Internet Explorer wird nicht unterstützt

Bitte verwenden Sie einen alternativen Browser, um unsere Website vollständig nutzen zu können.

Pressemitteilung

Für die Vielfalt von Ideen – die Humboldt-Stiftung lädt zur digitalen Jahrestagung

Am 23. und 24. Juni 2021 treffen sich internationale Wissenschaftler*innen zur virtuellen Jahrestagung der Humboldt-Stiftung. Die Eröffnung mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird per Livestream übertragen.

  • vom
Saturn-ähnliches Dekortationsbild

Kontakt

Presse, Kommunikation und Marketing
Tel.: +49 228 833-144
Fax: +49 228 833-441
presse[at]avh.de

„Vielfalt der Ideen“ – unter diesem Titel versammelt die Alexander von Humboldt-Stiftung am 23. und 24. Juni Forscher*innen aus aller Welt zu ihrer digitalen Jahrestagung. Aufgrund der Corona-Pandemie findet der alljährliche Empfang für die Geförderten der Stiftung bereits zum zweiten Mal digital statt. Die Tagung „Diversity of Ideas“ soll die Vielfalt des Humboldt-Netzwerks aus mehr als 30.000 Geförderten und Alumni in über 140 Ländern erlebbar machen und auch in Pandemie-Zeiten Raum für Austausch und Vernetzung bieten. Sie ist Teil der Kampagne #ProgressDiversity, mit der sich die Humboldt-Stiftung für die Förderung von Diversität in Wissenschaft und Forschung engagiert. Weitere Informationen zur Kampagne finden Sie hier: #ProgressDiversity

T-Shirt für die Jahrestagung, bemalt von Humboldtianer Vibhav Bharadwaj

Die Eröffnungsveranstaltung wird live auf YouTube übertragen. Den Auftakt bilden Ansprachen von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Stiftungspräsident Hans-Christian Pape sowie Grußworte von Michelle Müntefering, Staatsministerin im Auswärtigen Amt, und Wolf-Dieter Lukas, Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung. Die Nobelpreisträgerin für Chemie 2020 und Humboldtianerin Emmanuelle Charpentier berichtet von ihrer Forschung. Zudem geben Geförderte der Stiftung Einblicke in ihre Arbeit, darunter die Gewinner*innen der Humboldt-Alumni-Preise 2021, mit denen die Stiftung innovative Netzwerkideen der Alumni in deren Herkunftsländern unterstützt. Sie stehen exemplarisch für die Vielfalt des Humboldt-Netzwerks, sowohl regional als auch fachlich und thematisch.

Wann: 23. Juni, ab 17:00 Uhr, Livestream auf YouTube:

Am zweiten Tag folgen Keynotes zum Tagungs-Thema „Vielfalt der Ideen“. Unter den Vortragenden sind die Soziologin Jutta Allmendinger, Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung und Angela Schöllig, Robotik-Expertin und designierte Humboldt-Professorin für Künstliche Intelligenz an der Technischen Universität München. Anschließend präsentieren Humboldtianer*innen in „Open Spaces“ ihre eigenen Forschungsthemen. Den Abschluss der Veranstaltung bilden virtuelle Laborbesuche, in denen Wissenschaftler*innen in Deutschland sich und ihre Wirkungsstätte vorstellen.

Der zweite Veranstaltungstag wird nicht live übertragen. Für Journalist*innen sind jedoch individuelle Teilnahmen am 24. Juni zwischen 14:00 und 17:30 Uhr möglich. Bei Interesse wenden Sie sich an presse[at]avh.de. Gerne vermitteln wir Interviews.

(Pressemitteilung 8/2021)

Jährlich ermöglicht die Alexander von Humboldt-Stiftung über 2.000 Forscher*innen aus aller Welt einen wissenschaftlichen Aufenthalt in Deutschland. In weltweit über 140 Ländern pflegt die Stiftung ein fächerübergreifendes Netzwerk von mehr als 30.000 Humboldtianer*innen – unter ihnen 57 mit Nobelpreis.

vorherige Pressemitteilung „Die Zukunft ist jetzt!“
nächste Pressemitteilung „Diversität ist der Königsweg“: Bundespräsident Steinmeier bei der Jahrestagung der Humboldt-Stiftung