Internet Explorer wird nicht unterstützt

Bitte verwenden Sie einen alternativen Browser, um unsere Website vollständig nutzen zu können.

ComLab#4: Smarte neue Welten

Wie KI, Robotik und Digitalisierung unser Leben verändern: Digital Communication Lab for Exchange between Research and Communication am 5 – 6 November & 12 – 13 November 2021

Saturn-ähnliches Dekortationsbild

Humboldt Communication Lab

Wissenschaft und Medien im Dialog: Zweimal im Jahr treffen zehn Geförderte der Humboldt-Stiftung auf zehn Nachwuchsjournalistinnen und Nachwuchsjournalisten. Das Ziel: voneinander lernen.

ComLab auf einen Blick

ComLab#4

Künstliche Intelligenz, Robotik und neue digitale Technologien verändern unser Leben. In welchem Ausmaß, zu welchem Nutzen oder zu welchen Kosten ist für Regulierungsbehörden, Zivilgesellschaft und Medien oft schwer zu fassen. Während transformative Technologien in der Medizin, der Industrie, der Logistik oder der Stadtplanung ein großes Potenzial bergen, gibt es kaum andere wissenschaftliche Bereiche, die so viele Spekulationen auslösen.  Von der automatisierten Mobilität über Bioroboter bis hin zu intelligenten Implantaten: Das Verhältnis zwischen Mensch und Maschine ist von Verheißungen, aber auch von Missverständnissen und Unwissenheit geprägt.  

Gemeinsam können Journalist*innen und Wissenschaftler*innen Forschungstrends und Entwicklungslinien von KI, Robotik und digitalen Innovationen aufzeigen, Entwürfe und mögliche Anwendungen bewerten und deren ethische Implikationen diskutieren.  Und das ist keine leichte Aufgabe, denn die Erwartungen an zukünftige Technologien sind hoch. Sie sollen sich innovativ und effektiv auf die Gesellschaft auswirken und gleichermaßen dem Gemeinwohl zugutekommen. Die soziale Komplexität wirft wichtige Fragen auf:

  • Wurden Vielfalt und Teilhabe bei technologischen Entwicklungen, insbesondere in den Bereichen Medizin, öffentliche Gesundheit und vernetztes Leben, ausreichend berücksichtigt?
  • Wie sehen die digitalen Menschenrechte der Zukunft aus?
  • Und wie muss der digitale Wandel gestaltet werden, um einer Monopolisierung von Wissen und globaler Ungleichheit entgegenzuwirken?

Programme ComLab#4 (PDF, 260 KB) 

Sprecher*innen

Collage der Speaker beim ComLab4
Die Sprecher*innen des vierten Humboldt Communication Lab

Prof. Dr. Cristian Becker-Asano, Universität der Medien Stuttgart; Dr. Annegret Burkert, Science Media Center Germany; Vito Cecere, Auswärtiges Amt; Dr. Federico Cugurullo, Trinity College Dublin; Alok Jha, The Economist; Prof. Dr. Kristian Kersting, TU Darmstadt; Dr. Jens Radü, Der Spiegel, Prof. Dr. Iyad Rahwan, Max-Planck-Institut für Bildungsforschung; Prof. Dr. Joacim Rocklöv, Umeå Universität; Prof. Dr. Flora Salim, RMIT Universität; Hazel Sheffield, farnearer.org; Albert Steinberger, Deutsche Welle; Rebecca Winkels, Wissenschaft im Dialog

Teilnehmende

Humboldtianer*innen: Dr. Utku Culha, Prof. Dr. Henrique Fernandes, Priya Goswami,  Ivan Jimenez, Daphnee Iglesias, Dr. Veronika Magdanz,  José Renato de Pereira, Dr. Nelson Rosa, Dr. Robert Sidall, Teng Teng

IJP-Alumni/Journalist*innen: Lamiya Adilgizi Guliyava, Wella Andany, Ivan Andrejic, Fabian Franke, Nantke Garrelts, Alexandra Eul, Karsten Lemm, Mikiko Miyakawa, Slivia Prahl, Martin Schlak

Zum vierten Mal hat das Humboldt Communication Lab (ComLab) zehn Forschende und zehn Journalist*innen zusammengebracht, um sich über aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen auszutauschen. In den kommenden zehn Wochen werden sie in Tandems gemeinsam best practices der Wissenschaftskommunikation entwickeln.

 

Dieses Programm wird finanziert von

Partner