Internet Explorer wird nicht unterstützt

Bitte verwenden Sie einen alternativen Browser, um unsere Website vollständig nutzen zu können.

Einladung von Mitgliedern des Humboldt-Netzwerks nach Deutschland

Saturn-ähnliches Dekortationsbild

Kontakt

Alexander von Humboldt-Stiftung
Abteilung Förderung und Netzwerk
Jean-Paul-Str. 12
53173 Bonn

info[at]avh.de

Hinweis

Hinweis im Kontext der Coronavirus-Pandemie:

Anträge für diese Maßnahme sind wieder möglich, können von der Stiftung jedoch erst dann bearbeitet werden, wenn die Reisebestimmungen für Ihre Gast- und Heimatländer die Realisierung des geplanten Aufenthaltes erlauben. Wir bitten daher darum, diesen Zeitpunkt vor Antragstellung abzuwarten. Die Stiftung bittet um Verständnis.

Weitere Hinweise zu häufig gestellten Fragen im Kontext der Pandemie finden Sie in unseren FAQ zu diesem Thema.

Die Alexander von Humboldt-Stiftung kann Kurzaufenthalte von Mitgliedern des Humboldt-Netzwerks im Ausland für einen Zeitraum von bis zu zwei Wochen an den Instituten von Feodor Lynen-, JSPS- und MOST (Taiwan)-Alumni in Deutschland fördern. Tagegelder werden den einladenden Forschungsstipendiatinnen und Forschungsstipendiaten zur Weitergabe an die Mitglieder des Humboldt-Netzwerks auf Antrag bereitgestellt. Reisekosten werden nicht erstattet. Der Aufenthalt der Mitglieder des Humboldt-Netzwerks soll zu Vorträgen und wissenschaftlichen Kontakten an Instituten der Feodor Lynen-, JSPS- oder MOST (Taiwan)-Forschungsstipendiatinnen und -Forschungsstipendiaten und ggf. an weiteren Instituten in Deutschland genutzt werden.

Folgende Unterlagen sind einem Online-Antrag auf Förderung eines Kurzaufenthalts eines Mitglieds des Humboldt-Netzwerks beizufügen:

  • Besuchsprogramm,
  • Zusage der eingeladenen Personen.

Online-Antrag

Stellen Sie Ihren Antrag nach Login mit einem für Sie vorausgefüllten Formular (nur Humboldtianer) oder setzen Sie Ihren angefangenen Antrag in "Mein Humboldt" fort.