Informationen zu Referenzen

Referenzschreiben im Bundeskanzler-Stipendienprogramm

Um sich für ein Bundeskanzler-Stipendium der Alexander von Humboldt-Stiftung bewerben zu können, benötigen Interessent*innen unter anderem Referenzen. Sie möchten eine*n Hochschulabsolvent*in oder Young Professional mit ersten Führungserfahrungen aus den USA, der Russischen Föderation, der Volksrepublik China, Brasilien oder Indien mit einem Referenzschreiben unterstützen? Dann beachten Sie bitte folgende Hinweise.

Saturn-ähnliches Dekortationsbild

Welche konkreten Voraussetzungen Bewerber*innen erfüllen müssen, entnehmen Sie bitte der Website oder den Programminformation zu den Bundeskanzler-Stipendien.

Bundeskanzler Stipendien für angehende Führungskräfte – Programmseite
Programminformation (PDF, 80 KB)

So gehen Sie vor

Ihr Referenzschreiben ist ein wichtiger Beitrag im Begutachtungsverfahren.

Bitte orientieren Sie sich für Ihre Stellungnahme am Fragenkatalog für Referenzschreiben (PDF). Beantworten Sie alle Fragen ausführlich, in deutscher oder englischer Sprache und wenn möglich in der vorgegebenen Reihenfolge. Laden Sie dieses Dokument in einen geschützten Bereich hoch. Den entsprechenden Link zu diesem Bereich sendet Ihnen der*die Bewerber*in per E-Mail. Selbstverständlich behandeln wir Ihre Stellungnahme vertraulich.

Das sollten Sie beachten

Wir können den Antrag erst berücksichtigen, wenn Ihr Referenzschreiben vorliegt. Daher empfehlen wir Ihnen, es möglichst bald, nachdem Sie der*die Bewerber*in benachrichtigt hat, hochzuladen.

Der Bewerbungsschluss ist am 15. Oktober eines jeden Jahres. Sollte es Ihnen aus zwingenden Gründen nicht möglich sein, das Dokument fristgerecht hochzuladen, können Sie es auch zeitnah per E-Mail an die Humboldt-Stiftung schicken (info[at]avh.de).