123 Suchergebnisse für „*“

Sortiert nach: Relevanz

Dieter Schmalstieg

Wie macht sich wohl ein rotes Sofa in meinem Wohnzimmer? Anwendungen der Augmented Reality können Fragen wie diese visualisieren. Dieter Schmalstieg soll seine anwendungsorientierten Forschungen in der Virtual und Augmented Reality (VR/AR) künftig als Humboldt-Professor an der Universität Stuttgart fortsetzen.

Letzte Änderung:

Dieter Schmalstieg

Miki Ebisuya

Warum verläuft die biologische Entwicklung des Menschen langsamer als die der Maus? Mit den biophysikalischen Hintergründen dieser Frage beschäftigt sich die Japanerin Miki Ebisuya, die als Humboldt-Professorin an die TU Dresden kommen soll. Langfristig erhofft man sich aus ihrer Grundlagenforschung Erkenntnisse für die Entwicklung neuer regenerativer Therapien.

Letzte Änderung:

Miki Ebisuya

Marcus Rohrbach

In den meisten Anwendungsfällen lernen Modelle der künstlichen Intelligenz (KI) durch Daten, die aus einer einzigen Informationsquelle stammen. Weitere Datenquellen oder sogenannte Modalitäten können KI-Modelle besser und verlässlicher machen. Als Experte für multimodales Lernen soll Marcus Rohrbach eine Humboldt-Professur für Künstliche Intelligenz in Darmstadt antreten.

Letzte Änderung:

Marcus Rohrbach

Hector Geffner

Hector Geffner wird als einer der führenden Köpfe der globalen KI-Szene und Vordenker der automatisierten Planung bezeichnet. In Aachen soll er künftig die Sichtbarkeit von Deutschland als KI-Standort erhöhen und mithelfen, die führende Stellung Europas bei der Entwicklung vertrauenswürdiger, menschzentrierter KI auszubauen.

Letzte Änderung:

Hector Geffner

Robert Raußendorf

Im Rennen um den ersten marktfähigen Quantencomputer soll der Physiker Robert Raußendorf an der Leibniz Universität Hannover die bereits vorhandene Expertise in Quantenoptik und komplexen Quantensystemen bündeln und auf internationales Spitzenniveau bringen. Damit soll Deutschland zu einem konkurrenzfähigen Standort in der Entwicklung von Quantencomputern werden.

Letzte Änderung:

Robert Raußendorf

Hanna Kokko

Mit der renommierten theoretischen Biologin Hanna Kokko soll die Johannes Gutenberg-Universität Mainz zu einem international wahrgenommenen Zentrum für theoretische Biologie werden.

Letzte Änderung:

Hanna Kokko

Edvardas Narevicius

Edvardas Narevicius ist einer der Vorreiter der Ultra-Tieftemperaturchemie. Mit seinen Experimenten macht er es möglich, neuartige Quanteneffekte zu beobachten. An der TU Dortmund soll er den Schwerpunkt im Bereich der experimentellen und theoretischen Quantenoptik verstärken.

Letzte Änderung:

Edvardas Narevicius

Ingmar Weber

Ingmar Weber forscht an der Schnittstelle von Sozialwissenschaften und Künstlicher Intelligenz. Mithilfe statistischer Methoden analysiert er durch soziale Plattformen generierte Daten, um daraus etwa Aussagen über politische Polarisierung zu treffen oder Migrationsbewegungen zu modellieren.

Letzte Änderung:

Ingmar Weber

André Platzer

Durch die Entwicklung und Anwendung von differentiellen dynamischen Logiken hat André Platzer einen entscheidenden Beitrag zur Sicherheitsprüfung von cyber-physischen Systemen etwa im Verkehr, in der Luft- und Schifffahrt oder der Robotik geliefert.

Letzte Änderung:

André Platzer

Tina Malti

Wie wirken sich Krieg und Gewalt auf die Psyche von Kindern aus? Und wie können Kinder solche Traumata überwinden? Psychologin Tina Malti setzt sich in ihrer Forschung zur kindlichen Entwicklung mit derartigen Fragen auseinander. Als neue Direktorin soll sie dem Leipziger Forschungszentrum für frühkindliche Entwicklung (LFE) eine noch größere internationale Strahlkraft verleihen.

Letzte Änderung:

Tina Malti