Podcast

KI und Wir – Was künstliche Intelligenz für unser Leben bedeutet


In der zehnteiligen Podcast-Reihe „KI und Wir“ berichten KI-Expert*innen des Humboldt-Netzwerks aus ihrem Forschungsbereich und klären die wichtigsten Fragen zur Künstlichen Intelligenz.

Podcast Cover: KI und Wir – Was künstliche Intelligenz für unser Leben bedeutet

Künstliche Intelligenz ist eine Zukunftstechnologie, die unseren Alltag und unsere Gesellschaften tiefgreifend verändert. In Zusammenarbeit mit dem KI-Journalisten Thomas Reintjes hat die Alexander von Humboldt-Stiftung die zehnteilige Podcast-Reihe „KI und Wir – was Künstliche Intelligenz für unser Leben bedeutet“ konzipiert. KI-Expert*innen aus dem Netzwerk der Stiftung berichten aus ihrem Forschungsgebiet. Was kann KI jetzt schon und wie wird sie uns in Zukunft nutzen? Welche Risiken bringt sie und welche rechtlichen, ethischen und gesellschaftlichen Fragen muss sich die KI-Forschung stellen? Hören Sie alle Folgen von „KI und Wir“ überall, wo es Podcasts gibt oder direkt hier auf dieser Seite:

„KI und Wir“ ist außerdem hier verfügbar:

Saturn-ähnliches Dekortationsbild

Kontakt

Presse, Kommunikation und Marketing
Tel.: +49 228 833-144
Fax: +49 228 833-441
presse[at]avh.de


Dank geht an den Fachjournalisten und Autor Thomas Reintjes sowie die Expert*innen:

Christian Becker-Asano

Humboldt-Alumnus Christian Becker-Asano, Professor für Künstliche Intelligenz an der Hochschule der Medien in Stuttgart

Porträt Martin Butz

Martin Butz, ehemaliger Feodor Lynen-Stipendiat der Alexander von Humboldt-Stiftung und Professor für Computer Science & Psychology and Cognitive Systems an der Universität Tübingen

Milica Gašić, Sofja Kovalevskaja-Preisträgerin und Professorin für Dialog Systems and Machine Learning an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Tobias Matzner

Tobias Matzner, Professor für Medien, Algorithmen und Gesellschaft am Institut für Medienwissenschaften der Universität Paderborn, ehemaliger Feodor Lynen-Stipendiat der Humboldt-Stiftung

Daniel Rückert, Alexander von Humboldt-Professor, Professor für „Artificial Intelligence in Healthcare and Medicine“ an der Technischen Universität München

Aimee van Wynsberghe, Alexander von Humboldt-Professorin für „Applied Ethics of Artificial Intelligence“ an der Universität Bonn

Im Rahmen der nationalen KI-Strategie der Bundesregierung kann die Alexander von Humboldt-Stiftung bis zum Jahr 2024 insgesamt bis zu 30 Alexander von Humboldt-Professuren für Künstliche Intelligenz besetzen. Diese Lehrstühle leisten einen Beitrag, die Chancen der KI für unsere Zukunft umfassend zu erforschen und nutzbar zu machen. Und sie tragen dazu bei, Deutschland als international attraktiven und einflussreichen Standort auf diesem wichtigen Gebiet zu stärken.