Internet Explorer wird nicht unterstützt

Bitte verwenden Sie einen alternativen Browser, um unsere Website vollständig nutzen zu können.

Aktuelles

Communication Lab: Gewinner*innen der zweiten Runde ausgezeichnet

Die Alexander von Humboldt-Stiftung und die Internationalen Journalisten-Programme e. V. haben die besten drei Beiträge aus der zweiten Runde des „Communication Lab for Exchange between Research and Media“ mit einem Geldpreis von jeweils 500 Euro ausgezeichnet.

  • vom
Saturn-ähnliches Dekortationsbild

Kontakt

Presse, Kommunikation und Marketing
Tel.: +49 228 833-144
Fax: +49 228 833-441
presse[at]avh.de

Beiträge

Die prämierten Beiträge überzeugten die Jury durch Originalität in der Wahl des Themas und des Mediums sowie durch eine gelungene Verzahnung von wissenschaftlichen Fakten und Storytelling.

Saturn-ähnliches Dekortationsbild

Humboldt Communication Lab for Exchange between Research and Media

Weitere Informationen zum ComLab und zu den prämierten Beiträgen

Wissenschaftskommunikation stärken

Die Geldpreise für die besten drei Beiträge erhalten:

  • die Journalistin Lise Josefsen Hermann aus Dänemark für ihre Multimedia-Reportage „Climate Stories: Connecting Voices in the Climate Debate“ 
  • die Journalistin Inga Janiulyte aus Litauen für ihre Radio-Reportage „Honey and Climate in the Phillippines“ 
  • die Journalistin Katarina Gulan aus Kroatien für ihren Podcast „Climate Critters“

Die ausgezeichneten Beiträge sind infolge des zweiten „Communication Lab for Exchange between Research and Media“ entstanden, das vom 24. – 26. November 2020 als virtueller Workshop stattgefunden hat.

Regelmäßig bietet die Humboldt-Stiftung in Zusammenarbeit mit Internationale Journalisten-Programme e. V. mit der Veranstaltungsreihe „Communication Lab for Exchange between Research and Media“ jeweils zehn ihrer Geförderten die Möglichkeit, mit Journalist*innen Herausforderungen der Wissenschaftskommunikation zu diskutieren und Ideen für ihre Umsetzung in gemeinsamen Projekten zu realisieren. Ziel der Veranstaltungsreihe ist es, Journalist*innen und Forschende dafür zu sensibilisieren, welche Erwartungen es aneinander gibt, wie Zusammenarbeit zwischen Journalist*innen und Forschenden gelingt und was gute Wissenschaftskommunikation ausmacht.

Das nächste Kommunikationslabor soll ebenfalls als virtueller Workshop im Sommer 2021 stattfinden.

vorheriger Eintrag Proteste an der Boğaziçi-Universität
nächster Eintrag Stabile Verbindungen