Reimar Lüst-Preis für internationale Wissenschafts- und Kulturvermittlung

Land
hoch angesehene Geistes- und Sozialwissenschaftler*innen
Aufenthalt
alle Länder (außer Deutschland)
Land
60.000 Euro Preisgeld (bis zu 12 Monate Forschungsaufenthalt in Deutschland möglich)

Die Alexander von Humboldt-Stiftung verleiht gemeinsam mit der Fritz Thyssen Stiftung jährlich bis zu zwei Reimar Lüst-Preise an hoch angesehene Geistes- und Sozialwissenschaftler*innen aus dem Ausland. Alle Preisträger*innen haben sich als Multiplikator*innen besondere Verdienste um die nachhaltige Förderung der bilateralen Beziehungen zwischen Deutschland und ihrem Heimatland in der Wissenschaft und durch die Wissenschaft erworben. Der Preis trägt den Namen des Astrophysikers und früheren Präsidenten (1989-1999) der Humboldt-Stiftung Reimar Lüst (1923-2020).

Alle Preise und Stipendien