzen, München 1       1
171 MPI für Stoffwechselforschung, Köln 1       1
171 Nolde Stiftung Seebüll, Neukirchen   1     1
171 Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste, Düsseldorf 1       1
171 Ostfalia Hochschule, Wolfenbüttel   1     1
171 Pädagogische Hochschule Freiburg   1     1
171 Politisches Archiv des Auswärtigen Amtes, Berlin   1     1
171 RLP AgroScience GmbH, Neustadt   1     1
171 RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung, Essen   1     1
171 Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig   1     1
171 Sächsisches Bildungsinstitut (SBI), Radebeul 1       1
171 Sigmund-Neumann-Institut, Dresden   1     1
171 Sorbisches Institut, Bautzen   1     1
171 Staatliche Kunstsammlungen Dresden 1       1
171 Steinbeis-Transferzentrum, Konstanz 1       1
171 Stiftung Ruhr Museum, Essen   1     1
171 Stiftung Topographie des Terrors, Berlin 1       1
171 Technische Hochschule Nürnberg   1     1
171 Technische Hochschule, Bochum   1     1
171 Theologische Fakultät Fulda   1     1
171 Thüringisches Hauptstaatsarchiv Weimar   1     1
171 Unfallkrankenhaus Berlin   1     1
171 Ungarisches Institut im Wissenschaftszentrum Ost- und Südosteuropa Regensburg   1     1
171 United Nations University, Bonn 1       1
171 Urweltmuseum GEOSKOP, Thallichtenberg   1     1
171 Winckelmann-Gesellschaft e.V., Stendal   1     1
171 Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW), Stuttgart   1     1
171 Zoologischer Garten Köln   1     1

Daten Stand: 18.05.2017

Erläuterungen

Im Zeitraum 2012 bis 2016 absolvierten insgesamt 1.501 Gastwissenschaftler Aufenthalte an 284 außeruniversitären Einrichtungen und sonstigen Hochschulen.

Auf die TOP 20 der außeruniversitären Einrichtungen und sonstigen Hochschulen entfielen dabei die Aufenthalte von 502 Forschern.

Rang absolut: Rangfolge basiert auf der Anzahl der Geförderten
Anzahl Geförderte: Es werden alle Aufenthalte mit einer Dauer von mindestens einem Monat gezählt. Mehrere Aufenthalte an ein und derselben Institution im Betrachtungszeitraum werden als ein Aufenthalt gezählt, Aufenthalte eines oder einer Geförderten an unterschiedlichen Institutionen werden pro Institution einmal gezählt.
  Die fachliche Zuordnung bezieht sich auf die Geförderten, nicht auf das Gastinstitut.
Rang absolut Einrichtung Anzahl Geförderte pro Einrichtung Summe
Stipendiaten Preisträger
Weiblich Männlich Weiblich Männlich
1 Deutsches Archäologisches Institut, Berlin 3 18   1 22
2 MPI für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht, Heidelberg 5 13   1 19
3 Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Berlin 5 9 2 1 17
4 MPI für ausländisches und internationales Privatrecht, Hamburg 11 4   1 16
5 MPI für ausländisches und internationales Strafrecht, Freiburg 2 12     14
6 GIGA German Institute of Global and Area Studies / Leibniz-Institut für Globale und Regionale Studien, Hamburg 5 8     13
7 Leibniz-Zentrum Moderner Orient (ZMO), Berlin 3 8     11
8 Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) 1 8   1 10
9 Zentrum für Literatur- und Kulturforschung (ZfL), Berlin 3 6     9
10 MPI für Bildungsforschung, Berlin 4 1 1 2 8
10 Römisch-Germanisches Zentralmuseum – Leibniz-Forschungsinstitut für Archäologie (RGZM), Mainz 1 6   1 8
12 Institut für Deutsche Sprache (IDS), Mannheim 6 1     7
12 Leibniz-Zentrum für Allgemeine Sprachwissenschaft (ZAS), Berlin 1 5   1 7
12 MPI für Wissenschaftsgeschichte, Berlin 3 3   1 7
15 Forum Transregionale Studien e.V., Berlin 5       5
15 MPI für Innovation und Wettbewerb, München 1 2 1 1 5
15 Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam (ZZF) 1 3   1 5
18 Hertie School of Governance, Berlin   4     4
18 MPI für europäische Rechtsgeschichte, Frankfurt am Main 1 3     4
18 Stiftung Wissenschaft und Politik, Berlin 2 2     4
18 Universität der Künste Berlin 3 1     4
22 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften 1 2     3
22 Herder-Institut für historische Ostmitteleuropaforschung - Institut der Leibniz-Gemeinschaft (HI), Marburg   3     3
22 Institut für Zeitgeschichte (IfZ), München-Berlin 2 1     3
22 MPI für biologische Kybernetik, Tübingen 2 1     3
22 MPI für ethnologische Forschung, Halle (Saale) 1 2     3
22 MPI für Sozialrecht und Sozialpolitik, München   3     3
22 Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen Schloss Gottorf 1 1   1 3
22 Zentralinstitut für Kunstgeschichte, München   3     3
30 Akademie der Künste, Berlin 1 1     2
30 Beethoven-Archiv, Bonn 2       2
30 Bucerius Law School - Hochschule für Rechtswissenschaften, Hamburg 1 1     2
30 Charité - Universitätsmedizin Berlin 1     1 2
30 Deutsches Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung Speyer (FÖV) 1 1     2
30 Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE), Bonn   2     2
30 Herzog-August-Bibliothek, Wolfenbüttel   2     2
30 Historisches Kolleg, München   2     2
30 Hochschule für Musik Weimar   2     2
30 Hochschule Magdeburg-Stendal 1     1 2
30 Klassik Stiftung Weimar   1   1 2
30 Leibniz-Institut für Ost- und Südosteuropaforschung (IOS), Regensburg 1 1     2
30 MPI für evolutionäre Anthropologie, Leipzig   2     2
30 MPI für Gesellschaftsforschung, Köln 1 1     2
30 MPI Luxembourg for International, European and Regulatory Procedural Law   2     2
30 Wissenschaftskolleg zu Berlin 1 1     2
30 Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Mannheim 1 1     2
47 Akademie für politische Bildung Tutzing       1 1
47 Albertus-Magnus-Institut, Bonn   1     1
47 Alice Salomon Hochschule Berlin 1       1
47 Anthropos-Institut e.V., Sankt Augustin   1     1
47 Arnold-Bergstraesser-Institut für kulturwissenschaftliche Forschung (ABI), Freiburg   1     1
47 Bayerische Akademie der Wissenschaften, München       1 1
47 Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg 1       1
47 Deutsches Hygiene-Museum Dresden     1   1
47 Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF), Frankfurt am Main       1 1
47 Deutsches Literaturarchiv Marbach (DLA)   1     1
47 Deutsches Primatenzentrum - Leibniz-Institut für Primatenforschung (DPZ), Göttingen     1   1
47 Deutsches Volksliedarchiv, Freiburg   1     1
47 Felsberger Institut für Bildung und Wissenschaft e.V.   1     1
47 Filmuniversität Babelsberg, Potsdam   1     1
47 Forschungsstelle für Zeitgeschichte in Hamburg (FZH) 1       1
47 Franckesche Stiftungen zu Halle, Halle (Saale) 1       1
47 Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik (ITWM), Kaiserslautern       1 1
47 Freies Deutsches Hochstift, Frankfurt am Main     1   1
47 Germanisches Nationalmuseum (GNM), Nürnberg       1 1
47 Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek - Niedersächsische Landesbibliothek, Hannover   1     1
47 Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS) 1       1
47 Hochschule für Musik und Tanz Köln   1     1
47 Hochschule für Philosophie München   1     1
47 Hochschule Zittau/Görlitz   1     1
47 Institut für Volkskunde der Deutschen des östlichen Europa (IVDE), Freiburg   1     1
47 ISF München - Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung e.V. 1       1
47 KomTech. Institut für Kommunikations- und Technologieforschung GmbH, Solingen   1     1
47 Kulturwissenschaftliches Institut (KWI), Essen   1     1
47 Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO), Halle (Saale)       1 1
47 Leibniz-Institut für Europäische Geschichte (IEG), Mainz   1     1
47 Leibniz-Institut für Wissensmedien (IWM), Tübingen 1       1
47 Monumenta Germaniae Historica, München   1     1
47 MPI für empirische Ästhetik, Frankfurt am Main 1       1
47 MPI für Intelligente Systeme, Stuttgart       1 1
47 MPI für Kognitions- und Neurowissenschaften, Leipzig 1       1
47 MPI für Ökonomik, Jena       1 1
47 MPI für Steuerrecht und Öffentliche Finanzen, München 1       1
47 Museum für Naturkunde - Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung (MfN), Berlin     1   1
47 Nolde Stiftung Seebüll, Neukirchen   1     1
47 Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste, Düsseldorf 1       1
47 Pädagogische Hochschule Freiburg   1     1
47 Politisches Archiv des Auswärtigen Amtes, Berlin   1     1
47 RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung, Essen   1     1
47 Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig   1     1
47 Sächsisches Bildungsinstitut (SBI), Radebeul 1       1
47 Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung (SNG), Frankfurt am Main   1     1
47 Sigmund-Neumann-Institut, Dresden   1     1
47 Sorbisches Institut, Bautzen   1     1
47 Staatliche Kunstsammlungen Dresden 1       1
47 Stiftung Topographie des Terrors, Berlin 1       1
47 Theologische Fakultät Fulda   1     1
47 Thüringisches Hauptstaatsarchiv Weimar   1     1
47 Ungarisches Institut im Wissenschaftszentrum Ost- und Südosteuropa Regensburg   1     1
47 Winckelmann-Gesellschaft e.V., Stendal   1     1

Daten Stand: 18.05.2017

Rang absolut: Rangfolge basiert auf der Anzahl der Geförderten
Anzah Geförderte: Es werden alle Aufenthalte mit einer Dauer von mindestens einem Monat gezählt. Mehrere Aufenthalte an ein und derselben Institution im Betrachtungszeitraum werden als ein Aufenthalt gezählt, Aufenthalte eines oder einer Geförderten an unterschiedlichen Institutionen werden pro Institution einmal gezählt.
  Die fachliche Zuordnung bezieht sich auf die Geförderten, nicht auf das Gastinstitut.
Rang absolut Einrichtung Anzahl Geförderte pro Einrichtung Summe
Stipendiaten Preisträger
Weiblich Männlich Weiblich Männlich
1 MPI für chemische Ökologie, Jena 7 6   1 14
2 Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC), Berlin 4 5   4 13
2 MPI für biophysikalische Chemie, Göttingen 4 7   2 13
4 Charité - Universitätsmedizin Berlin 5 5 1 1 12
4 EMBL Heidelberg - European Molecular Biology Laboratory 4 6   2 12
4 Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt, Neuherberg 5 6   1 12
4 MPI für Pflanzenzüchtungsforschung, Köln 3 9     12
8 MPI für Biochemie, Planegg 4 6 1   11
9 Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg 5 5     10
9 MPI für molekulare Zellbiologie und Genetik, Dresden 3 6   1 10
11 MPI für molekulare Pflanzenphysiologie, Potsdam 4 3 1 1 9
12 Julius Kühn-Institut - Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen, Quedlinburg 1 7     8
12 MPI für terrestrische Mikrobiologie, Marburg 2 4   2 8
14 Friedrich-Loeffler-Institut - Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit, Greifswald   7     7
14 Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB), Berlin 1 6     7
14 MPI für Herz- und Lungenforschung, Bad Nauheim 1 5   1 7
14 MPI für molekulare Physiologie, Dortmund 3 4     7
18 Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI), Braunschweig 2 3 1   6
18 MPI für Infektionsbiologie, Berlin   6     6
20 Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ), Leipzig 1 4     5
20 Leibniz-Institut für Molekulare Pharmakologie (FMP), Berlin 4 1     5
20 MPI für Entwicklungsbiologie, Tübingen 2 3     5
20 MPI für evolutionäre Anthropologie, Leipzig 1 2 1 1 5
20 MPI für Ornithologie, Seewiesen 2 2 1   5
20 Museum für Naturkunde - Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung (MfN), Berlin 1 4     5
20 Staatliche Naturwissenschaftliche Sammlungen Bayerns (SNSB), München   5     5
27 Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE), Bonn 2 2     4
27 Forschungszentrum Jülich (FZJ) 1 2   1 4
27 Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie (ATB), Potsdam   4     4
27 MPI für Kolloid- und Grenzflächenforschung, Potsdam 2 2     4
27 MPI für molekulare Genetik, Berlin 1 2   1 4
27 MPI für Neurobiologie, Planegg 1 2   1 4
27 Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung (SNG), Frankfurt am Main 3 1     4
34 Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI), Bremerhaven 1 2     3
34 Deutsches Primatenzentrum - Leibniz-Institut für Primatenforschung (DPZ), Göttingen   2   1 3
34 Deutsches Rheuma Forschungszentrum Berlin (DRFZ) 1 2     3
34 GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel 2   1   3
34 Leibniz-Institut für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie - Hans-Knöll-Institut (HKI), Jena   3     3
34 Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW), Berlin 1 2     3
34 Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF), Müncheberg 2     1 3
34 Max Rubner-Institut - Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel, Karlsruhe   3     3
34 MPI für Biologie des Alterns, Köln 2 1     3
34 MPI für experimentelle Medizin, Göttingen 2   1   3
34 MPI für Immunbiologie und Epigenetik, Freiburg 1 2     3
34 MPI für marine Mikrobiologie, Bremen   3     3
34 Robert Koch-Institut, Berlin 1 1   1 3
34 Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Kiel 2 1     3
48 Deutsches Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) Halle-Jena-Leipzig     1 1 2
48 Fraunhofer-Institut für Molekularbiologie und Angewandte Ökologie (IME), Aachen 1 1     2
48 Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS) 1 1     2
48 Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover   2     2
48 Hochschule Rhein-Waal, Kleve   2     2
48 Leibniz-Institut für Neurobiologie (LIN), Magdeburg   2     2
48 Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung (IPK), Gatersleben 1 1     2
48 MPI für biologische Kybernetik, Tübingen 2       2
48 MPI für Biophysik, Frankfurt am Main   1   1 2
48 Zoologisches Forschungsmuseum Alexander Koenig – Leibniz-Institut für Biodiversität der Tiere (ZFMK), Bonn   2     2
58 Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin (BNITM), Hamburg   1     1
58 Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe, Hannover 1       1
58 Deutsches Institut für Ernährungsforschung (DIfE) Potsdam-Rehbrücke, Nuthetal 1       1
58 Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), Köln   1     1
58 Dr. Margarete Fischer-Bosch-Institut für Klinische Pharmakologie (IKP), Stuttgart   1     1
58 ECT Oekotoxikologie GmbH, Flörsheim/Main   1     1
58 Forschungszentrum Borstel - Leibniz-Zentrum für Medizin und Biowissenschaften (FZB) 1       1
58 Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung (IAP), Potsdam 1       1
58 Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme (IPMS), Dresden       1 1
58 Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA), Stuttgart       1 1
58 Fritz-Haber-Institut der MPG, Berlin   1     1
58 Helmholtz-Zentrum Geesthacht Zentrum für Material- und Küstenforschung (HZG)   1     1
58 Hochschule Neubrandenburg 1       1
58 Institut für Radiobiologie der Bundeswehr, München   1     1
58 Institut für Vogelforschung - Vogelwarte Helgoland (IfV), Wilhelmshaven   1     1
58 Leibniz-Institut DSMZ - Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen, Braunschweig   1     1
58 Leibniz-Institut für Alternsforschung - Fritz-Lipmann-Institut (FLI), Jena       1 1
58 Leibniz-Institut für Analytische Wissenschaften (ISAS), Dortmund und Berlin 1       1
58 Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau (IGZ), Großbeeren und Erfurt   1     1
58 Leibniz-Institut für Nutztierbiologie (FBN), Dummerstorf   1     1
58 Leibniz-Institut für Pflanzenbiochemie (IPB), Halle (Saale)   1     1
58 Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie (BIPS), Bremen   1     1
58 Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT), Bremen   1     1
58 Leopoldina - Nationale Akademie der Wissenschaften, Halle (Saale)       1 1
58 Missionsärztliche Klinik Würzburg 1       1
58 MPI für Biogeochemie, Jena   1     1
58 MPI für demografische Forschung, Rostock       1 1
58 MPI für die Physik des Lichts, Erlangen   1     1
58 MPI für Dynamik komplexer technischer Systeme, Magdeburg   1     1
58 MPI für Evolutionsbiologie, Plön 1       1
58 MPI für Intelligente Systeme, Stuttgart 1       1
58 MPI für Kognitions- und Neurowissenschaften, Leipzig 1       1
58 MPI für medizinische Forschung, Heidelberg 1       1
58 MPI für molekulare Biomedizin, Münster 1       1
58 MPI für Physik komplexer Systeme, Dresden   1     1
58 MPI für Psychiatrie, München 1       1
58 MPI für Stoffwechselforschung, Köln 1       1
58 RLP AgroScience GmbH, Neustadt   1     1
58 Technische Hochschule Köln   1     1
58 Unfallkrankenhaus Berlin   1     1
58 Zoologischer Garten Köln   1     1

Daten Stand: 18.05.2017

Rang absolut: Rangfolge basiert auf der Anzahl der Geförderten
Anzahl Geförderte: Es werden alle Aufenthalte mit einer Dauer von mindestens einem Monat gezählt. Mehrere Aufenthalte an ein und derselben Institution im Betrachtungszeitraum werden als ein Aufenthalt gezählt, Aufenthalte eines oder einer Geförderten an unterschiedlichen Institutionen werden pro Institution einmal gezählt.
  Die fachliche Zuordnung bezieht sich auf die Geförderten, nicht auf das Gastinstitut.
Rang absolut Einrichtung Anzahl Geförderte pro Einrichtung Summe
Stipendiaten Preisträger
Weiblich Männlich Weiblich Männlich
1 Fritz-Haber-Institut der MPG, Berlin 9 27   16 52
2 MPI für Kohlenforschung, Mülheim an der Ruhr 3 22   4 29
3 MPI für Gravitationsphysik, Potsdam 2 16   9 27
4 MPI für Astronomie, Heidelberg 4 15 1 3 23
5 MPI für Kolloid- und Grenzflächenforschung, Potsdam 6 11   5 22
6 Helmholtz-Zentrum Potsdam - Deutsches GeoForschungsZentrum (GFZ) 6 9 1 5 21
7 MPI für Festkörperforschung, Stuttgart 1 12 1 6 20
7 MPI für Polymerforschung, Mainz 4 13   3 20
9 MPI für Kernphysik, Heidelberg 6 9   4 19
10 Deutsches Elektronen-Synchrotron (DESY) Hamburg/Zeuthen 2 5   10 17
11 Forschungszentrum Jülich (FZJ) 5 9   2 16
12 MPI für die Physik des Lichts, Erlangen 1 8 1 5 15
13 MPI für biophysikalische Chemie, Göttingen 2 6   6 14
13 Museum für Naturkunde - Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung (MfN), Berlin 2 8   4 14
15 MPI für Quantenoptik, Garching 2 8   3 13
16 Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie (HZB) 1 6 1 4 12
16 MPI für extraterrestrische Physik, Garching   4 1 7 12
16 MPI für Intelligente Systeme, Stuttgart 3 5 1 3 12
16 MPI für Physik komplexer Systeme, Dresden 1 6   5 12
20 Leibniz-Institut für Festkörper- und Werkstoffforschung Dresden (IFW)   10   1 11
20 Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden (IPF) 4 6   1 11
20 MPI für Astrophysik, Garching 1 3   7 11
20 MPI für molekulare Physiologie, Dortmund   11     11
24 MPI für Physik, München 1 7   2 10
25 GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel 4 2   3 9
25 MPI für Chemische Physik fester Stoffe, Dresden 1 4   4 9
27 Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI), Bremerhaven 3 3   2 8
27 Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt, Neuherberg 2 4   2 8
27 MPI für Chemische Energiekonversion, Mülheim an der Ruhr 2 6     8
30 Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR)   6   1 7
30 Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung (GSI), Darmstadt 1     6 7
30 MPI für Mikrostrukturphysik, Halle (Saale)   5   2 7
30 Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung (SNG), Frankfurt am Main 2 4   1 7
34 Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin 2 3   1 6
34 MPI für Dynamik und Selbstorganisation, Göttingen 1 2   3 6
34 MPI für Radioastronomie, Bonn 2 3   1 6
34 Paul-Drude-Institut für Festkörperelektronik (PDI), Berlin   5   1 6
38 MPI für Mathematik, Bonn   3   2 5
38 MPI für Struktur und Dynamik der Materie, Hamburg 1 3   1 5
38 Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK)   4   1 5
38 Weierstraß-Institut für Angewandte Analysis und Stochastik – Leibniz-Institut im Forschungsverbund Berlin (WIAS) 1 3   1 5
42 Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS) 1 2   1 4
42 Helmholtz-Zentrum Geesthacht Zentrum für Material- und Küstenforschung (HZG) 1 1   2 4
42 MPI für Mathematik in den Naturwissenschaften, Leipzig   4     4
42 MPI für Meteorologie, Hamburg   2   2 4
42 MPI für Sonnensystemforschung, Göttingen 2 1   1 4
42 Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart 2 1   1 4
48 INM - Leibniz-Institut für Neue Materialien, Saarbrücken 1 2     3
48 Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB), Berlin 2   1   3
48 Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik (IHP), Frankfurt (Oder) 1 1   1 3
48 Leibniz-Institut für Photonische Technologien (IPHT), Jena   3     3
48 Max-Born-Institut für Nichtlineare Optik und Kurzzeitspektroskopie (MBI), Berlin   1   2 3
48 MPI für Chemie, Mainz   2   1 3
48 MPI für Eisenforschung GmbH, Düsseldorf 1 2     3
48 MPI für Plasmaphysik (IPP), Garching   2   1 3
48 Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB), Braunschweig   3     3
57 Bayerische Akademie der Wissenschaften, München       2 2
57 Bayerische Staatsgemäldesammlungen, München 2       2
57 Ferdinand-Braun-Institut, Leibniz-Institut für Höchstfrequenztechnik (FBH), Berlin   1   1 2
57 Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung (IAP), Potsdam   2     2
57 Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI), Braunschweig   2     2
57 Konrad-Zuse-Zentrum für Informationstechnik Berlin (ZIB)       2 2
57 Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) 2       2
57 Leibniz-Institut für Molekulare Pharmakologie (FMP), Berlin   1   1 2
57 Max Rubner-Institut - Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel, Karlsruhe   2     2
57 MPI für chemische Ökologie, Jena 1 1     2
67 Beuth Hochschule für Technik Berlin   1     1
67 Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg   1     1
67 Centre Marc Bloch, Berlin   1     1
67 Charité - Universitätsmedizin Berlin 1       1
67 Deutsches Geodätisches Forschungsinstitut (DGFI), München   1     1
67 Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg   1     1
67 Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), Köln 1       1
67 Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE), Bonn 1       1
67 EMBL Heidelberg - European Molecular Biology Laboratory 1       1
67 Europäische Südsternwarte (ESO), Garching 1       1
67 European Organisation for the Exploitation of Meteorological Satellites (EUMETSAT), Darmstadt       1 1
67 Fachhochschule Aachen   1     1
67 Fachhochschule Furtwangen   1     1
67 Frankfurter Innovationszentrum Biotechnologie GmbH (FIZ), Frankfurt am Main   1     1
67 Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie, Pfinztal   1     1
67 Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme (IPMS), Dresden   1     1
67 Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (ISE), Freiburg       1 1
67 Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik (ITWM), Kaiserslautern       1 1
67 Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ), Leipzig   1     1
67 Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden   1     1
67 Kiepenheuer-Institut für Sonnenphysik (KIS), Freiburg       1 1
67 Korea Institute of Science and Technology Europe (KIST Europe), Saarbrücken 1       1
67 Leibniz-Institut für Analytische Wissenschaften (ISAS), Dortmund und Berlin   1     1
67 Leibniz-Institut für Angewandte Geophysik (LIAG), Hannover   1     1
67 Leibniz-Institut für Atmosphärenphysik an der Universität Rostock (IAP), Kühlungsborn   1     1
67 Leibniz-Institut für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie - Hans-Knöll-Institut (HKI), Jena 1       1
67 Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde (IOW), Rostock   1     1
67 Leibniz-Institut für Pflanzenbiochemie (IPB), Halle (Saale)   1     1
67 Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF), Müncheberg   1     1
67 Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT), Bremen 1       1
67 MPI für Biochemie, Planegg 1       1
67 MPI für Informatik, Saarbrücken   1     1
67 MPI für marine Mikrobiologie, Bremen 1       1
67 MPI für molekulare Pflanzenphysiologie, Potsdam   1     1
67 Robert Koch-Institut, Berlin   1     1
67 Staatliche Naturwissenschaftliche Sammlungen Bayerns (SNSB), München   1     1
67 Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Berlin   1     1
67 Stiftung Ruhr Museum, Essen   1     1
67 Technische Hochschule Köln   1     1
67 Technische Hochschule Nürnberg   1     1
67 United Nations University, Bonn 1       1
67 Urweltmuseum GEOSKOP, Thallichtenberg   1     1

Daten Stand: 18.05.2017

Rang absolut: Rangfolge basiert auf der Anzahl der Geförderten
Anzah Geförderte: Es werden alle Aufenthalte mit einer Dauer von mindestens einem Monat gezählt. Mehrere Aufenthalte an ein und derselben Institution im Betrachtungszeitraum werden als ein Aufenthalt gezählt, Aufenthalte eines oder einer Geförderten an unterschiedlichen Institutionen werden pro Institution einmal gezählt.
  Die fachliche Zuordnung bezieht sich auf die Geförderten, nicht auf das Gastinstitut.