Druckkostenbeihilfen

Zur Veröffentlichung von Forschungsergebnissen, die in unmittelbarem Zusammenhang mit einer Förderung durch die Alexander von Humboldt-Stiftung, insbesondere im Ergebnis eines Forschungsaufenthaltes in Deutschland, entstanden sind, kann die Alexander von Humboldt-Stiftung auf Antrag einen Zuschuss zu den erforderlichen Druckkosten gewähren.

Druckkostenbeihilfen für Buchpublikationen sind möglich, sofern

  • die Publikation in einem deutschen Verlag oder in deutscher Sprache erfolgt,
  • die Druckauflage 1.000 Exemplare nicht übersteigt,
  • die Anzahl der Freiexemplare nicht 25 % der Druckauflage übersteigt.

Folgende Unterlagen sind erforderlich:

  • ausgefülltes Antragsformular;
  • tabellarischer Lebenslauf;
  • Kostenkalkulation des Verlags (ausgefülltes Formular "Vorberechnung für Bücher" (DOCX));
  • Angaben zu Finanzierungsbeiträgen von dritter Seite;
  • schriftliche Begründung der Verlagswahl;
  • schriftliche Stellungnahme des wissenschaftlichen Gastgebers in Deutschland.

Die Alexander von Humboldt-Stiftung unterstützt anstatt einer Buchpublikation auch die Veröffentlichung von Forschungsergebnissen in Open-Access-Publikationsformen. Auf Antrag, dem die vorgenannten Unterlagen beizufügen sind, können hierfür erforderliche Kosten im Rahmen einer Druckkostenbeihilfe erstattet werden.

Online-Antrag

Stellen Sie Ihren Antrag nach Login mit einem für Sie vorausgefüllten Formular (nur Humboldtianer) oder setzen Sie Ihren angefangenen Antrag in "Mein Humboldt" fort.